Prävention sexueller Missbrauch

Hallo zusammen,
mein Sohn ist jetzt 4 Jahre alt und fängt jetzt langsam an auch ohne uns irgendwo hin zu gehen. Beispielsweise verabredet er sich mit Kindergartenfreunden bei denen zu Hause usw. Meist ist es so, dass ich da nur die Mütter grob kenne und die Väter vielleicht einmal gesehen habe.
Jetzt kommt von Seiten der Kinder der Wunsch, das mein Sohn bei seiner neuen Kindergartenfreundin schläft. Das kommt zwar jetzt wegen Corona nicht in Frage, aber anschließend ist das mit Sicherheit wieder Thema. Ich unterstelle keinem etwas und mein Sohn darf das auch wenn er das möchte... aber ich mache mir trotzdem Gedanken bezüglich Missbrauch. Es ist niemand gefeit davor und ich würde gerne anfangen meinen Sohn stark zu machen, mit ihm zu sprechen usw.
Aber ich bin noch ziemlich planlos wie ich das in dem Alter anstelle. Habt ihr da Tips? Buchenpfehlungen oder so? Stärkung des Selbstbewusstseins steht schon mal weit oben auf meiner Liste da mein Sohn wenig selbstbewusst ist.
Ich danke euch schon mal.

1

https://www.amazon.de/Ich-pass-gut-mich-Bilderbuch-Sammelband/dp/3865590683

Dieses Buch ist super um Kinder zu stärken, behandelt verschiedene Themen.

Ich würde an deiner Stelle die Familie dann erstmal bei einem gemeinsamen Besuch kennenlernen, bevor gleich übernachtet wird.

2

Wir haben das Buch "Mein Körper gehört mir".

3

Es gibt genügend Bücher zum Thema. Man kann es auch kindgerecht besprechen, also dem Kind bewusst machen, dass es über seinen eigenen Körper gegenüber Außenstehenden bestimmen kann. Vorducht ist natürlich geboten, da 4-Jährige vielleicht noch etwas Hilfe beim Toilettengang oder Umziehen benötigen. Diese Hilfe müssen dann ggf. die Eltern des anderen Kinded leisten.

Weiterhin musst du wissen, dass sexueller Missbrauch häufig innerhalb der Familie vorkommt. Und wenn nicht, dann zielt er häufig auf Kinder - nicht selten aus sozial benachteiligten Familien -, die keine gute Bindung zu ihren Eltern haben. Täter wollen nicht riskieren, dass das Opfer redet. Häufig wird zwischen Täter und Opfer eine Vertrauensbeziehung aufgebaut, nicht selten werden die Eltern mit eingebunden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Sohb während eines Besuchs bei Freunden missbraucht wird, ist vermutlich recht gering.

4

Vielen Dank euch allen!

Top Diskussionen anzeigen