3,5-Jährige nachts mehrere Stunden wach

Meine Tochter ist seit ca. drei Monaten 2-5 Nächte pro Monat jeweils mehrere Stunden wach. Das hatte sie echt noch nie vorher, grundsätzlich ist sie eine ganz gute Schläferin würde ich sagen.
Meist ist es nach Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden. Sie liegt dann da und will eigentlich schlafen, schafft es aber irgendwie nicht. Man merkt es nur, weil sie motorisch unruhig wird und sich hin und her wälzt (Familienbett).
Wenn man sie fragt, warum sie nicht schlafen kann, erzählt sie von (Alp-)Träumen oder sagt „weil es so dunkel war“ (Nachtlicht brachte keine Verbesserung).
Wie bei vielen Kindern gab es dieses Jahr natürlich viele Veränderungen, die sie zu verarbeiten hat, große Schwester ist sie zudem auch noch geworden.

Nichtsdestotrotz meine Frage: Kennt das jemand? Wann geht diese Phase vorbei? 🙈😅 Hat jemand Tipps, um Abhilfe zu schaffen oder müssen wir da einfach durch?

1

Das hatte mein Sohn auch immer mal wieder. Da hilft mir ruhig bleiben und akzeptieren. Ich hab nicht mehr auf den Wecker geschaut, das hat mich nur unruhig und aggressiv gemacht, weil ich dann angefangen hab auszurechnen wie viele Stunden Schlaf ich maximal bekommen werde.
Wenn es gar nicht ging, ich mit ihm aufgestanden, hab mich selber aufs Sofa gelegt und er hat bei Schummerlicht gespielt bis er wieder müde war.

2

Danke für deine Antwort. Ich habe schon befürchtet, dass wir da einfach durch müssen 🙈
Meistens übernimmt mein Partner die wache Dreijährige, ich hab ja noch das Stillbaby, was alle drei Stunden kommt... Das Aufteilen hilft und dadurch, dass sie keinen Quatsch macht wenn sie wach da liegt, ist es auch noch nicht so nervig. Nur ziemlich ermüdend... 🤪

3

Mein Sohn hat das auch momentan.. Er schläft, seit er 2 ist eigentlich gut.. Teilweise durch in seinem Bett oder kommt nachts rüber und schläft weiter. Aber so seit einigen Wochen liegt er schon früh neben mir und wurschtelt. Er ist dann nicht richtig wach, aber sucht im Halbschlaf extrem meine Nähe, redet irgendwas, gräbt sich durchs Bett..
Ich glaub, wir müssen da einfach durch.#gaehn

4

Eine Leidensgenossin, immerhin 😅
Unsere ist nachts dann wirklich richtig wach, aber zumindest schläft sie morgens dadurch lange. Wahrscheinlich hast du recht und wir müssen da wirklich einfach durch.
Danke dir für deine Erfahrung.

5

"Er ist dann nicht richtig wach, aber sucht im Halbschlaf extrem meine Nähe, redet irgendwas, gräbt sich durchs Bett.. "

Hast du meinen Sohn im Bett? #kratz#gaehn Allerdings ist er schon 7 Jahre alt. "Gräbt sich durchs Bett" ist ein so tolle Beschreibung.

An die TE: Einfach akzeptieren und das, für euch alle Beste, daraus machen. Ich sage inzwischen, ALLES was euch mehr Schlaf, bzw. Halbschlaf bringt, ist erlaubt. (Und wenn es Kinderfilmchen auf Handy oder Tablet sind)
Ich habe einen EXTREM schlechten Schläfer hier. Bis er ca. 5 war, war er nachts meist stündlich wach und ab 4 / 5 Uhr das oben beschriebene Verhalten. Ich habe, außer Schlaflabor, gefühlt alles versucht. KA, Heilpraktiker, Schreiambulanz, Bioresonanztheraphie, Osteopath, .....?
Außer, dass ich um einiges ärmer bin, hat nichts etwas verändert. Es hat sich mit der Zeit (lange Zeit) einfach etwas "verwachsen".

Ich weiß, das ist jetzt keine Hilfe, aber vielleicht etwas Trost.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen