Alleine beschäftigen - Fast 3 jährige

Hallo zusammen,
unsere Tochter wird nächsten Monat 3 Jahre alt.
Viele werden das Problem eventuell nicht verstehen, aber unsere Tochter möchte sich wirklich keine Minute am Tag alleine beschäftigen. Sie ist sehr selbstbewusst und offen also eher kein anhängliches Kind vom Wesen her. Geht auf andere Leute zu. Geht Vormittags in die Kita. Sie bekommt viel liebe, aufmerksamkeit und wir beschäftigen uns mit ihr. Aber möchte man dann nach 1 - 2 Stunden spielen, Spielplatz, etc die Wäsche machen dann hängt sie an meinem Bein oder man muss aufs Klo dann reist sie teilweise den Griff fast ab, lässt einen nicht kochen oder wenn ich mich mit meinem Mann unterhalte dann schreit sie als dazwischen.
Ja es gibt Phasen aber diese Phase geht jetzt seit über 9 Monate.
Kann mir jemand Tipps geben? Geht es jemamd ähnlich? Den TV an machen ist für uns keine Option.
PS: Wir erwarten unser 2tes Kind Anfang Oktober wovon sie noch nichts weiß. Ich frage mich aber so oft wie ich das schaffen soll, wenn sie sich keine Minute alleine beschäftigen möchte. Mein Mann wird nur abends da sein.
Danke

1

bei uns hieß es ab dieser Zeit dann rigoros inhaltlich ungefähr so:

"entweder Du machst mit (Wäsche, kochen, putzen, kehren Unkraut), - oder wenn dir das zu langweilig ist, spiel solange alleine oder bring ein spielzeug mit in diesen Raum. --aber jetzt ist Haushalt dran". (oft genug am Tag ist ja auch das Kind "Bestimmer". - Man darf ruhig auch einem 3jährigen sagen, dass es auch Zeiten am Tag gibt, wo Mama der "Bestimmer" ist.

Klar, hab ich mich angestrengt, dass ich die farblich passenden Wäscheklammern abgefragt habe oder die Kids wirklich auch was schnippeln durften... aber wenn das nicht passt, dann eben Pech gehabt... -- auf Gemotze, wenn die aktuelle Aktivität, die eben nunmal dran ist, haben wir mit Ignorieren reagiert. Sonst hätte ich den Haushalt ja nie geschafft.
Schliesslich hatten die Kinder ja die Wahl, mit zu machen.
Das hat eigentlich ganz gut funktioniert und es enwickelte sich langsam ein "alleine spielen", wenn mal wieder der Haushalt zu langweilig für meine Kids war.

5

Ja unsere Tochter darf relativ viel selbst entscheiden.
Nicht wann wir einkaufen, was wir essen oder wann wir reden. Aber sonst so im Alltag möchte nicht immer der "Bestimmer" sein.

Sie darf bei allen Haushaltssachen mit helfen wenn sie möchte.
Aber sie möchte z.B. wenn ich Wäsche zusammen lege und sie hat ein Spielzeug mitgenommen, dass ich unbedingt mitspiele und macht dann ein riesen Zirkus wenn ich sagen ich muss jetzt die Wäsche machen wir können danach etwas spielen. Ich sag das dann irgendwann auch in einem sehr bestimmenden Ton (nicht schreien). Sie möchte sich dann nicht mal in meiner Anwesenheit 5 Minuten alleine beschäftigen

8

"Sie möchte das nicht" ... Und nun? Dann möchte sie das halt nicht. Nachgeben würde ich trotzdem nicht.
Ich sage dann, dass ich die Wäsche aufhänge. Sie kann gerne mitkommen oder oben bleiben. Dann hat sie die Wahl zu helfen oder zu spielen. Wenn ihr alles nicht passt - Pech - dann sitzt sie halt meckernd neben mir oder oben...wie auch immer. Von mir aus hängt die auch an meinem Bein, ABER die Wäsche wird aufgehängt und DANN bin ich wieder da.

Wie reagierst du?

VG Isa

weitere Kommentare laden
2

Ich finde da darf man im ersten Schritt nicht zu viel erwarten, sondern fürs Kind sind da manchmal schon zwei Minuten zu viel.

- Haushalt durfte mitgemacht werden, wem das zu langweilig war, konnte rummeckern oder sich was suchen, sei es neben mir sei es irgendwo sonst im Haus
- es hilft nicht zu viel rumliegen zu haben an Spielmöglichkeiten, damit die Qual der Wahl nicht so schwer fällt und für ganz schwierige Situationen (dringende Telecon oder bei Euch dann irgendwann ums Baby kümmern) gibt es Spielsachen die nur dann rausgeholt werden
- Klotür bleibt offen, wenn ich allein zu hause bin mit den Kindern (also bis heute schließe ich da nicht ab, auch wenn inzwischen selten jemand rein kommt), dann stehen sie eben dabei
- Bei unserem Großen haben so ab 3 Jahren Hörspiele super funktioniert, wenn ers sich mal alleine beschäftigen sollte
- Evt mit einer Sanduhr arbeiten (geht natürlich auch mit nem Timer am Handy, aber das kann das Kind ja nicht selber sehen) und festlegen, dass so lange die Sanduhr läuft es sich selbst beschäftigen soll

Am Ende müssen manche Kinder das einfach mehr lernen als andere. Während unser Großer 5 Jahre lange nicht allein sein wollte, war die Kleine von Anfang pflegeleicht was das anging. Auch heute noch kann sie sich lange allein in ihrem Zimmer beschäftigen. Er hat es auch gerlnt ist inzwischen fast 9 und insbesondere im letzten Jahr war er zwangsläufig viel auf sich allein gestellt.

4

Danke für deine Tipps.
Haushalt darf sie immer mit machen. Das klappt auch 50/50 aber nicht immer.
Klotür mache ich nur zu wenn wir nicht alleine sind und ich groß muss, da möchte ich dann doch meine Ruhe haben.

Die Sanduhr probiere ich mal aus. Das sieht sie ja dann auch =)

3

Hier hat nur die Zeit geholfen. Mit 3,5 wurde es kontinuierlich besser. Mit 4,5 hat er sich gut alleine beschäftigt, würde sagen 30-60 Minuten, zwischendurch Spiel unterbrochen und weiter gemacht. Mit knapp 3 hat er sich max. 10 Minuten beschäftigt. Wir haben hier früh Kaffeezeit und Haushaltszeit eingeführt, heisst ich bin gerade nicht für dich da. Ich trinke meinen Kaffee und wenn du mich den nicht in Ruhe trinken lässt,trinke ich noch eine Tasse. Heute schaut er immer kommentarlos in die Tassen um abzuschätzen wann wir fertig sind.
Bei der Haushaltszeit habe ich ihm gesagt,dass er helfen kann oder mich meine Sachen machen lässt ohne mich zu behindern. Wenn doch, brauche ich noch länger und kann nicht spielen. Eieruhr hat hier auch gut funktioniert.

6

Ja vielleicht kommt das echt mit der Zeit.
Sie ist ein Kind das gerne und viel mit anderen Kindern spielt. Also auch auf dem Spielplatz mit fremden Kindern.
Ich hoffe einfach das es mit der Zeit kommt.

7

Warum nur übertreibst du so maßlos. Als ob sie sich keine Minute am Tag alleine beschäftigen würde

Top Diskussionen anzeigen