Selbstbefridigung

Meine Tochter 5 Jahre, hat das schon lange für sich entdeckt. Gänzlich finde ich das nicht problematisch allerdings hat es jetzt so starke Ausmaße genommen das wir nicht nicht mehr weiter wissen. Sie macht es leider auch in Anwesenheit von andern Kindern. Sie reitet dabei auf ihrer hacke und ist in diesen Situationen irgendwie auch nicht ansprechbar. Irgendwie voll dabei. Wir finden das schon länger problematisch und waren deswegen schon in einem SPZ. Diese schauten sich das Kind ganzheitlich an und schauten nach Entwicklungs Defiziten. Können aber nichts feststellen und sagen das es eine Art Druck abbauen sein kann. Allerdings finden wir keinen Stress Faktor und sind völlig ratlos. Übrigens macht sich das schon seit 3 Jahren manchmal sehr exzessiv. Da sie bald Eingeschult wird macheich mir extrem Sorgen. Wenn sie das bis dahin nicht abgeschlossen hat.
Ich habe hier im forum nur alte Beiträge gelesen und dort war die Umgangsform manchmal etwas zu krass... Ich hoffe ich bekomme nur ernstgemeinte Ratschläge oder Tipps von Erfahrenen Eltern.

3

Unter "erfahrene Eltern" würde ich mich in dem Kontext zwar nicht einordnen, möchte dir aber dennoch von unserer Tochter berichten. Sie ist fast 4,5 und hat das "Drücken" wie sie es nennt auch schon mit 3 oder noch eher entdeckt. Sie macht es vor allem dann, wenn sie überfordert ist, ihr etwas zu schnell geht / es hektisch ist oder sie nichts mit sich anzufangen weiß / ihr langweilig ist - das mit dem "Druck ablassen" fasst es gut zusammen. Da es - soweit ich mich informiert habe - tatsächlich nichts ungewöhnliches / unnormales ist, lasse ich sie auch...
ABER: Ich habe versucht ihr klar zu machen, dass sie das nur zu Hause darf und wenn niemand anderes als die Familie in der Nähe ist. Sie hat mittlerweile einen festen Punkt, wo sie hingeht (Kinderzimmer). Ich habe sie damit wirklich immer aus dem Zimmer geschickt. Nicht weil ich es schlimm finde, sondern damit sie versteht, dass es etwas privates ist. Ich habe ihr auch regelrecht verboten, es im Kindergarten zu tun. Bisher habe ich dahingehend noch nichts gehört von den Erziehern. Wenn wir z.B. bei Oma sind und sie sich dort auf die Bettkante legen will, erinnere ich sie an unsere Regeln und verbiete es in dem Moment auch.
Ob das nun richtig und pädagogisch wertvoll ist, weiß ich nicht. Aber für mich war es erstmal eine gute Lösung...

7

Ich habe selber keine Erfahrung , denke aber dass das ein prima Kompromiss ist den ihr gefunden habt.

So könntest du , liebe Te, dass ja auch für die Schule einführen?
Ein neuer Lebensabschnitt mit neuen Regeln, da fällt ihr eventuell gar nicht auf dass das im KiGa wohl „durfte“.

Ich könnte mir nämlich auch Vorstellen dass das in der Schule zu Problemen führen könnte, wenn die anderen Fragen 🤔

1

Ich glaube dir nicht.

2

Was gibts da nicht zu glauben?

11

Was genau ist jetzt dein Problem?

4

Danke für deine Antwort.. Ich bin frih damit nicht alleine zu sein. Den Punkt mit dem Verbot haben wir verpasst weil der kinderarzt immer gesagt hat, daß man da andere Probleme durch machen würde. Im Bezug auf geschädigte sexual Entwicklung. Und es scheint mir auch erstmal logisch. Und da da Problem ist zum selbstläufer geworden, es juckt sie nicht mal wenn auch andere Kinder anwesend sind. Diese regestrieren das jetzt nicht so doll.. Allerdings dauert es nicht mehr lange bis sie es "verstehen" ich bin nicht für bestrafen allerdings habe ich heute die Geduld einfach verloren.. Ich habe ihr nach einem Gespräch das Fernsehen auf unbestimmte Zeit verboten. Das hat sie erstmals nicht gestört aber am liebsten hätte ich sie geschüttelt.. Sorry für meine Wortwahl.. Aber wenn man damit kämpft und alles versucht und das schon seit Jahren weiß man irgendwie nicht mehr weiter..

