Plötzlich beißt er wieder 😥

Guten Morgen,

schön langsam weiß ich nicht was ich noch machen soll.....

Vor gut einem halben Jahr hatten wir das Beißthema super im Griff (zu der Zeit wurde auch das Sprechen besser) jetzt mit bald 3 Jahren geht es wieder los.

In der Kita meinten sie, dass er oft aus für sie unverständlichen Situationen heraus beißt.
Privat wenn wir uns mit Kindern treffen beißt er, wenn das andere Kind ihm sein Spielzeug wegnehmen will.

Ich nehme ihn dann weg sage in strengem Ton, dass er nicht beißen darf und erkläre ihm, dass er laut Nein sagen soll, wenn er etwas nicht möchte.

Wenn mein Mann und ich mit ihm toben, beißt er uns auch manchmal (das ist dann zwar aus dem Spiel heraus) wir brechen aber trotzdem sofort ab und erklären ihm, dass er nicht beißen darf.

Ach ich bin mit meinem Latein am Ende 😭

Vielleicht hat von euch noch jemand einen Tipp für uns?

Vielen Dank schonmal!

15

Liebe Skadi7,

In unserer Gruppe haben wir auch immer mal wieder ein Kind, das beißt.
In welcher Situation beißt dein Kind? Es wichtig das warum zu finden.
Ist es Stress? Was löst den Stress aus?
Ich würde deinen Sohn erstmal über ein paar Tage hinweg beobachten. So wird der Auslöser meistens entdeckt. Wenn die Erzieherinnen heraus finden warum er beißt, können sie ihn Unterstützen.

Akzeptiert das Kind was gebissen wurde ein nein? Wenn nicht, greift dein Sohn darauf zurück was hilft - beißen.

Kann er seine Gefühle ausdrücken oder fehlen ihm dafür die Worte?
Was ist Wut, Angst, Enttäuschung usw!?

Schimpfen ist fehl am Platz. Viele Kinder sind sowieso schon überfordert und dann noch so richtig ausgeschimpft zu werden, finde ich nicht richtig.

Wir trösten zunächst das gebissene Kind, holen das Kind welches gebissen hat dazu. Zeigen die Bisswunde. Kühlen und trösten nochmal zusammen.
Benennen die Gefühle, zb; Du warst wütend weil du auch mit Auto spielen wolltest.
Danach suchen wir eine Lösung mit dem Kind oder bieten eine Lösung an was anstelle von beißen gemacht werden kann.
Da braucht jedes Kind seine individuelle Lösung. Das Alter spielt auch eine Rolle.

Wie reagiert dein Sohn wenn er gebissen hat? Hat er ein bestimmtes Bedürfnis was hinter dem beißen steckt?

Verhaltenstherapie ist nicht nötig.

Mach dir zunächst selbst bewusst das beißen ein Entwicklungsabschnitt ist. Viele Kinder tun das in dem Alter. Der eine haut, der andere beißt.
Beißende Kinder werden stigmatisiert, das kann richtig ausarten. Ich habe das selbst erlebt was in einem Kindergarten für ein Wahnsinn los getreten wurde. Ich hoffe das auch dein Sohn geschützt wird.
Ich meine damit, den Eltern des gebissenen Kindes nicht zu sagen WER beißt sondern in wie es dazu kam und erklären das es ein Entwicklungsschritt ist.

Alles gute 🍀

16

Liebe links der Isar,

vielen Dank für deine Antwort!

In der Kita wird wirklich super mit dem Thema umgegangen.
Ich selbst bekomme es sehr selten mit. Wenn wir uns privat mit Kindern treffen beißt er sehr selten. Meistens ist der Grund, dass ihm ein Kind ein Spielzeug wegnehmen möchte.

Gefühle ausdrücken kann er noch gar nicht.. er redet allgemein noch recht "schlecht" im Vergleich zu seinen gleichaltrigen Freunden aber es wird von Woche zu Woche besser.

Mittlerweile sehe ich schon ein Licht am Ende des Tunnels 😊 vorallem weil - wie gesagt - seine Betreuerinnen (oder sagt man Erzieherinnen in der Kita?) richtig gut damit umgehen.

Danke dir nochmal vielmals für deine Antwort 😊

1

Du machst eigentlich alles richtig. Durchhalten!
Es ist eine anstrengende Zeit, aber sie geht vorbei. 👍 Ich kann Dich gut verstehen, wir hatten auch so ein Exemplar und es war eine anstrengende Zeit. Vor allem wenn andere Eltern dafür keinerlei Verständnis hatten.

3

Gerade von der Kita wird uns zum Glück sehr viel Verständnis gegenüber gebracht.

