Trocken aber irgendwie doch nicht

Hallo zusammen

Mein Sohn ist seit 2 Jahren trocken. Er wird im Februar 5. Es hat damals von einen auf den anderen Tag geklappt weil er es selber wollte. Die Unfälle kann man an einer Hand abzählen.

Allerdings hatte er oft einen kleinen Tropfen in der Hose. Seitdem 1 Lockdown ist es dann schlimmer geworden. Irgendwie war die Unterhose immer ein bisschen nass. Ich hab dann wieder abgewartet und geschaut ob es dann im Sommer in der Kita wieder weg geht. Es wurde und wird einfach nicht besser. Ich habe in 2 Wochen die nächste U und werde dass auf jeden Fall ansprechen. Vielleicht hat das ja organische Ursachen. Aber ich könnte mir vorstellen, dass er es auch einfach nur ausreizt und es dann immer fast zu spät ist.

Aber kennt ihr das auch? Was kann man da machen? Habt ihr nen Tip?

1

Das "kleine Tröpfchen" kann gerade bei Jungs noch so nachtröpfeln. 🙈
Schüttelt und tupft er den Penis mit Toilettenpapier gründlich ab?

Aber wenn er wirklich 6 Monate zuverlässig trocken war (Tröpfchen erklärbar s.o.), und jetzt nicht mehr (sekundäre Enuresis), dann würde ich das unbedingt abklären lassen. Könnte in Eurem Fall z.B. stressbedingt sein.

Aber selbst wenn er nicht wirklich trocken war, sollte das mit 5 so langsam klappen. Und wenn nicht (primäre Enuresis), wäre das jetzt mit 5 auch der Zeitpunkt es abklären zu lassen.

Also sprich den Kinderarzt an. Lass Dich nicht abwimmeln und bitte um eine Überweisung zur Kinderurologie.

Alles Gute!

2

Du könntest fast von meinem mittleren Sohn schreiben 😄. Hier ist es das gleiche... Mein Sohn ist im Dezember vier geworden, tagsüber war er schon kurz nach seinem zweiten Geburtstag trocken, weil er es damals unbedingt wollte. Klappte dann zu Anfangs richtig gut. Aber seit ca einem Jahr ist bei ihm auch immer wieder die Hose nass. Phasenweise besser, manchmal dann wieder einige Wochen klappts schlechter. Manchmal zweimal täglich, manchmal nur Tröpfchen, manchmal auch mehr.
Mit Corona bring ich das überhaupt nicht in Zusammenhang - wir haben einen sehr entspannten Alltag zuhause und er mit seinem Bruder einen tollen Spielgefährten.😊
Ich glaube, dass er einfach keine Lust hat aufs Klo zu gehen, bzw. schiebt es hinaus, bis es einfach nicht mehr geht.
Ehrlich gesagt mach ich mir wenig Sorgen deswegen, das gibt sich wieder, denk ich. Dem Kinderarzt gegenüber hab ich es bei der letzten U erwähnt, aber er ist gar nicht darauf eingegangen. Auf die Idee einen Urologen zu kontaktieren bin ich tatsächlich noch nicht gekommen. Wenn mein Sohn mal älter ist und klar artikuliert, dass er da Schwierigkeiten hat würde ich sicher tätig werden, aber jetzt mit 4 mach ich mir keine Sorgen. Alles gute für euch.

Top Diskussionen anzeigen