Kein Klogang im Kindergarten?

Moin.
Meine Tochter ist 3 Jahre und 2 Monate alt und immerhin schon knapp ein Vierteljahr sauber. Und sie geht seit fünf Wochen in den Kindergarten.

Nur:
Im Kindergarten weigert sie sich, aufs Klo zu gehen, wenn sie muss. Wir reden hier von groß machen. Sie musste eigentlich schon immer um halb elf Vormittags. Nur, im Kindergarten hält sie es ein und geht daheim dann aufs Klo. Mit anderen Worten, sie "muss" es immer ein paar Stunden einhalten, bevor ich sie abholen kann. Die Kindergärtnerin hat natürlich gemerkt, dass sie muss, aber meine Kleine hat es trotzdem verleugnet.

Wie bringe ich sie nun dazu, das zu ändern? Stundenlang einzuhalten ist definitiv nicht gut für sie.

1

Das liegt nicht in Deinem Einflussbereich. Oder fast nicht. Bei 3jährigen ist es wenig erfolgreich am morgen über das zu reden, was 3 Stunden später passiert.

Daran sollte die Erzieherin, die um halb11 da ist arbeiten. Sprich mit der Erzieherin und stimme Dich ab, wie man da am besten erfolgreich sein kann.
Wenn Dir Dein Kind keine Antwort geben kann, "warum", - muss die Erziherin das vor Ort rausfinden. (Sauberkeit? andre Gründe?)

2

Gegenfrage: machst du auf der Arbeit groß? Oder hast du deinen Rhythmus so angepasst, daß du entweder vor oder nach der Arbeit auf Toilette gehst?

Auch Kinder brauchen für Stuhlgang zum Großteil einen geschützten Rahmen, ausreichend Vertrauen und ihre Ruhe. Sie wollen den Hintern in dem Alter oft nur von den Menschen gewischt bekommen, zu denen sie einen großen Bezug haben.

Mein Tipp (als Erzieherin): nehm es so hin. Und thematisier es nicht. Die wenigsten Kinder, die ich in den letzten 20 Jahren betreut haben, haben ihr großes Geschäft ab einem bestimmten Alter in der Kita erledigt. Und schon gar nicht regelmäßig, sondern eher dann, wenn es nicht anders ging.
Es kann immer mal passieren, daß ein anderes Kind rein latscht, es ist unangenehm, wenn andere ihre Klogeräusche hören, es ist nicht für jedes Kind ok, von Erziehern den Po gewischt zu bekommen. Kurz: es ist einfach nicht wie daheim!

Dein Kind wird seinen Rhythmus mit der Zeit anpassen. Solange es nicht zu Verstopfung kommt, ist alles ok. Bitte nicht dem Kind sagen, es soll doch in der Kita gehen. Das macht Druck und führt eher zum Gegenteil.

Es ist wie es ist und das ist ok.
Das Kind entscheidet das alleine.

3

Zur ersten Frage: für mich ist des kein Problem. Meine Tochter (erstes Kind übrigens) hat früher nicht gern eingehalten, hatte dann allerdings einige Zeit mit Verstopfungen zu kämpfen, was das Töpfchentraining nicht unbedingt erleichtert hat. Irgendwann ist sie dann IMMER aufs Klo oder Töpfchen gegangen, wenn es gedrückt hat, hat mir dann auch Bescheid gesagt. Und jetzt hab ich Angst, dass es wieder kaputt geht :-(

4

Bei meiner großen Tochter hat sich die Uhrzeit dann verschoben, ich habe allerdings mit ihr den Hintern apputzen geübt und ihr erlaubt das im Kindergarten selbst zu machen. Darüber war sie unheimlich erleichtert und hat es dann aber nicht gebraucht,die Uhrzeit hatte sich verschoben. Meine kleine Tochter (bald 4)sagt jetzt auch dass sie groß nur macht, wenn ich da bin. Nunja, meistens muss sie zu Hause und hält es sonst ein. Ihr habe ich es mittlerweile auch erlaubt sich alleine abzuputzen, sie mag nicht. Ich denke das verwächst sich mit der Zeit. LG

5

Meine säubert sich immer selbst, sie braucht keine Hilfe beim abputzen. Nur Händewaschen vergisst sie gern mal.

Top Diskussionen anzeigen