Einzelimpfung Masern

Gibt es hier Eltern, die ihr Kind nur gegen Masern haben impfen lassen und sich gegen die MMR Impfung entschieden haben?
Unser Kinderarzt rät uns von der Dreifachimpfung ab aufgrund erhöhtem Risiko für Diabetes. Ich bin hin- und hergerissen und habe schon unglaublich viel recherchiert, aber ich bin noch nicht zu einem Ergebnis gekommen.

1

ich bin der Meinung, dass die STIKO ausreichend wissenschaftlichen Hintergrund, Studien und Erfahrungen hat, um ihre Empfehlungen herauszugeben - auf jeden Fall mehr und begründeter als die Meinung von Einzelpersonen, einzelnen Ärzten und deren Inselüberzeugung oder Artikeln oder Mamis, die gehört haben, dass der gehört hat usw.....

Ich maße mir nicht an, hier ausreichendes Wissen zu haben, um mir ein fundiertes Urteil zu bilden. - Deshalb habe ich mich mit den Kinderimpfungen auf die Empfehlungen der STIKO gestützt und mich and diese gehalten.

Das was Dein Arzt Dir empfiehlt ist seine persönliche Meinung, die widerum mit Studien auch widerlegt wurde. Und so geht es mit allem, bei dem sich eine Empfehlung auf ein Gerücht stützt und das widerum durch Studien widerlegt wurde. --- auf dieses Spielchen lasse ich mich nicht ein ....

Auf wessen Urteil und Empfehlung Du hörst, musst Du grundsätzlich für Dich entscheiden, - -ich habe entschieden, dass ich diese Einzel-Lobby-Meinungen aussen vor lasse.

9

Hallo!

Das erhöhte Diabetesrisiko durch eine Kombi-Impfung ist doch längst widerlegt #kratz
https://infekt.ch/2004/04/impfung-und-diabetes-zweifel-ausgeraeumt/
Nur weil es zwischen 2 Ereignissen einen zeitlichen Zusammenhang gibt, bedeutet das noch lange nicht, dass auch ein kausaler Zusammenhang besteht.

LG

2

Ich möchte keine Grundsatzdiskussion führen, aber hast du dir mal angesehen, was Mumps und Röteln für Folgen haben können? Was ist, wenn dein Kind sich erst im Erwachsenenalter mit den Krankheiten ansteckt?

Ich würde meinem Kind die Krankheiten ersparen, es ist ja nicht mal ne Spritze mehr. Mumps ist nicht lustig.

3

Hallo :) Wir haben nur den Einzelimpfstoff Masern impfen lassen. Du kannst mir gern eine Private Nachricht schicken.

Gruß

4

Die MMR-Impfung gibt es schon seit über 30 Jahren. Ich denke sollte da mit dem Diabetesrisiko was dran sein würde die STIKO da schon längst reagiert haben!
Und wenn noch weiterer Nachwuchs geplant ist und dein Kind dann Röteln mit ins Haus schleppt wäre das sehr gefährlich für das Ungeborene!

5

Hallo!

Oje, falsche Frage! Tatsächlich musst du dich entscheiden, wem du mehr vertrauen willst und die Antwort kann dir keiner abnehmen.

Meine Kinder sind ein bisschen anderes geimpft als empfohlen. (Ja, sie sind gegen Masern geimpft, falls hier jetzt jemand Panik bekommt!) Ich fand die Entscheidung damals sauschwer, habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass man mit diesen Sorgen besser nicht an die Öffentlichkeit geht. Irgendwie wird ausblendet, dass nun mal alles Nebenwirkungen hat und Risiken birgt. Auch eine Impfung. Ich denke nicht, dass die Risiken größer sind als die Erkrankung selbst, aber es gibt sie und sie werden immerzu total negiert.

Allerdings entdecken jetzt viele, dass die Risikofrage vielleicht doch nicht so falsch ist, wenn es um die Impfung gegen Corona geht. Da sagen wohl alle, dass die harmlos ist, aber die können ja viel erzählen. (Und hey, ich bin dagegen tatsächlich schon geimpft, weil ich für mich allein die Risikofrage beantworten musste, aber nicht für mein Kind.)

