Betreuungsgrund Kita

Hallo Zusammen,

zur Zeit sollen bei uns die Eltern entscheiden, ob sie ihr Kind in die Kita bringen. Da aber angeraten wird, soweit wie möglich zuhause zu betreuen und ich sowieso im Mutterschutz bin lasse ich mein Kind selbstverständlich zuhause.

Allerdings weiß ich nicht wie es nach der Geburt aussehen wird, wäre es blöd wenn ich nach der Geburt 1-2 Tage pro Woche mein Kind in die Kita bringen würde damit es wieder etwas betreut wird? Oder wird man dann schief angeschaut weil ich ja eh zuhause bin?

4

Wenn man nicht verstanden hat warum die Kinder zuhause bleiben sollen.. ja dann wird man komisch angeguckt wenn man es bringt.
🤷🏽‍♀️

27

Klingt gemein, gebe ich aber zu 100% recht.
Viele Kinder müssen eine "neue " Eingewöhnung haben.
Nur berufstätige, die keine Möglichkeit haben die kinder anders betreuen zu lassen, sollten die Kita AKTUELL, in Anspruch nehmen.

55

genau.

1

Und warum lässt du dein Kind nicht im Kindergarten , ich weiß nicht wie dein Kind ist ...aber soziale Kontakte sind für das Kind wichtig ...und jetzt bei der Kontakt Beschränkung...dann hat er wenigstens jemand zum spielen ...und solange die Kita gut funktioniert und keine Corona Fälle hat ....ich mein das Leben geht ja irgendwo weiter ...... man nur aufpassen das die Kinder ....hinterher nicht soziale Probleme kriegen ....und so .....

5

ist das ironisch gemeint?

7

Weil wir alle dazu angehalten sind unsere Kontakte einzuschränken?!!!!
Und 20 Kinder in der Gruppe ziemlich viele Kontakte sind.
Auch die Erzieher haben dadurch viele Kontakte.jedes Kind welches zuhause betreut errden kann , in der Einrichtung kann denen helfen bzw schützen , welche tatsächlich darauf angewiesen sind.

weitere Kommentare laden
2

Sprich doch mit der Kita, die haben mir Sicherheit Verständnis!
Und zudem würde ich erstmal abwarten, wie sich das Ganze weiter entwickelt. Ich glaube nicht, dass Kitas noch viel länger zu bleiben werden.

3

Persönlich würde ic das Kind aktuell lieber zuhause lassen, ich würde es aber in deinem Fall offen ansprechen, wenn’s so weit ist. Das entspricht zwar nicht den aktuellen Regelungen, aber mehr als nein können die ja nicht sagen.

6

Hi!
Bist du kurz nach der Geburt denn alleine? Wenn Mann/Papa/Verwandtschaft da ist die dich unterstützt? Falls du allein bist würde ich das Kind wahrscheinlich in die Kita bringen damit du dich erholen kannst/Zeit fürs Baby hast.
Ist ja interessant, dass bei euch die Eltern entscheiden dürfen. Ich dachte die Regelungen für Notbetreuung gelten Bundesweit.
Heißt bei uns: nur Alleinerziehende, Systemrelevante oder Eltern deren Kinder Förderbedarf haben/schutzbedürftig sind dürfen Ihre Kinder bringen.
Im Frühlingslockdown letztes Jahr war ich auch mit Kitakind und Neugeborenem Zuhause. Obwohl mein Mann im med. Bereich gearbeitet hat. Ich durfte keine Betreuung in Anspruch nehmen.
Ich halte es schon für möglich, dass Leute "komisch gucken" - musst du entscheiden wie sehr dich das stört.

Alles Gute euch!

9
Thumbnail Zoom

Nein, die Regelungen sind nicht unbedingt einheitlich. So sieht es hier bei uns in BY aus (steht auf der HP vom Staatsministerium für Arbeit, Familie und Soziales, also die müssen es wissen 😊).
Unsere Kita-Leitung sagte auch „Jeder, der Notbetreuung beantragt, bekommt sie“. Dasselbe sagte auch unser Herr Söder „Für jeden, der es braucht“. Nichtsdestotrotz wird appelliert nur NB zu beantragen, wenn es notwendig ist.

