Essensvorschläge im Kindergarten

Hallo zusammen,

Mein Sohn (4,5 Jahre) wird jetzt bis 14 Uhr in den Kindergarten gehen und dort gibt es kein richtiges Mittagsessen, sondern wir müssen den Kindern was mitgeben. Das Essen soll, wenn möglich, ungekühlt sein, aufwärmen geht (Stand heute) nicht.

Ich würde ihm ungern für Frühstück und für Mittag nur Brot mitgeben und habe schon paar Sachen überlegt:
Süßes Frühstück wie Grießbrei, Haferbrei oder Milchreis, Waffel, Pfannkuchen und dann zum Mittag Brot

Oder

Frühstück Brot, mittags Pfannkuchen, Couscous Salat, "Sushi" (Klebereisrolle, Reisbällchen), kaltes Würstchen, Fleischbällchen

Ich habe mir noch Pizzabällchen oder ähnliches überlegt, da muss ich noch probieren, ob es ihm schmeckt.

Hat jemand sonst noch eine Idee?

Grüße

1

Ein ähnliches Problem hatte kürzlich eine Bekannte, deren Kita in der Notbetreuung kein Mittagessen anbieten und die Eltern essen für mittags mitgeben mussten.
Sie hatte neben den von dir genannten noch: Nudelsalat, kleine frikadellen, Wraps, Reissalat, herzhafte Waffeln und Muffins, Pizzaschnecken, Porridge, herzhafte Pfannkuchen, kleine Schnitzelchen mit Rohkost.

Zum Kühlen, wenn es keinen Kühlschrank gibt - es gibt Lunchboxen mit Kühlakku. Dann bleibt das Essen zumindest ein wenig kühler als wenn es bei Raumtemperatur im Rucksack bleibt. V.a. im Sommer stelle ich mir das besser vor.

2

Hallo!

Wir bekommen zwar essen in der KiTa, aber meine Ideen wären folgende:

Gemüsebratlinge
Pizzaschnecken
Sandwiches
Nudelsalat oder Kartoffelsalat mit Würstchen oder Frikadellen
Gemüsewaffeln
Herzhafte Pfannkuchenröllchen z.B. mit Wurst und Pilzen im Teig und Sour-Creme
Kartoffel oder Möhrepuffer mit Joghurt Dip.
kalter Kaiserschmarren mit Apfelmus.
Wraps (geht auch mit Höhnchennuggets wenn es nicht vegetarisch sein soll)
Reis-Avocado Bowl
Falafel
Gemüsetarte oder Strudel
Gemüsemufin
Schnitzelsemmel

Kühlakku unter die Dose bei Wärme empfindlichen Speisen.

Dazu immer etwas Grünzeug und Obst, oder mal Käsewürfel.

Joghurt mit Müsli zum Frühstück, und dann Brot zum Mittag.


Google mal ein wenig. Da bekommst du bestimmt tolle Rezepte und noch viel mehr Ideen.

3

Wraps
Porridge
Blätterteig-schnecken
Würstchen im Blätterteig
Falaffel
Börek
Kritharaki-Salat und Mettzbällchen
Milchreis mit Obst
Laugenstangen und Käsewürfel und Gemüse
Im Thermobecher bleiben auch Eintöpfe schön warm!

4

Wir haben das Thema von Anfang an und ich muss gestehen, dass ich die Schwierigkeit an dem Thema nicht so ganz verstehe 🤔 bei uns ist zb süßes schonmal grundsätzlich verboten, also geht nur deftig.
Ich mache somit 2 Vesper Dosen. Die meisten Familien essen ja morgens und abends "kalt", bei uns ist es eben dann morgens und mittags. Da kommt alles rein, was ich normal auch zum Vesper machen würde. Brot, Brötchen, Brezel, Wurst, Käse, Würstchen, kalte Frikadellen, Eier,... Je nach Lust und Laune. Ich versuche für morgens und mittags eben ein anderes Brot und einen anderen Belag zu nehmen. Morgens gibt's dann Obst und mittags Gemüse dazu. Klappt bei uns super!
Warmes essen gibt es bei uns inzwischen eben abends, wenn wir dann alle zusammen sitzen.

