Eingewöhnung in der Kita - Kind schreien lassen?!

Hallo liebe Eltern,

erstmal sorry, falls es diese (oder ähnliche) Fragen hier schon dutzende Male gab!

Wie lief bei euren Kindern die Eingewöhnung in der Kita ab? Wurden die Stunden schrittweise erhöht? Wie lange ging der Eingewöhnungsprozess insgesamt? Durftet ihr am Anfang mit dem Kind in der Kita bleiben?

Meine Tochter (13 Monate) geht seit Montag in die Kita. Sie soll von 9 - 15:30 Uhr da bleiben. Bisher war sie nie länger als eine Stunde dort. Sie hat nur geweint und deswegen haben wir sie abgeholt. Gerade hat mein Mann mit der Kitaleitung gesprochen und die meinte dass das Abholen kontraproduktiv wäre. Die Kleine müsse lernen ohne ihre Eltern klarzukommen und daher sollten wir sie in der Kita lassen auch dann wenn sie schreit. Wegen Corona ist es leider keine Option, dass ein Elternteil mit ihr in der Kita bleibt.

Was würdet ihr machen? Mir kommt es zu "hart" vor die Kleine schreien zu lassen. Sie soll sich doch in der Kita wohlfühlen und nicht das Gefühl haben, dass ihre Eltern sie verlassen haben. Mache ich mir da unnötig Sorgen und die Kleine braucht einfach ein paar Tage (oder Wochen??) um sich an die neue Situation zu gewöhnen?

Ich bin echt verzweifelt und würde mich sehr über Erfahrungsberichte anderer Eltern freuen!

1

Hallo!

Ich habe ein (älteres) Krippenkind, dass damals ohne Corona mit anwesenden Eltern eingewöhnt wurde. Und die ersten Trennungen waren auch nur 1-2 h, obwohl die Situation schon bekannt war.

Was mich aber die Kinnlade runter klappen lässt: ein 13monatiges Kind ohne Eltern zur Eingewöhnung? In unserer Krippe werden gerade Kinder eingewöhnt, da sind die Eltern mit dabei!!

Bitte nimm Kontakt zum Elternbeirat und vielleicht zum Träger auf, und stelle das Verfahren in Frage! Ich weiß nicht, in welchem Bundesland Du lebst, vielleicht musst Du Dich auch um die offiziellen Regeln (bei uns müsste man auf der Ministeriums-Website, ggf. beim kvjs schauen).

Grüße
Fan

2

Vorab: Wir haben Schlumpfine (damals knapp 1,5 Jahre) im September 2020 (also Lockdown-Pause) eingewöhnt und natürlich war ich da mit dabei.
Es wurde ganz behutsam in IHREM Tempo vorgegangen.
So wie eure Kita das handhabt, gefällt mir gar nicht, würde ich nicht mitmachen.

3

Huhu,
Wir waren gestern zur Besichtigung in der Kita (nachdem die Kinder weg waren, durften und sollten wir vorbeikommen zum ersten Kennenlernen) und die Krippenleitung hat uns die Eingewöhnung erklärt und da hieß es 2 Wochen ca. Die ersten Tage werde ich dort mit dem Zwerg spielen und dann kommt nach und nach eine Erzieherin dazu und ich gehe mal ne viertel Stunde um den Block oder so. Dann wird das gesteigert. Anders würde ich das auch nicht machen, man kann doch das Kind nicht einfach zu wildfremden in eine wildfremde Umgebung stecken und erwarten, dass es nicht heult.Dass das vom Fachpersonal so gewollt wird, Corona hin oder her, finde ich krass. Würde mich auch an höhere Stellen wenden.... Dein Bauchgefühl, dass das nicht geht, scheint mir schon angebracht...

Ich drücke euch feste die Daumen !

4

Ohne Eingewöhnung geht bei einem so kleinen Kind nicht. Ab 3 muss es möglich sein (war früher auch so üblich), aber ein Einjähriges würde ich nicht stundenlang in fremder Umgebung alleine lassen. Das geht nicht.

5

Hallo!
Fühl dich gedrückt! Aber so was habe ich noch nie gehört, dass ein Kind ohne Eingewöhnung in die Kita geht.

