Update: Mal- und Bastelverweigerer

Hallo ihr Lieben,

Vielen Dank für die zahlreichen und interessanten Beiträge zu meinem vorherigen Thread.

Also, mir geht es wirklich nicht drum, dass er gerne malt oder bastelt. Mir geht es nur drum, dass er einfach regelmäßig den Stift hält/führt, dass er die Hand-Augen-Koordination übt und halbwegs geometrische Formen malen kann.
Seine Malschwäche wurde bereits bei der U8 und beim Jahresgespräch im Kindi angesprochen. Da er damals mit 4 Jahren in anderen Bereichen deutliche Stärke hat (Radfahren, Sprache, komplettes Trockensein), gab es natürlich keinen Grund für eine Förderung.

Im Kindi hat seine Erzieherin ihn nach dem Gespräch jeden Tag zum Malen/Basteln motiviert und es wurde zeitlang besser. Kindi ist jetzt aber nur für die Notbetreuung offen und zu Hause hat er keinerlei Interesse.

Dann hoffe ich mal, dass der Kindi bald wieder offen hat. Mehr als zum Malen vorschlagen (wenn es ihm langweilig ist), kann ich ja nicht machen.

Wer sonst noch Vorschläge hat, einfach nur her damit.

Liebe Grüße

1

Wart ihr schon zu einer richtigen Sehschule.

Unser großer hatte auch keine große Lust zum bastelnund malen.

Wir sind dann zu einem KinderKinderoptometristen

3

Wir waren bisher nur bei einer ganz normalen Sehschule. Augen sind in Ordnung.

Was wurde bei euch alles gemacht? Kam da irgendwas raus?

5

Da wurden ganz viele Sehtests gemacht. Hat gut 1 Stunde gedauert.
Er hatte z. B eigentlich ganz gute Werte aber recht unterschiedliche. Damit sieht man linien ohne Brille nicht gerade sondern schief

2

Ja, natürlich, man kann viel machen. Es gibt so tolle Sachen bei Pinterest z.B.
Ich sehe eher das Problem bei euch, dass dein Sohn offenbar nichts machen MUSS, was er nicht MAG. So läuft das Leben einfach nicht.

4

Wir haben so ziemlich alles, was mit Basteln und Malen zu tun hat. Auch Mal und Rätselbücher von seinen Lieblingsfiguren.

Er ist erst 4,5 Jahre und ich finde es momentan schwierig den Mittelweg zu finden zwischen Erzwingen (was du wohl meinst) und nur Motivieren. Er soll ja nicht irgendwie Hass an Stiften entwickeln.

6

Naja, erzwingen klingt schon sehr hart... fast wie „hinprügeln“
Was isch aber meine ist: Auch Sachen, auf die man keine Lust hat, muss man machen. Das ist ja egal ob das die „Wäscheberge“
sind, die gewaschen werden müssen, oder die Einkäufe, die geschleppt werden müssen, oder das Geld irgendwie erwirtschaftet werden muss... oder Schulkinder ihre Aufgaben zu erledigen haben... , oder Zähneputzen mit Kleinkindern - auch sehr beliebt...JEDER Mensch muss Sachen machen, die ihm nicht so genehm sind. Also ist es auch deinem Sohn zuzumuten pro Tag 1-2 Blätter zu bearbeiten.

7

Hallo,

hast Du mal Bügelperlen probiert?
Das fördert auch die Hand-Augen-Koordination und die Feinmotorik.
Bei unseren Kindern im Kindergarten haben das alle Kinder gerne gemacht, auch die Jungs.

Oder Ihr überlegt im Bereich Basteln mal in eine andere Richtung. Meistens ist das "Mädchenkram", zu dem die Jungs keinen Bock haben.
Vielleicht mag er Papierflieger basteln und bemalen oder etwas anderes in Richtung Fahrzeuge/Technik.
So etwas zum Beispiel:
http://ganztag-wasserturm.de/experiment-dein-eigenes-luftballon-auto/
Oder er bastelt ein cooles Monster oder ein Piratenschiff oder so.
Da müsst Ihr mal nach Anleitungen googeln.
Vielleicht hat er auch mehr Lust, wenn Papa mit ihm so etwas macht.

Ihn zum Malen zwingen würde ich jedenfalls nicht. Das geht nach hinten los, und er fasst erst recht keinen Stift mehr an.
Später in der Schule kommt man um so etwas nicht mehr herum, aber in dem Alter schon.

LG

Heike

10

Vielen Dank für die tollen Tipps!