Heute wurde mir gesagt, dass er sich in Stresssituationen auch schon mal selbst gebissen hat! Sowas hat er daheim noch nie gemacht.... 😞

2

Hallo, ich kenne auch einen Beißer. Das Problem ist, dass Kinder dieses Beißen NICHT immer automatisch einstellen, wenn sie sich verbal ausdrücken können. Das können die wortgewandtesten Kinder sein, wenn die Wut hochkommt und sie sich nicht regulieren können, dann beißen sie trotzdem. Ich glaube man kann das mit dem dem „Wunsch nach Bestrafung“ verstehen. Sie wollen also das Gegenüber bestrafen, oder in seine Schranken weisen. Vielleicht auch die eigenen Grenzen aufzeigen, wenn diese vom Gegenüber überschritten wurden. Das ist jetzt meine Theorie.
Und ich bin der festen Überzeugung, dass so einige Beißerkinder eigentlich eine Verhaltenstherapie bräuchten.

4

Verhaltenstherapie für einen nicht mal 3jährigen??
Ich wusste nicht mal, dass es sowas gibt.

Ich habe seine Betreuerinnen gefragt, ob ich mal mit der Kita Psychologin sprechen soll. Das fanden sie jedoch überzogen. 🤷🏼‍♀️

5

Hallo,

leider merken die Kinder, dass Beissen ziemlich effektiv ist, weswegen es schwer abzugewöhnen ist.

Unser Sohn hat eine Weile ständig seine große Schwester und ab und zu uns gebissen - bis ich der Grossen in seiner Anwesenheit gesagt habe, dass sie bei nächsten mal zurück beissen soll.
Da hat unser Sohn Angst bekommen. Der wusste nämlich ganz genau, wie weh das tut. #aerger

Ansonsten würde ich jegliches Spiel sofort beenden, wenn ein Kind beisst.

Das mit der angeblich behandlungsbedürftigen Verhaltensauffälligkeit kommt immer von Eltern, die das Glück haben, dass ihr Kind das nicht macht.
Mehr als Glück ist das nämlich nicht.
Unsere Große hat das auch nicht gemacht, und sie wurde genauso erzogen, wie unser Sohn. Eigentlich ist er sogar das einfühlsamere und kompromissbereitere Kind.
(Unsere Kinder sind mittlerweile schon auf der weiterführenden Schule.)

LG

Heike

6

Danke für deine Antwort.

Ja, er ist total empathisch wenn ein Kind hinfällt und weint o.ä....
Er Kuschelt auch viel.

Genau! Das hab ich zu meinem Mann auch gesagt... das Beißen ist fast immer erfolgsversprechend und die meisten Kinder beißen ja nicht zurück, sodass er es dadurch lernen könnte...

7

Manchmal hört es leider nicht auf und mit drei wûrde ich mehr als nur erklären,da gebe es hier einen ordentlichen Einlauf.
Der Nachbarsjunge meinte auch in dem Alter nich beißen zu müssen und die Eltern haben immer pädagogisch wertvoll erklärt.
Bis der eigene Bruder ihm gesagt hat,beim nächsten mal beißt er zurück....war nicht schön und sehr schmerzhaft.

9

Richtig. Manchmal hört es nicht mit pädagogisch Wertvollem Geschwätz auf. Und ich kenne solche Kinder. Da täte eine Verhaltenstherapie Not.

14

Wir machen schon mehr als nur "pädagogisch wertvoll" erklären 😂
Er kriegt schon geschimpft und kapiert es dann auch.
Selbst in der Kita wird nicht nur "nett" erklärt.
Trotzdem können die leider nicht zu dem anderen Kind sagen, es soll zurück beißen 🤷🏼‍♀️

8

Mein Sohn hat immer gebissen wenn es zu viel Trubel war. Wir haben dann immer eines seiner Lieblingsspielzeuge mit in die Kita gegeben. Damit könnte er sich mal in den Flur zurück ziehen. Das hat sehr geholfen.

12

Ja er beißt wohl meist in Stresssituationen.

Das ist eine gute Idee. Werd ich später gleich mal vorschlagen.

10

Beißen ist eine Art Regulierung des Kindes. Er kann es derzeit einfach nicht anders. Da bringt ein strenger Ton rein gar nichts. Wehrt das Beißen wenn möglich ohne Kommentar ab, wie z.B. mit einer Handbewegung. Wenn andere Kinder dabei sind, setzt euch neben euer Kind, damit ihr schnell eingreifen könnt und schützt somit die anderen Kinder. Wenn er in kritischen Situationen nicht gebissen hat, dann lobt ihn ganz besonders. Das ist nur eine kurze Phase. 😊

13

Naja, wir hatten diese "kurze" Phase ja schon mal vor einem halben Jahr und jetzt geht es wieder los....

Danke, ich lese mir die Seite gerne mal durch :)

11

Unter geborgen-wachsen.de ist es nochmal gut beschrieben. 😊

Top Diskussionen anzeigen