5

Unsere KiGa-Zeiten waren wie bei Dir, ich habe allerdings nicht zwischen Frühstück und Mittagessen unterschieden, sondern meiner Tochter ne Lunchbox für den ganzen Tag gepackt.
Sie hat ne doppelte Box zum aufklappen, oben hab ich ihr die Hauptmahlzeit reingepackt, also belegtes Brot oder Brötchen, Butterbrezel, Laugengebäck mit Käse, SchinkenKäseCroissant, Bagel,Pizzastückchen ( zB vom Abendessen) ,Wraps, kalter Pfannkuchen, Sandwich aus VK Toast, alles mit verschiedenen Belägen, Wurst,Käse, Frischkäse, veget.Aufstruch,Salami und Gurke,Tomate,Paprika,Salat...was halt so auf das Brot und Co passte und ihr schmeckte. Die andere Seite der Box ist in 4 kleine Fächer unterteilt. Da gab's dann 1.Rohkost,( kleine Tomaten, Salatgurken,Paprika,Karotte)
2.Obst,
3. noch was herzhaftes, Kl.FrikadelleKäsewürfel,Kl.Würstchen oder Kl Salami, Babybel, Kl Mozzarellakugeln, TraubenKäsespieße,Mozarella- Tonaten-Spieße, gekochtes Ei etc
und in die 4.Box kam noch ein "Hoodie" Salzbretzel, Müslikeks, Crackers, Tuc, getrocknete Früchte, Knabberfischli ( je nachdem was der KiGa erlaubte)
Die Sachen untereinander kombiniert verhinderten Eintönigkeit und die war immer "gut versorgt" Ich habe aber auch ein Kind, dass sich an deftig und Rohkost erfreut, das ist ja nicht immer so. Sachen, die zum löffeln sind, habe ich vermieden.
Sie ist jetzt in der 5.Klasse ich und ich teil die Box immer noch so auf, allerdings hat sich in das Abteil Goodie inzwischen auch Mal was Süßes eingeschlichen.
LG

6

Ich vermute mal ihr kocht dann abends warm. Also warum dann nicht zum Mittag auch Brotzeit? Wenn es mittags warm gäbe, gäbe es ja wahrscheinlich abends Brot.

Spricht ja nichts dagegen wenn es mal was tolles ist aber ich würde dafür keinen riesigen Aufwand betreiben. Kinder stört das oft gar nicht wenn es eintönig ist. Mein Großer darf morgens selber sagen was auf dein Vesperbrot soll und in 95% ist das Salami oder frischkäse und an Rohkost will er immer Karotte. Soll er haben. Vielfalt gibt es dann zu Hause.

Generell gibt es so kleine isoliertaschen für die brotdose plus Kühlakku das haben wir im Sommer eine gekauft als klar war dass die Kinder beim Ferienprogramm nicht wie die Jahre davor zusammen kochen sondern jeder Mittagessen selber mitbringen muss.

Was sich gut bewährt hat sind Pizza Schnecken (einfach die Pizza nach dem belegen auf rollen und in Scheiben schneiden und die dann backen). Klappt auch wunderbar wenn man sie fast fertig gebacken einfriert und am Abend vorher nochmals aufbackt.

7

Off-Topic,
aber ich würde jeden mobilisieren und mächtig Ärger machen, dass der Kindergarten eine Mittagsverpflegung bekommt.

Finde es unmöglich und ungesund, wenn die Kinder den ganzen Tag nur kalt (auch im Winter) und stark brotlastig essen.

Zugeliefertes Essen auf Rädern mit Thermoschränken geht doch auch in der allerkleinsten Kita. Wenn man will.

8

Darf ich Dich fragen,was Du daran ungesund findest? Das kalte oder das Brot?
Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass ich Mühe hatte ( und habe) meine Tochter zu warmen Essen zu bewegen. Sie hasst zB Nudeln und auch Gemüse ist sie lieber kalt als warm. (Außer Brokkolie, den isst sie), auch Soßen jeglicher Art isst sie nicht gerne.
Da kann ich sie mit Vollkornbrot und ausgesuchten Belag und ner Handvoll Tomaten oder nem geschnittenen Champignon weitaus gesünder ernähren.
Meine Frage ist aber absolut ernst gemeint: wo siehst du den Nachteil an einer Brotmahlzeit?
LG

10

Natürlich würde ich mir und einige Mütter auch wünschen, dass es dort warmes Mittagsessen gibt. Aber in unserem Kindergarten und in den anderen Kindergärten in unserer Gemeinde, die keine Ganztagsbetreuung anbieten, sind nur die wenigsten Kinder bis 14 Uhr angemeldet (bei uns um die 10 von fast 50 Kinder) und davon bleiben nicht alle jeden Tag und viele werden schon zwischen 13:15 und 13:30 abgeholt (freies Abholen nach 13 Uhr). Der Bedarf für ein richtiges Lieferdienst ist zu gering, dass man was machen könnte.
Da ist es tatsächlich einfacher, wenn die Erzieher das mitgebrachte Essen einfach in die Mikrowelle stellen und das Thema wird noch diskutiert.

9

Wir haben kleine Wärmebehälter und die Kinder bekommen oft warme Sachen mit

Top Diskussionen anzeigen