Papierflieger falten macht meiner echt gern und im Kindi hat er ganz viel mit Steckspielen gespielt, aber Bügelperlen können wir zu Hause auch mal probieren (ansonsten spielt meine kleine Tochter in paar Jahren...)

17

Es gibt die Bügelperlen auch in groß. Dann ist es noch ein bisschen leichter und ist schneller fertig.

Die sind leider teurer. Aber bei uns sind die großen Perlen beliebter als die kleinen.

Und falls ihr nichts gegen ein gewisses Risiko habt, dann kann ich Schnitzen sehr empfehlen. Mein Sohn hat zum 5. Geburtstag ein Kinderschnitzmesse bekommen. Damit sitzt er gerne draußen und spitzt sich seine Wanderstöcke an.

8

Hey, ich hab auch so einen malverweigerer...er ist jetzt in der notbetreuung und MUSS da malen (aussage von ihm) deswegen verweigert er die Kita jetzt sogar...dabei war er immer gern da.

Ich werd morgen mal schauen ob Gibsfiguren anmalen ihn vllt etwas aus der Reserve lockt.

Ansonsten kannst du überlegen mal Ergotherapie zu machen. Die schadet nicht...muss nur vom Kinderarzt aufgeschrieben werden. Was bei der U9 wahrscheinlich eh passieren wird wenn er die graphmotorischen Übungen noch nicht so gut kann. War bei uns jetzt auch der Fall.

Ich berichte dir gern, ob die gibsfiguren.besser klappen.

LG

11

Das ist aber echt blöd von der Kita. Hoffe sehr, dass er bald wieder gern hingeht.

Wie alt ist deiner? Habt ihr Ergo bekommen und sieht man schon eine Besserung?

Seine Erzieherin sah im September alles ganz locker, weil mein Sohn bis aufs Malen ansonsten sehr gut entwickelt ist.
Bei der U9 in einem halben Jahr werden wir sehen, vielleicht kriegt er demnächst doch die Kurve.

16

Er ist im September 5 geworden.
Ja, ergo haben wir bekommen, aber durch den lockdown fangen wir erst Freitag an. Ich bin gespannt was es bringt, da ich dann gleich 1-2weitere Baustellen abhandeln will 😅

Er ist eine kleine PippiLotta, er macht nur was ihm gefällt. Ich diskutiere mich hier fusselig und ja ich bin konsequent.

Ich hatte noch Fensterstifte beim Rossmann gekauft, damit mal er echt gern auf der Terassentür. Vllt ist das was?

LG

9

Hallo!

Mein Sohn (inzwischen 8 und in der zweiten Klasse) mochte Malen und Basteln im Kindergarten auch nie. Hatte auch keine super Stifthaltung. In der Schule anfangs auch nicht. Schreiben findet er auch lästig.
Meine Tochter (3) hat jetzt schon eine bessere Stifthaltung als mein Sohn im Vorschuljahr...

Was er aber in dem Alter begonnen hat, war Lego. Dabei hat er üblicherweise Sets die ihm von der Altersempfehlung 1-3 Jahre voraus sind (macht also jetzt teils welche für 10-Jährige). Das hat seine Feinmotorik und Kreativität auch gefördert.

Im Sachunterricht musste er letzte Woche ein Bild malen, wurde widerwillig erledigt. Am Wochenende wollte Tochter dann unbedingt nochmal mit Wasserfarben malen, das kennt sie erst seit kurzem. Und er setzte sich freiwillig dazu und malte einen Regenbogen. Heute dann noch ein Asterix-Ausmalbild. So langsam findet er Gefallen daran. Und malt gar nicht mal soo schlecht, wenn er sich Mühe gibt.

Sein Schriftbild ist soweit auch in Ordnung, am Besten allerdings, wenn es ein "freiwilliger" Text ist, den er schreibt. Zwang liegt ihm irgendwie nicht, lustlos schludert er halt nur.

LG Jolly

P.S.: Meine Tochter hat in den 1,5 Jahren, die sie bisher im Kindergarten ist, schon mehr Bilder und Basteleien mit nach Hause gebracht, als mein Sohn in 5 Jahren.

13

Hat er von sich aus die Stifthaltung geändert oder habt ihr Ergo oder so bekommen?

Dein Großer klingt schon ein bisschen nach meinem. Meiner baut mit Lego alles mögliche, egal ob einfach so oder nach Anleitung, aber kann maximal ein Auto erkenntlich malen.

Schön zu lesen, dass es irgendwie doch geht.

15

Nein, das hat sich von selbst gegeben.

