Hilfe bitte! Nach Rückstellung keinen KiGa Platz!

Hallo zusammen,
Ich hatte heute ein Gespräch mit der Schule wegen einer Rückstellung meiner Tochter.

Auf die Gründe gehe ich jetzt nicht ein da es um was anderes geht.

Die Rückstellung wurde bewilligt ABER im Kindergarten ist kein Platz mehr für sie..
Finde das ziemlich ärgerlich, da ich bereits im Feburar mit der Erzieherin ins Gespräch gegangen bin und danach auch immer wieder mit der Schule und ihr im Gespräch war deswegen. Und für mich war immer klar, dass sie ein weiteres Jahr da bleibt, dass habe ich auch immer deutlich gesagt. Schule und Erzieherin meinten aber, wir warten noch ab, das wäre dann schnell gemacht!
Jetzt heute die Entscheidung für eine Rückstellung aber eben kein Platz im KiGa..
Kann ich da was machen? Hat jemand Ahnung davon oder was ähnliches erlebt?
Sie für ein Jahr wo anders unterzubringen kommt nicht in Frage(hat seine Gründe).
Der kleine Bruder hat ab November einen Platz in ihrer Gruppe, habe vorgeschlagen das er evtl. halt noch zu Hause bleibt bis ein Platz frei wird, er ist dann 3Jahre alt und meine Tochter an seiner Stelle bleiben kann.. Das wird jetzt geklärt..Aber nach langem Nachdenken möchte ich das eigentlich nicht da ich der Meinung bin, sie hätten den Platz freihalten müssen oder bin ich falsch?

1

Was steht denn für ein Enddatum im Betreuungsvertrag?

4
Thumbnail Zoom

So steht es im Vertrag, Wie ich das verstehe hätten wir noch Zeit das zu Verlängern oder??

6

Leider nein.
Der erste Absatz bezieht sich auf Kinder die eingeschult werden, die kann man quasi bis zum ersten Schultag noch bringen wenn man Betreuungsprobleme hat.
Der zweite Absatz sagt doch klar aus dass Kinder die zurückgestellt werden eine Grundschulförderklasse besuchen sollen oder dass man, wenn man weiter im Kindergarten bleiben will, eine neue Vereinbarung treffen muss. Und es gibt eben seitens des Kindergartens keine neue Vereinbarung.

weiteren Kommentar laden
2

Villeicht noch wichtig zu wissen, wir wohnen in BW und es ist ein Katholischer Kiga.;-)

3

Werden die Plätze vom Kindergarten selber vergeben - also läuft die Anmeldung über den Kindergarten, über die Kirchengemeinde oder über die Gemeindeverwaltung?
Hier auch BW werden alle Plätze zentral über die Gemeindeverwaltung vergeben - egal ob man sein Kind im katholischen, evangelischen, kommunalen oder dem privaten Waldkindergarten anmelden möchte.

5

Ja werden vom KiGa selbst vergeben.

weiteren Kommentar laden
7

Es steht doch drin, dass dass Kinder die zurückgestellt werden eine Grundschulförderklasse besuchen sollen oder dass man eine neue Vereinbarung treffen muss, wenn das Kind bleiben soll.

Warum geht das Kind nicht in eine Grundschulförderklasse, wie vorgesehen?

10

Weil das dann genau das Gegenteil bewirkt von dem was wir wollen, in diesem Punkt sind wir Eltern, Erzieherin und Schule uns einig, das Föderklasse nicht das Optimale ist.

8

Bei uns haben die schulkinder bis zum 1.mai Zeit sich zu entscheiden ob sie ab Sommer zur Schule gehen. (Bzw wenn es Gründe gibt ein jahr später zu gehen)

Ab ca 15.mai gibt es die Zusagen für Sommer. Bisherige kiga Kinder dürfen problemlos verlängern. Dann werden eben weniger neue aufgenommen.