5

Ich weiß leider nicht wie ich passend auf eine Frage antworten kann.. Aber was kann man da nicht dran glauben?? Meinst du nicht mir ist das so unangenehm...?? Ich schäme mich in grund und Boden.. Allerdings möchte ich niemals das meinen Tochter irgendwann in Gefahr kommt, das andere Kinder oder deren Geschwister das verstehen.... Kinder sind gemein... Und vergessen nie. Trotz allem liebe ich mein Kind genauso wie es ist

6

Hi! Mensch, dass tut mir echt leid für Dich! Kann mir vorstellen wie sehr es dich belastet. Natürlich ist es etwas normales, aber es gehört nicht in die Öffentlichkeit. Das einem Kind in dem Alter klar zu machen ist natürlich schwierig. Nimm dir da selber den Druck raus.

Es ist für sie eine Gewohnheit und selbstverständlich geworden. Ich würde es so Handhaben wie die Vorrednerin. Ihr erklären, dass es in Ordnung ist aber eben nur in ihrem Zimmer. Ich denke nicht, dass sie dadurch in ihrer sexuellen Entwicklung gestört wird auch wenn ich da kein Arzt bin.

Kinder haben ja immer Bedürfnisse, aber das ist ja kein Freibrief. In ihrem Alter kannst du ihr das sicher gut erklären und sie wird es mit der Zeit lernen.

Lg

8

Ich antworte Mal als ehemaliges Kind.

Von meinem Eltern würde mir immer wieder erklärt, dass soetwas nicht vor anderen gemacht wird. Zuhause im Kinderzimmer, ja.

Aber nicht bei Oma, Opa, Kindergarten oder vielleicht Freibad oder sonst wo.

Kinder verstehen soetwas schnell.

Du brauchst ihr gar kein schlechtes Gewissen oder so machen. Erklär ihr einfach dass sie das nur Zuhause machen darf und es so St niemandem etwas angeht.

9

Hallo,
im Prinzip ist das ja nichts ungewöhnliches, aber sie sollte natürlich zu ihrem eigenen Schutz lernen, dass man das nicht vor anderen, außer vielleicht der engsten Familie macht. Ich denke eine 5 jährige wird das irgendwann verstehen, wenn ihr sie immer wieder erinnert. Und wenn man es so angeht, sagt dass das etwas normales und schönes, aber sehr privates ist, wird es da auch keine Probleme im Bezug auf Sexualität geben. Gibt ja noch mehrere andere Dinge, die normal sind, die man aber nicht überall macht (Thema Trocken werden usw.)! Ich glaube eine 5 jährige wird das mit der Zeit verinnerlichen. Was man halt überlegen sollte, wie kann sie anders Stress abbauen, wenn eben jemand dabei ist. Vielleicht könnt ihr gemeinsam überlegen, was sie sonst noch entspannt und ihr gut tut. Dann hat sie in der Öffentlichkeit auch einen Plan B zum Stress abbauen. Peinlich sein muss dir das nicht, sie wird das schon lernen. 🙂
Liebe Grüße

10

Hi,
es gibt zu dem Thema eine Folge im Podcast von Katia Saalfrank (Familienrat). Die Folge heißt "wie gehe ich mit dem Thema Selbstbefriedigung bei Kleinkindern um" und ist vom 31.08.2020. Ich kann den Podcast grundsätzlich uneingeschränkt empfehlen, weil ich die Ansichten ganz toll finde. In der Folge ging es auch um ein kleines Mädchen.
Aus Erfahrung kann ich dir wenig dazu sagen, weil meine Tochter noch zu klein ist. Mein Sohn ist 4 und findet seinen Penis super spannend, allerdings nur wenn er nackt ist und das ist er im Kindergarten ja nicht.
Liebe Grüße

12

Wow danke! Bis eben war mir tatsächlich nicht bewusst, dass Sexualität bzw. Selbstbefriedigung bereits so früh bei Kindern ein Thema sein könnte! Ich hätte gar nicht gedacht, dass der Körper da schon drauf ausgelegt sein könnte.

Ich finde es wichtig, dass man sowas weiß, damit man sich innerlich darauf einstellen kann.

Top Diskussionen anzeigen