muss mal was los werden.. m

... und hoffe auf Verständnis oder Zuspruch..

Zzt fühle ich mich so genervt.
Meine Kids sind 3.5 und 1.5 Jahre alt
zzt fühle ich mich kaum in der Lage mich mit ihnen zu beschäftigen.
Wir schimpfen echt viel in letzter Zeit weil sie nicht hören und nur chaos machen und sich gegenseitig ärgern.
Alles mögliche Spielzeug haben wir schon weg getan, weil es nur rumfliegt und oder kaputt gemacht wird.
Länger wie 15 Min kann man nichrs mit beiden spielen ohne das der Wahnsinn ausbricht und alles rumwerfen mehr Spaß macht.. am Ende bin ich nämlich die Dumme die alles aufräumt und auseinander sortiert.

Ich bin so froh wenn endlich wieder Kindergarten ist und der Große unter seines Gleichen kommt.

Kennt ihr das auch?
Hab ihr Tipps?
An Tagen wie heute könnt ich den Kopf verlieren echt.

1

Dieses Alter ist meiner Meinung nach das Anstrengendste.#schwitz

Da hilft nur eines - es aussitzen. Geh so viel es geht mit ihnen raus an die frische Luft und versuch sie auszupowern. ;-)

2

Ich glaube, Du hast falsche Erwartungen. Mit zwei so kleinen Kindern mit immerhin mehr Abstand als das jüngere alt ist, kann man keine "gesitteten" Spiele erwarten. 15 Minuten ist für das Alter Deiner Kinder absolut angemessen. #pro

Es ist an der Zeit das erträumt Familienidyll von friedlich auf dem Teppich spielenden Geschwistern erstmal über Bord zu werfen (kommt vielleicht später mal, das miteinander Spielen fängt wahrscheinlich jetzt erst so langsam an) und sich die Kinder so anzuschauen, wie sie tatsächlich sind. Was macht jedes individuell gerne? Wie groß sind die individuellen Bedürfnisse nach Bewegung und Ruhe bei jedem?

Und dann kannst Du überlegen, wie Du alles unter einen Hut bekommst.

Ich stimme der Vorschreiberin zu: Rausgehen ist meistens die beste Lösung. Am besten irgendwohin, wo es wirklich kindersicher ist. Z.b. ein gut gesicherter Spielplatz oder Garten. Oder ein Wald- oder Feldweg, der gut einsehbar ist und ohne so Gefahren wie Bäche/Teiche... Dazu die Rädchen/Puppenwagen/Bobbycar eingepackt und nen Bollerwagen, um nicht alles heim tragen zu müssen. Picknick auf einer Bank kommt bestimmt auch gut an.

Es wird jetzt mit jedem Jahr leichter. #pro
Meine sind 4 (fast 5) und 7 und seit dem Lockdown im Frühjahr spielen sie jetzt wirklich stundenlang friedlich miteinander, auch drinnen. Nur beim aufräumen helfe ich noch bisschen, zumindest beim jüngeren.

3

Als wäre ich dumm.
Die beiden wollen toben all day, aber ich bins so leid das hier alles immer im chaos endet und keiner von beiden hört.
Das hat nix mit Vorstellungen von Idylle zu tun und falschen Erwartungen, ich seh doch was abgeht und es nervt mich.

Wir haben einen riesen Garten, aber bei Regen den es hier seit 2 Wochen am Stück gibt hab ich gewiss keine Lust raus zu gehen.
Bis alle angezogen sind ist man ja schon fertig mit den Nerven..

Naja, hilft wohl nur durchhalten.
Gibt ja auch gute Tage, aber heute war wieder mal too much.

4

Also ich versteh dich vollkommen!
Hier läuft es genauso! Da ich jetzt auf teilzeit wieder arbeite, kann meiner wenigstens 2x die Woche in die Kita. Er ist total unausgeglichen und ihm fehlt der Kontakt zu seinen Kita-Freunden. Katastrophe.. es zerrt teilweise echt enorm an den Nerven, weil der Rhythmus einfach total raus ist .. du bist nicht allein. Wir müssen durchhalten 😅
LG von miri, die ebenfalls den Kopf gern gegen die Wand hauen würde ....

weitere Kommentare laden
7

Ich kann Dich wirklich so gut verstehen. Ich habe zwar nur ein Kind, das zweite kommt erst im Mai. Unsere Tochter ist vier und ich finde es momentan echt anstrengend. Den ganzen Tag bin ich (oder Papa) Spielpartner, man kann kaum rausgehen bei dem Wetter. Wir merken jeden Tag mehr, wie der Kindergarten, die Struktur, die anderen Kinder fehlen.

Das Nicht-hören und alles 100x sagen müssen haben wir auch (auch wenn es schon besser geworden ist). Sie ist absolut nicht ausgelastet und da sie eh schon eine Nachteule ist gibt es mittlerweile Tage, da schläft sie nicht vor 23 Uhr (obwohl sie seit spätestens 21 Uhr im Bett ist), so gibt es nicht einmal einen Feierabend bei uns.

Die Situation ist im Moment einfach ätzend. Wir können nur hoffen, dass es bald besser wird. Ich wünsche Dir starke Nerven!

8

Huhu,
Ich kann dich so gut verstehen. Hier ist das gleiche los. Ich warte so sehr auf den 10. ,sodass der große sich wieder im Kindergarten austoben kann. Er hat nun entdeckt, dass es so viel Spaß macht, die kleine zu ärgern. Er hat einfach zu viel Power, und bei dem Wetter bleiben wir auch gern mal drin.
Jeweils bis zu 1 Std können wir sie mit basteln ( hab neue Moosgummi Sets bestellt), barbie und lego beschäftigen. Das wars aber auch. Achso ja und der TV hat hier vermehrte Sendezeit.
Das ist echt eine Herausforderung zur Zeit.
Ich hoffe, es geht bald für alle bergauf.
Durchhalten.
Lg

Top Diskussionen anzeigen