4jähriger Junge Anzeichen für ADHS? Kinderpsychiater?

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche einmal Euren Rat.
Unser 4jähriger Junge ist manchmal sehr impulsiv und hat seit einigen Wochen häufig Wutausbrüche wg. Kleinigkeiten. Seine Impulskontrolle würde ich gerne im Rahmen einer Ergotherapie thematisieren. Ich habe dies mit dem Kinderarzt besprochen.
Der Kinderarzt möchte, dass wir zunächst zum Kinderpsychiater gehen. Das würde er immer so machen.
Wie steht ihr dazu?
Ich überlege schon, die Ergotherapie erst einmal zu starten und selbst zu bezahlen.
Was meint Ihr? Sollten wir wirklich zum Kinderpsychiater gehen?
Herzlichen Dank für Antworten von Euch.

3

Hallo 🙂

Meine ehrliche Meinung oder Sichtweise zum Thema ADHS ist ganz ehrlich : Ich glaube nicht daran.

Ein 4 jähriger Junge ( vorallem Jungs ) sind impulsiv, wild und lebendig oder testen eben ihre Grenzen gerne auch mit Wutausbrüchen, das gehört zur Entwicklung dazu.

So wie du es beschreibst würde ich nicht auf ADHS tippen und das Kind auch nicht zum Psychiater bringen.
Im momentanen Lockdown ist er sicherlich nicht ausgelastet und bestimmt auch unzufrieden mit der Gesamtsituation ( wie warscheinlich alle Kinder 😖 ).

Hat euch jemand geraten euer Kind testen oder untersuchen zu lassen ? Oder habt ihr selbst den Verdacht ?

Ich wünsche euch alles gute 🍀

4

Sehe ich auch so!

4-jährige Jungs können echt extrem sein. Das mit der niedrigen Frustrationstoleranz ist ganz typisch. Das gibt sich Richtung 5. Geburtstag von alleine, wenn man sie gut und konsequent anleitet und ihnen bei der Verarbeitung ihrer Gefühle hilft. #pro

7

Es ist längst bewiesen, dass AD(H)S existiert.
Das ist ein angeborener Dopaminmangel in Teilen des Gehirns und nichts unbeweisbares, das sich Leute ausgedacht haben, denen manche Kinder zu wild sind.
Abgesehen davon gibt es auch ADS-Kinder ohne Hyperaktivität.

Wenn Du mal ein paar AD(H)S-Kinder live und in Farbe erlebt hast, erkennst Du den Unterschied zwischen denen und einem Kind, das nur wild oder schlecht erzogen ist.

weitere Kommentare laden
1

Der Kinderpsychiater macht ja auch solche Dinge, wie Ergotherapeuten. Ausserdem: wenn sein Urteil demensprechend ausfällt, dann gehts ja eh weiter beim Ergo (meistens).

Es ist ja Zeit... warum die Eile und selber zahlen? Lass doch erst einmal die Diagnose laufen?

2

Hallo,

Der Weg über den Kinderpsychater ist der logische Weg. Denn nur dieser kann eine ADHS Diagnose stellen. Werder der KiA noch die Ergotherapeut /in ist dafür qualifiziert.

LG Morgain

5

Erst mal ist nicht alles was wie ADHS aussieht auch ADHS. Es gibt auch andere Entwicklungsverzögerungen, - störungen die so ein Verhalten hervorrufen. Deswegen jetzt ohne Diagnose einfach ins Blaue mal Ergo zu machen ist nicht sinnvoll. Es könnten Wahrnehmungsstörungen sein, sozial-empotionale Schwäche, ein Mix von allem... alles kann man unterstützen durch Ergo, nur die Frage ist eben wo man ansetzt und auch die Ergo richtet sich danach was dem Kind fehlt. Es gibt ja nicht "die Ergo" sondern verschiedene Bereiche. Und wenn man schon Ergo macht macht es auch Sinn zu wissen was genau man therapieren will.

Bei 50% aller Kindergartenkinder die mit 4 Jahren klare Anzeichen für ADHS zeigen ist es kein echtes ADHS sondern kann mit der richtigen Ergo und Förderung gemildert werden. Deswegen wäre es wichtig zu wissen was los ist bevor man anfängt "rumzudoktoren".
Wir sind

Ich würde auf jeden Fall den Termin machen, ich verstehe ehrlich den Sinn nicht einen Arztbesuch nicht machen zu wollen und statt dessen lieber ne Runde Therapie ins Blaue hinein zu starten. Jedes Kind entwickelt sich anders, jedes Kind ist ein Individuum, und jede Fördertherapie hat Einfluss auf den Verlauf seiner Entwicklung. Positiv wie auch negativ. Ergo ist kein Nürnberger Trichter den man aufs Kind setzt und dann geht mehr rein als wenn man es nicht tun würde, andere Entwicklungsschritte können dadurch ausgebremst werden. Man sollte nur dann Einfluss auf die Enwicklung des Kindes nehmen wenn es wirklich nötig ist, und die Entscheidung treffen eben Kinderpsychiater / Entwicklungspsychologen.