Wenn euer kiga das anders handhabt müsste man es prüfen lassen. Allerdings steht ja schon drin dass wegen höheren förderbedarf (sonst wäre schule ja möglich) einr andere Einrichtung empfohlen wird um das Kind zu fördern. Macht vllt auch sinn

12

Nach deinem Vertrag nein. Danach müsste deine Tochter in eine Förderklasse.

Hier ist es auch schwierig den Platz zu behalten. Da musst du spätestens im Herbst vor Einschulung bescheid sagen das eine Rückstellung geplant ist. Dann wird mit dem Jugendamt verhandelt ob der Platz bis zum Sommer frei gehalten werden darf.

Die zusagen für die neuen Kinder gehen hier halt im Januar raus und dann ist der Platz halt weg

13

Hallo,

ich kann mir nicht vorstellen, dass dies alles ausreichend kommuniziert wurde mit allen Beteiligten. Und wenn die Erzieherin nicht die gleichzeitig die Leitung ist, würde ich mich auf verwaltungstechnische Aussagen von ihr auch nicht verlassen.

Lt. Vertrag habt Ihr keinen Anspruch mehr auf den Platz. Wenn die Förderklasse keine Option ist (hier ist die sehr beliebt und vor allem sehr gut), müsst Ihr Euch anderweitig umtun. Dass der kleine Bruder zurücksteckt, wäre für mich keine Lösung. Wer würde den dann betreuen?

14

Danke für die Antwort. Ich selbst würde ihn betreuen.

15

und warum kannst du nun deine Tochetr nicht selber betreuen. Zuhause kannst du sie eigentlich noch besser fördern alls die Erzieherinnen in einer großen Hruppe.

und warum ist Förderklasse keine Option? Die ist doch so ausgerichtet, dass noch nicht schulreife Kinder "schul- fit" gemacht werden.

16

Vielen lieben Dank an euch alle!
Ich erzähle euch kurz wie der jetztige Stand ist, falls jemand anderes mal in einer ähnlichen Situation sein sollte und Rat braucht!

Und an alle die sowas wie Rückstellung oder KiGa Platz Probleme haben sage ich, gebt nicht auf und vorallem lasst euch nicht alles gefallen und gebt euch nicht zufrieden bis ihr für eure Kinder erreicht habt ws ihr wollt! Selbst wenn die sagen, es ist rechtlich bla bla bla.. informiert euch selbst und macht euch schlau, weil damit rechnen die nicht! weil einfach zu viele glauben was KiGaLeiter oder Schulleiter ihnen sagen!

Bei meiner Situation ist folgendes rausgekommen;
Meine Tochter hat das Recht in diesem Kindergarten und in der selben Gruppe zu bleiben, weil die Schulleitung eine Rückstellung bewilligt und in unserem Fall, eine GFK auch nicht sinnvoll wäre!! Dafür muss ich auch nicht den Platz meine Sohnes eintauschen. Jedoch muss der KiGa ein anderes Kind kündigen das "am wenigsten Recht" auf einen Platz hat. Kilngt jetzt etwas hart, ist aber leider so..und sind wir mal ehrlich, jeder kämpft für sein eigenes Kind... Es kann sein das es meinen Sohn trifft, dies ist aber noch nicht geklärt. Und auch hier werde ich schauen ob das wirklich alles richtig abläuft oder ob sie sich einfach jetzt meinen Sohn aussucht weil sie mich uf dem Kiker hat. Und ja das hat sie, devinitiv! Weil sie versucht hat mit Lügen meine Tochter in GFK zu stecken oder mir weiss machen wollte das mein Sohn dafür, ein Jahr weiter zu Hause betreut werden MUSS, ich konnte aber alles wiederlegen!
Habe den ganzen Tag nichts anderes gemacht als rumtelefoniert, Jugendamt, Gemeinde, ect.. und im Internet nach meinen Rechten geschaut!

Lasst euch nicht abwimmeln und seid nicht Leichtgläubig, manche meinen es einfach nicht gut und leider ist es nicht immer zum Wohle unserer Kinder.. Macht euch selber schlau!

Top Diskussionen anzeigen