Die eine Erzieherin im Kindergarten meinte in jedem Entwicklungsgespräch, ihr Sohn habe auch nie gemalt und gebastelt, und aus ihm sei trotzdem was geworden.

Ich glaube auch ein bisschen, dass wir heutzutage einem gewissen Förderwahn unterliegen. Wenn ein Kind nicht ganz in die "Norm" passt, wird direkt geschaut, ob man da nicht was tun kann, dass es besser wird.

Früher ließ man sich die Kinder einfach groß werden, und solange sie nicht wirklich ernsthafte Probleme haben, würde ich das heute auch noch versuchen.

Was bei uns ein Problem gewesen wäre, wäre Corona. Zuhause hat mein Sohn echt _nie_ gemalt. Ich konnte mich mit ihm hinsetzen, dann hat er lustlos was hingeschlurrt, die Stifthaltung war unter aller Sau, und er ließ sich da auch nicht korrigieren. Habe ich akzeptiert, den Kampf hätte ich nicht gewonnen.
Stattdessen habe ich halt mit dern Erzieherinnen gesprochen, dass sie ihn mitnehmen zum Malen, dass er nicht nur in der Bauecke hockt. Das haben die aber auch schon von sich aus gemacht. Zusammen mit seinen Freunden irgendwas total cooles gestaltet. Zuhause ließ er sich nicht motivieren. Von seinen Freunden im Kindergarten schon.
So ähnlich wird es bei deinem auch sein. Der sieht im Kindergarten, was seine Freunde malen und will auch. Selbst wenn du zuhause was total cooles fabrizierst, wird er das nicht nachmachen, denn du stehst auf einer anderen Stufe als er:
Entweder denkt er: Mama kann das für mich mache! oder: So gut wie Mama kriege ich das eh nicht hin!

Vielleicht wäre noch eine Möglichkeit, einen Kindergartenfreund zum Bastelnachmittag zu euch einzuladen. Einfach ein Motto überlegen und schauen, ob sie sich nicht gegenseitg motivieren können.
Ich hatte irgendwann mal beim Lidl so ein Bastelbuch mitgenommen (so ähnlich wie das hier: https://www.amazon.de/Das-Ausschneide-Bastelbuch-Spielspa%C3%9F-Buntstiften-Klebstoff/dp/3838837266/), drei kleine Klebestifte und drei Scheren gekauft und das dann an seinem 5. Geburtstag auf den Tisch gelegt. Die Kinder waren Feuer und Flamme und sogar mein Sohn hat daraus zwei Tiere gebastelt.
Oder jetzt vor Karneval einfach eine coole Maske von seinem Helden (PawPatrol, Feuerwehrmann Sam oder was auch immer) und noch ein bisschen Deko und dann feiert ihr nächste / übernächste Woche einfach ein bisschen im Wohnzimmer mit selbstgebastelter Deko und ein bisschen Kamelle. Wäre doch vielleicht ein Anreiz.
Und danach geht langsam schon die Vorbereitung für Ostern los... Dann kann er aus Zeitungspapier einen Korb für seine Ostereier flechten oder so. Natürlich mit Hilfe, aber evtl. macht es ihm ja Spaß...

LG Jolly

12

Meine hat jetzt diese Wisch und weg Bücher für sich entdeckt. Gibt zu verschiedenen Themen.

14

Finde ich gut dass du darauf achtest. Malverweigerer sollte man über Umwege ans malen führen. Hervorragend eignet sich kneten, kinetischer Sand, mit Schaum malen, Schleim machen...oder: schnitzen, sägen, weben, kleistern und werkeln. Mit einer gestärkten Feinmotorik gelingt dann auch das malen besser.

18

Unser sohn 4 auch kein maler und kein bastler. Hat erst den farbkasten bevorzugt und inzwischen malt bzw. Kritzelt er auch mal gern. War bei uns bei der u auch so malen katastrophe aber ball fangen kein thema.

19

Bei meinem Sohn er ist gerade 4Jahre alt geworden ist es das gleiche er malt zuhause eigentlich fast garnicht nur mal 2min und das wars basteln ist auch nicht sein Ding außer der Papa bastelt mit Hammer Säge oder anderem Werkzeug dann ist er voll dabei! Unser Kinderarzt hat auch bei der U8 auch keine Bedenken geäußert er hat auch gemeint das jeder anders ist!
Ich glaub einfach das Jungs oft nicht gern malen und basteln hab ich schon öfter gehört im Bekanntenkreis ich würde mich nicht so arg stressen, jeder macht halt was anderes lieber ist bei uns Erwachsenen ja auch so!

Top Diskussionen anzeigen