Diese Impffragen werden grundsätzlich unfassbar emotional geführt. Es hat nur wenig mit Logik zu tun.

LG

11

So ist es leider und hilft nicht echte Volkskrankheiten im Bezug auf Impfungen zu untersuchen.
Es besteht kein Interesse da Langzeitstudien durchzuführen.
Da ist leider auch keine Diskussion möglich.
Schade

14

Ich fand es so anstrengend, dass man meine Ängste und Sorgen nicht wahrgenommen hat. Als ob wir uns die Entscheidungen leicht gemacht hätten.

Grundsätzlich könnte ich damit leben, dass es evtl. die Gefahr gibt, einen Diabetes irgendwann zu entwickeln, wenn man gegen Mumps geimpft ist. Ich wüsste es eben nur gern, damit ich die Risiken abwägen kann. Wahrscheinlich würde ich trotzdem impfen lassen. Wir taten es eben später, in der Hoffnung, dass das Immunsystem der Kinder schon ein bisschen "erwachsener" ist.

In der Tat waren sie als Kleinkinder beinahe nie krank. Das große Kind ist jetzt 17 und nahm noch nie in seinem Leben ein Antibiotikum, das kleine Kind ist 15, hatte zwei Mal eines. Einmal allerdings nur, weil er mit auf Klassenfahrt wollte und wir das ein bisschen beschleunigen mussten mit dem Infekt. Sie hatten so selten Fieber, dass ich gar nicht weiß, wo das Thermometer ist.

Nee, es ist keine Diskussion möglich. Hier jedenfalls schon mal gar nicht, sonst auch nur schwer. Das verstört mich bis heute. Es gibt nur schwarz oder weiß.

Deshalb besprich das mit dem Arzt, der euch offenbar irgendwie versteht und lass andere außen vor.

LG

weitere Kommentare laden
6

Hat dein Kind Diabetes und soll deswegen nicht gegen Mumps und Röteln geimpft werden? Oder denkt dein Kinderarzt dass eine Impfung gegen diese beiden Krankheiten wahrscheinlicher zu Diabetes führt? Wenn ja: zu welchem Diabetes?

Ich weiß, das war nicht deine Frage, aber wenn ich Angst vor einer speziellen Erkrankung hätte würde ich eher einen in Deutschland zugelassenen Impfstoff nehmen als einen anderen..,

7

Das mit dem Diabetes ist doch Quatsch. Man weiß schlicht und ergreifend nicht, warum manche Typ 1 Diabetes bekommen und manche nicht.
Die einen vermuten in ihren Studien eine Zusammenhang mit Impfungen, die anderen vermuten, die durchgemacht Krankheit (Mumps, Röteln, oder was sonst noch alles). Andere wiederum vermuten einen Zusammenhang des Rückgang von Diabetes bei Kindern und der Einführung der Rotaimpfung.
Wann will denn dein Arzt dann Röteln oder Mumps impfen?
Röteln bei Mädchen / Jungen Frauen ist schon wichtig und Mumps kann durchgemacht bei Jungen zu Unfruchtbarkeit führen.

Unser Kinderarzt ist auch eher kritisch bei Impfungen, hinterfragt und berät. Aber bei MMR gab es da eigentlich nicht viel zu diskutieren oder überlegen.

8

Hi,
soweit ich weiß, ist es gar nicht so einfach an einen Masernsolitärimpfstoff zu kommen. Das ist zumindest die Aussage einer befreundeten Apothekerin, geprüft habe ich sie nicht. Je nach Geschlecht ist ja entweder Mumps blöd oder halt die Röteln, schon bist du bei der 2. Impfung, für den Herdenschutz ist die 3. dann auch nicht verkehrt.

vlg tina

10

Hallo,

Wir haben lediglich Masern impfen lassen.
Den Impfstoff haben wir uns in der Schweiz bestellt (über unsere Apotheke). Kosten belaufen sich auf ca 80€. Under Kinderarzt hat die Impfung damals verabreicht.

Liebe Grüße!

13

Ich konnte nun klären, wie wir den Impfstoff bekommen. Unsere Apotheke kann den aus der Schweiz bestellen und hier sind es ca. 60€. Die Impfung führt der Kinderarzt durch und dafür fällt kein Honorar an.

Top Diskussionen anzeigen