6

Hallo

ein sehr guter Kinderarzt der erst auf eine gute Diagnostik besteht und dann Therapie macht und nicht umgekehrt.

Mit der richtigen Diagnose kann man sich den richtigen Therapeuten suchen und die richtige Förderung bekommen.

9

Hallo,

AD(H)S hat man oder man hat es nicht.

Wenn Dein Sohn vorher nicht so war, tippe ich eher auf die Corona-Situation als Grund, als auf AD(H)S.
Die Kinder spüren auch, dass die Lage irgendwie bedrohlich ist und dass die Erwachsenen überfordert sind und reagieren darauf sensibel. Oben drauf kommt, dass sie ihre Freunde kaum noch oder gar nicht mehr sehen und dass der Alltag im Kindergarten entfällt.

AD(H)S hat als Säulen mangelhafte Impulskontrolle (was passen würde), Konzentrationsprobleme bei Dingen, die das Kind nicht brennend interessieren und Hyperaktivität oder Hypoaktivität, d. h. unkontrollierter Bewegungsdrang oder dass die Kinder sich dauernd in ferne Welten träumen.

Diagnostiziert wird das weder von Ergotherapeuten, noch von Kinderärzten, sondern von Kinderpsychiatern. Das sind Ärzte der Fachrichtung Psychiatrie.
Ergotherapeuten arbeiten nach einer Diagnose, und Kinderärzte sind nichts weiter als Allgemeinmediziner für Kinder. Die überweisen immer nur weiter, wenn es speziell wird.

Aber bevor ich zum Kinderpsychiater laufe, würde ich erstmal abwarten, wie sich das Problem weiter entwickelt, wenn sich die Corona-Situation im Frühjahr entspannt.

Falls es ADHS sein sollte, gibt es eh keine Wundertherapie, die Euren Sohn schnell wieder in ein friedliches Kind verwandelt. Die Frustrationstoleranz bei solchen Kindern zu steigern, ist ein Prozess, der über viele Jahre läuft. Da ist auch nicht automatisch Ergotherapie das Mittel der Wahl.
(Ehrlich gesagt kenne ich gar kein Kind, wo Ergotherapie bei irgendeinem Problem geholfen hat.)

LG

Heike

10

Kann ich so nur unterstreichen.

Unser extremfrühchen hat auch die Symptome von ADHS und wir hören von den Fachärzten oft dass sie nicht glauben dass es ADHS ist weil es eben auf Ergo spürbar besser wird. Die Aussage ist immer so 'Dafür macht er zu gute Fortschritte'

29

Hallo,

Kinder mit z.bsp. SensorischeIntegrationsstörung haben oft auch Anzeichen von ADHS und auch autistische Züge.

Bei SensorischeIntegrationsstörung wirkt Ergotherapie sehr gut.

weiteren Kommentar laden
20

Mich hat damals auch erschreckt, dass ich zum Abchecken von ADS mit meiner Tochter zum KinderPSYCHIATER. Aber der ist nun mal halt der Anspechpartner.

Bei meiner Tochter vermutete die Lehrerin Ende Kl. 1 ADS,. Mehrere intensive Tests durch die Kinderpsychologin in der Praxis des Kinderpsychiaters ergaben, dass meine Tochter KEIN ADS, hat sondern eine Hör- Wahrnehmungsschwäche.

Daher würde ich hingehen. Uns allen (Kind + Eltern) hat es sehr geholfen, zu wissen was mit unserer Tochter los ist. Sie bekam ein halbes Jahr Ergotherapie verschrieben, wo sie lernte mit der Schwäche umzugehen.

Ich denke mit Diagnose bekommt man auch

21

Oh, was vergessen beim letzten Satz: Meinte, mit Diagnose bekommt man sicher schneller nen Termin bei der Ergo.

22

Ihr LIeben,

ich danke Euch herzlich für Eure Antworten. Das hat mir schon sehr geholfen!
Ganz lieben Dank!

Top Diskussionen anzeigen