Kind hat höhenangst

Hallo ihr lieben,

Ich hätte da mal eine Frage. Mein Sohn 5 Jahre alt hat höhenansgt.
Auf dem Spielplatz geht er nicht auf die klettertürme drauf. Auch so darf man ihn nicht hochheben. Da bekommt er auch direkt Angst. Er war schon als Kleinkind sehr vorsichtig. Ich finde es halt nur schade da er beim spielen sich damit einschränkt.
Oder das er später für seine Angst ausgelacht und ausgegrenzt wird.
Kennt jemand diese Situation. Wie kann ich ihn fördern? Würde so gerne ihm seine Angst nehmen das er wie fast alle anderen Kinder mit Mut auf dem Spielplatz spielt.

Für Antworten danke ich im Vorraus

1

Hallo,

wenn das echte Höhenangst ist, wirst Du ohne Psychologen nicht weiter kommen.

Ich habe Höhenangst, allerdings erst so ab 3 m Höhe und nur in Situationen, die mir unsicher erscheinen (also z.B. nicht auf Brücken, aber in Kletterparks).
Da komme ich nicht gegen an, egal, wie sehr ich weiß, dass es ungefährlich ist und auch egal, ob ich mich einmal mit zitternden Knien wo drüber gezwungen habe und nichts passiert ist. #schwitz

Vielleicht ist es bei Deinem Sohn auch eine Wahrnehmungsstörung? Wir haben jemanden in der Familie, die deswegen als Kind übervorsichtig und ängstlich war.

LG

Heike

2

Ich würde etwas Ursachenforschung betreiben. Sieht er gut? Wie sicher ist er sonst grobmotorisch? Das Kind einer Freundin war auf dem Spielplatz auch immer sehr vorsichtig und motorisch etwas unsicher, wollte nie klettern etc. Es hat sich dann herausgestellt, dass das Kind schlecht sieht. Mit Brille wurde es schnell besser.

Wenn er ansonsten motorisch auch unsicher ist, zu wenig Muskulatur hat etc., fällt mir noch ein, den Kinderarzt mal zu fragen, ob evtl. Physiotherapie hilfreich sein könnte.
Ansonsten würde ich viel "üben". Also den Spielplatz einfach sehr viel zu besuchen und erst mal mit ihm gemeinsam niedrige Spielgeräte zu bespielen, so dass das Kind hier Sicherheit gewinnt. Auf hohe Geräte sollte man das Kind natürlich nicht zwingen! Es soll ja keine Angst bekommen.

Wenn du den Eindruck hast, dass er gut sieht und ansonsten wirklich fit ist, ist Höhe vielleicht einfach nicht sein Ding. Da kann man meiner Meinung nach das Kind immer wieder etwas ermutigen, ansonsten aber nicht besonders viel machen.

3

Lieben Dank für deine Antwort. Ja er sieht gut waren schon bereits beim Augenarzt. Es ist bei ihm einfach die Angst. Und ja genau ich denke das öftere Besuch eines Spielplatzes wird ihn vllt gut tun. Bei uns ist das Wetter seit langem wirklich schrecklich hoffe das es bald besser wird. Interesse ist nämlich da nur halt der Mut fehlt ihn sehr. Ist sogar seinen Erziehern aufgefallen.

4

Ich habe auch Höhenangst.

Sogar der Schwebebalken in der Schule hat bei mir Schweißausbrüche ausgelöst.
Wie hoch ist der? 1,30 m?

Sobald jedoch ein Geländer oder ähnliches vorhanden ist, kann ich auch über wacklige Hängebrücken oder auf hohe Türme gehen.

Ja, man hat Einschränkungen. Man kann nicht mitklettern (ich auch nicht im Kletterpark). Aber die Einschränkungen sind überschaubar.

Ich kam bisher ganz gut damit zurecht.
Wüsste auch nicht, wie ich die Höhenangst besiegen könnte (möchte mich der Angst aber auch nicht stellen, z.B. mittels Therapie).

5

"Ich kam bisher ganz gut damit zurecht.
Wüsste auch nicht, wie ich die Höhenangst besiegen könnte (möchte mich der Angst aber auch nicht stellen, z.B. mittels Therapie)"

Genau das wäre das Mittel der Wahl und so ziemlich das einzige was tatsächlich hilft.
So eine spezifische Phobie ist übrigens häufig schon in wenigen Therapiesitzungen und einihrn Konfrontationen sehr nachhaltig zu behandeln ;)

Top Diskussionen anzeigen