Unsere Tochter, da 20 Monate, wurde im Januar während der Notbetreuung eingewöhnt und alles ganz normal wie bei meinem großen Sohn 2 Jahre zuvor auch, nur halt mit FFP2 Maske für das Elternteil. Nach 4 Wochen (wir haben sehr viel Zeit gelassen) ist sie eingewöhnt.
Auch der erste Versuch mit der Eingewöhnung letzten Sommer konnten wir unsere Kleine ganz normal eingewöhnen, aber da wollte sie nicht.

Ich würde dringend mit der Leitung und auch Träger reden, dass da eine Eingewöhnung gemacht wird. Ich habe hier schon mal Eingewöhnung draußen im Garten gelesen beispielsweise oder klassisch drinnen, aber halt mit Maske.

Euch viel Glück

6

Mein kleine Sohn (11 Monate) wird seit dieser Woche eingewöhnt und der Papa sitzt die ganze Zeit mit Maske im Raum. Der kleine Mann erkundet den Raum und die Erzieherin versucht sich so weit mein Sohn es zu lässt Kontakt auf zu bauen. Mein Sohn erkundigt aber lieber die Räume.

Ich würde mein Kind nicht einfach abgeben und schreien lassen, so wird das doch nie was mit der Eingewöhnung.

7

Hallo

Mein Kleiner ist 18 Monate und wir haben auch gerade Eingewöhnung.
Ich bin immer mit FFP2 Maske im Gruppenraum für etwa eine Stunde.
Heute an Tag 8 war erst die erste Trennung für 10 min. Ich durfte in Der Garderobe warten.

Ich kann mir garnicht vorstellen, dass du nicht mit dabei sein darfst. Und dann gleiche eine Stunde.
Sorry wenn ich das so sage, aber das geht garnicht. Ich finde das richtig richtig schlimm. So kleine Mäuse müssen sich doch erst an die neue Umgebung, die Kinder und die Erzieherinnen gewöhnen.

Meiner war heute schon traurig und hat geschluchzt aber geweint hat er nicht. Er hat mittlerweile schon sehr gut Vertrauen dort gefunden und hat sich super trösten lassen.

Gibt's ne Möglichkeit die Eingewöhnung bis nach Corona zu verschieben?

8

Unserer Kleiner wurde letzten August mit 12 Monaten eingewöhnt. Durfte mit Maske mit rein. Bei uns wurde gestaffelt eingewöhnt, damit sich nur
max. 2 Elternteile gleichzeitig begegneten. War bei uns nach einer Woche abgeschlossen.

Ich konnte beide Kinder gut und schnell loslassen, aber wie es bei euch gehandhabt wird geht gar nicht. Das ist ja gar keine Eingewöhnung, sondern nur ein Abgeben 😳

9

Äh? Habt ihr keine Eingewöhnung gemacht? Berliner Modell?

Wir haben im September mit 10 Monaten eingewöhnt. 5Tagelang war ich mit ihm zusammen 2 h in der Gruppe. Da konnte er die Räume, die Kinder,aber vor allem die Betteuer kennen lernen. Ich hab mich da auch zurückgehalten und nur am Rand still gesessen.
Am Tag 6 (kein Montag) bin ich mit ihm rein, hab mich nach 5 min verabschiedet, geplant waren 15 min Trennung, lief aber gut, so dass es 30 wurden. Dan abgeholt und heim.
Tag drauf 45 min Trennung... nach 2,5 Wochen war er durch, inklusive Schlafen und Essen dort.

10

Selbstverständlich werden hier trotz Corona alle Kinder in der Eingewöhnung von den Eltern begleitet, Maske Pflicht. Und statt 4 Kindern hat man nur 2 gleichzeitig eingewöhnt am Vormittag und 2 am Nachmittag. Ohne Eltern: geht ja gar nicht!

11

Wenn es mit Eltern gar nicht geht und ihr keine Alternative habt:
Nach 10 min abholen
Nach 20 min abholen
Nach 30 min abholen und so weiter.
Das Kind muss ja erstmal Vertrauen zu den Betreuern bekommen und sich von denen trösten lassen. Das geht nicht in 3 Tagen, noch dazu ohne Rückversicherung bei Mama oder Papa..,

Top Diskussionen anzeigen