11
Thumbnail Zoom

Hallo,

nein es ist nicht bundesweit Einheitlich.
Hier in NRW bleibt es den Eltern selber überlassen, zwar mit dem Appell die Kinder zuhause zu lassen, aber keine Nachweispflicht der Notwendigkeit.
Ich habe aktuell eine Verletzung und bin nicht in der Lage mich adäquat um meinen Sohn zu kümmern, das ist mir auch viel zu heikel, mein Mann ist Vollzeit berufstätig und ich habe es mit der Kita besprochen und es ist überhaupt kein Problem.
Mein Mann und ich arbeiten beide im Systemrelevante berufe und würde auch ohne meine Verletzung die Betreuung in Anspruch nehmen müssen. Ich würde es mir auch anders wünschen, aber nicht jeder hat die Möglichkeit.

weiteren Kommentar laden
8

Ich kann dich gut verstehen, denn gerade der Anfang ist schwer....aber!: dein Kind ist wochenlang zuhause....dann kommt das geschwisterchen zur Welt und plötzlich ist es nicht mehr zuhause?!

Selbst ohne corona, haben wir genau das nicht gemacht.

10

Ich bin der Meinung, dass es für das größere Geschwisterkind einfacher ist, wenn es so bleibt wie vorher. Ist dein Kind vor der Geburt im Kindi, würde ich das Kind weiterhin in den Kindi gehen lassen. Ist es zu Hause, bleibt das Kind zu Hause.

Wenn du Hilfe brauchst, weil das Größere unausgeglichen ist und Papa nicht da ist, kannst du dann immer noch den Kindi fragen. Dir kann es egal, wer blöd guckt. Du brauchst nun mal Hilfe und gibst dein Kind nicht ab um mit Freundinnen Sektfrühstück zu machen.

13

Hallo,
Da täte mir unabhängig von Corona dein Kind echt leid :-( bis zur Geburt bei Mama und Papa und danach wollen die 3 zuhause sein und man selbst wird abgeschoben?
Alternativ, falls dein Mann nicht in Elternzeit ist oder du alleinerziehend, stelle ich es mir ehrlich gesagt sehr stressig vor im frischen Wochenbett pünktlich um 8 mit 5 Tage altem Baby und Sohn vor der Kita zu stehen und ihn um Punkt 12:30 abzuholen, mit Geburtverletzungen, Clusterstillen etc. Pp.
Und mit Corona würde ich es mir selbst nicht antun wollen (ist sicherlich nicht so toll mit 2 kleinen in Quarantäne mit Corona - und eine Infektion ist bei der derzeitigen Lage wirklich nicht unwahrscheinmich).
Außerdem benötigst du die Betreuung ja auch nicht, du bist zuhause. Ich fände es da ehrlich gesagt nicht fair und sozial sein Kind dann in die Kita zu bringen. Auch wenn ich weiß dass es noch viel mehr Leute in viel weniger schwierigen Situationen gibt, die ihre Kinder trotzdem zur Kita schicken und sich wirklich richtig doof verhalten. Aber "andere machen das ja auch" wäre für mich kein Argument, weil es die meisten anderen eben nicht machen und es ein paar Idioten eben leider immer geben wird 😊

14

Hey,
in Anbetracht der COVID-19-Pandemie sollte man nur wenn zwingend notwendig die Kinder dorthin bringen! Dazu gehört nicht, sich das Leben einfacher zu machen, weil man grade ein 2. Kind bekommen hat.
Ich würde das große Geschwisterchen lieber am Babyleben teilhaben lassen, sie einbeziehen wo es geht, da sie sich sonst auch abgeschoben fühlen könnte.
Ich meine es keineswegs böse, aber wegen Corona solltest du dir das wirklich mal überlegen. Also bei uns hätte ich den großen jetzt nicht einfach abgeben können.
LG

19

Wird bei uns ganz genauso ablaufen

Ich bin zu Hause, hab massive Rückenschmerzen und Hüftschmerzen sowie ne ganz tolle Symphysenlockerung und mir würde im Traum nicht einfallen unsere Tochter in die Kita zu bringen während die Fallzahlen deutschlandweit 3-5x so hoch sind als im Frühjahr.
Nach der Geburt im März bleibt sie selbstverständlich 2 Wochen daheim (wenn sie so lange möchte) damit wir vier ganz in Ruhe ankommen können und die Große die Kleine kennenlernen, beschnuppern und bekuscheln darf...das stand von Anfang an fest, egal ob Corona noch aktuell ist oder nicht

Top Diskussionen anzeigen