Grippeimpfung Kind Erfahrungen

Kurz ist euer Wissen gefragt: mein 3jähriger wurde vor 10 Tagen gegen Grippe geimpft. Hat die Impfung gut vertragen. Gestern Abend hat er angefangen, sich an verschiedenen Stellen zu kratzen. An manchen der Stellen, an denen er sich kratzt, sind 2-3 Miniquaddeln mit vielleicht 3mm Durchmesser zu sehen, an manchen nicht.
Kann das eine späte Nachwirkung der Grippe-Impfung sein?

Er hatte sowas noch nie.
Danke euch

1

Nach 10 Tagen würde ich keine Reaktion mehr erwarten.
War es ein Impfung in den Arm oder nasal?

Nesselsucht, wie man das nennt was dein Kind hatte, bekommt man fast nie raus woher es kommt.
Bei bedarf antiallergikum geben und wenn es häufiger vor kommt ein bisschen Protokoll führen. Vielleicht findet man dann so den grund

2

Ok, gestern Abend hab ich ihm Fenistil Tropfen gegeben. Heut ging es so, zumindest bis jetzt.
Danke für deine Antwort

3

Ich würde da auch keinen Zusammenhang sehen... Vielleicht hat er einfach etwas trockene Haut durch die Heizungsluft?

Meine Tochter (4,5 Jahre) hat die Grippeimpfung ohne jegliche Nebenwirkungen vertragen.

4

Warum lässt man Kinder gegen Grippe Impfen .... hab ich noch nie gehört bei uns im Kreis oder wurde nie drüber gesprochen .

5

War jetzt zwar nicht die Frage...Weil er letzten Winter in Folge einer Influenza eine beidseitige Lungenentzündung hatte und mehrere Tage stationär lag. Für dich ausreichend begründet?

6

Auch bei Kindern gibt es Risikogruppen, herzkranke Kinder zum Beispiel, um nur eine Gruppe zu nennen! Da du noch nie von einer Grippeimpfung für Kinder gehört hast, kannst du dich wohl glücklich schätzen, kein krankes Kind zu Hause zu haben, andere aber schon!

weitere Kommentare laden
7

Eigentlich sagt man 5-7 Tage nach aktiver Impfung kommt eine Reaktion. Gerade bei Grippe Impfung ist es fast Bilderbuch ähnlich wenn man denn reagiert.

Nach 10 Tagen ist es eher unrealistisch. Eine Reaktion auf dem Impfstoff ist meist das "durchleben der Krankheit".

9

Aber nur bei aktiver Immunisierung. Die Grippeimpfung ist ja meist, außer bei der "Nasensprayimpfung" eine passive Immunisierung.
Daher kann man da nicht an der Grippe erkranken.

10

Da bis zum 17. Lebensjahr die nasenspray Impfung empfohlen wird..und das Kind 3 ist.. bin ich davon ausgegangen dass es der aktive impfstoff ist.

Wobei ich selbst auch exakt nach 7 Tagen nach der Impfung mit Grippe Symptomen reagieren.

weitere Kommentare laden
12

Wie geht's deinem Kind? Wir lassen normalerweise unsere Kinder nasal gegen influenza impfen. Vielleicht im nächsten Jahr auch etwas für euch?

22

Es ist alles wieder in Ordnung. Der Sache mit dem nasalen Impfstoff muss ich für die nächste Saison mal nachgehen. Diesmal wurde gespritzt.

Top Diskussionen anzeigen