Grippeschutzimpfung bei Kiga-Kindern?

Hey,

unser KiA empfiehlt, dass alle Kleinkinder gegen Grippe geimpft werden. Gerade solche, die den Kindergarten besuchen.

Mich würde interessieren, ob ihr eure - ansonsten gesunden, nicht zur Risikogruppe gehörenden - Kinder impfen lasst? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht?

Liebe Grüße

Grippeschutzimpfung für Kinder

Anmelden und Abstimmen
13

Seit dem einmal dreiviertel der Familie wegen Influenza auf verschiedene Krankenhäuser verteilt (wegen der damaligen Grippewelle) und bei den Großeltern flach lag und ich quasi "the last woman standing" war, impfen wir uns und die Kinder jedes Jahr.
Das brauchen wir echt nicht nochmal.

Die Impfung wurde bisher jedes Jahr sowohl von uns als auch von den Kindern gut vertragen und natürlich mag es Zufall oder Schicksal sein, aber die Grippe ist uns seitdem Gott sei Dank erspart geblieben.

Dieses Jahr halte ich eine Grippeimpfung für noch einmal wichtiger aufgrund der Coronaviruspandemie. Eine Viruserkrankung, die uns das Leben schwer macht, reicht völlig.

20

Gute Antwort, ergänzende Info:

Im Gegensatz zu Corona sind bei Influenza Kinder wirklich DIE Überträger. Wenn man 20% der Kinder impft, ist das Experten zufolge so, als ob 90% der Erwachsenen geimpft wären. Daher hat man (in Österreich zumindest) Grippe heuer ins gratis Impfprogramm für Kinder aufgenommen, um Spitalsbetten für Corona freizuhalten. Wir werden davon Gebrauch machen und uns evtl. auch selbst impfen lassen (meine Eltern und Großeltern sowieso).

1

Meine Kinder werden seit dem 2. Geburtstag ca schon immer gegen Grippe geimpft. Sie sind gesund, keine Risikogruppe. Ich bin Ärztin, selbst lasse ich mich auch seit Jahren impfen. Eine Influenza blieb uns bisher erspart obwohl vor zwei Jahren gefühlt der halbe Kindergarten wochenlang zu Hause war.

2

Hallo,

wir lassen uns schon viele Jahre gegen Grippe impfen, nachdem meine Oma schwer erkrankt war und nur überlebt hat, da sie geimpft war.
Mein Bruder lag ebenfalls mit schwerer Grippe im KH, da er zu der Zeit beim Bund war und dort nicht geimpft wurde. Seitdem gehen wir wirklich immer zum Impfen.

Meine Kinder wurden beide mit bereits 6 Monaten Grippe geimpft, da sie da schon für einige Stunden zur Tagesmutti gegangen sind.

LG

3

Nein, obwohl ich definitiv fürs Impfen bin und selber auch geimpft, wie auch mein Mann.
Gesunde Kinder impfen würde ich dann, wenn sie viel mit den Großeltern oder chronisch kranken Menschen zu tun haben - beides ist bei uns nicht der Fall. Es gibt schon Engpässe beim Impfstoff, da gebe ich die Dosis eher jemandem der es dringender braucht.

6

Mein Sohn ist 3 und wurde nun das 2. Jahr geimpft, weil er viel bis sehr viel Kontakt zu seinen Groß- und Großeltern hat und selbst sehr häufige Bronchitis und co...
Ich selbst und auch mein Mann sind auch jedes Jahr wieder geimpft.

4

Nein. Bin sicher kein impfgegner, aus eigener Erfahrung lass ich mich auch nicht mehr gegen Grippe impfen, warum? Ich hatte in 39 Jahren noch nie eine echte Grippe, genauso wie alle anderen Familienmitglieder meiner Familie und die meines Mannes.
Ich weiß das ist keine Garantie, irgenwann wird es uns dichter auch mal erwischen.
Ich hab mich bisher 3x impfen lassen und in jedem Jahr mit Impfung war ich viel mehr und vorallem hartnäckiger krank als in allen anderen Jahren. Es war nie eine Grippe dabei, es waren "nur" nebelhöhlenenzundungen und brochnitis und dazwischen mal halsweh und schnupfen aber jeder kleiner Infekt war so hartnäckig das ich teils 5 Wochen lang arbeitsunfähig war, obwohl nicht mal Fieber dabei war. Diese Infekte kamen und gingen bis ins Frühjahr. Ohne Impfung dauern solche Infekt bei mir maximal ein paar Tage.

5

Nachdem wir, mit Kiga Kind, in den letzten beiden Wintern jeweils 1x Grippe hatten, sind wir der Empfehlung gefolgt und haben unsere Tochter impfen lassen. Ich habe Ende Oktober einen Arzt Termin und hoffe das dann noch Impfstoff für mich da ist. Mein Kinderarzt hat derzeit keinen Impfstoff für Nicht - Risiko - Patienten.

7

Wir sind alle nicht gegen Grippe geimpft. Unsere Tochter ist 11.

8

Hallo,

wir lassen uns als komplette Familie jedes Jahr gegen Grippe impfen. Sowohl wir Erwachsenen als auch unsere Kinder (4,5 und 2) haben die Impfungen bisher immer gut vertragen ohne Nebenwirkungen o.ä. Unser Sohn konnte im letzten Jahr nicht geimpft werden, er war zu dem Zeitpunkt 1,5 und hatte die Grippe - das war einfach nur eine furchtbare Zeit, sowas wünsche ich niemandem.

Alles Liebe!

9

Meine kiä empfiehlt es auch. Mein Mann lässt sich schon seit Jahren impfen, da er viele Kontakte hat, ich lasse mich dieses Jahr auch impfen. Wir haben einen Säugling, der bestmöglich geschützt werden soll. Ausfallen aufgrund einer Grippe möchte ich mit 2 kleinen Kids auch gerade nicht. Und dann ist da ja auch noch Corona ...

Top Diskussionen anzeigen