Wie soll ich mich verhalten?

Hallo ihr Lieben,
meine Tochter ist im September in den Kindergarten gekommen. Sie geht sehr gerne in den Kiga und ist immer bestens gelaunt wenn ich sie abhole. Jetzt erzählt sie mir ganz oft von einem Jungen mit dem sie immer spielt weil der auch gerne in der Bauecke ist. Er ist schon 6 Jahre und meine Tochter 3. Heute habe ich beobachtet wie er meine Tochter an der Hand überall hinführt und eher von den anderen Kindern abschirmt. Er will auch ständig ein Bussi von ihr. Irgendwie ist mir das alles bisschen unangenehm und etwas zu viel des Guten. Sollte ich da mit den Erziehern reden? Oder übertreibe ich da und ich soll sie einfach machen lassen? Viele Grüße

1

Hallo sonnenschein,

bei einem unserer Kinder war es so, dass meine Tochter mit knapp 3 in den Kindergarten kam und dort direkt von einem älteren Mädchen in ihrer Gruppe (5 Jahre alt) vereinnahmt wurde - hat sie rumgeführt, geschnappt und in eine andere Ecke getragen, ihr Spielzeug gebracht usw. Die Erzieherinnen haben mir direkt gesagt, dass das Mädchen immer "die Neuen" so betütelt und belagert. Sie hatten aber immer wieder zu ihr gesagt "Mädchen XY, lass die YZ jetzt mal wieder alleine spielen / zu den anderen Kindern / in ihre Lieblingsecke", bevor es zuviel oder ein Dauerzustand geworden wäre. (Selbst heute auf Festen seh ich das Mädchen noch oft die "Kleinen" rumtragen und "betreuen", ist wohl ihre Art so...).

Wenn du den Eindruck hast, es ist ein Dauerzustand, dass der Junge deine Kleine in Beschlag nimmt und sie nichts alleine oder mit den anderen Kindern machen kann, oder wenn du merkst dass die Erzieher es konsequent ignorieren, würde ich auf jeden Fall das Thema ansprechen. So nach dem Motto "der Junge XY hängt ja schon die ganze Zeit an meiner Tochter dran, spielt sie denn auch mal alleine / mit den anderen?" "sie hat mir daheim gesagt, dass es ihr zu aufdringlich ist, könnten Sie da ab und zu ein Auge drauf haben bitte?" sowas in der Art... Vielleicht legt es sich hoffentlich bald, sie ist ja ganz neu im KiGa - nichtmal ein Monat? - und sein Interesse ist immer bei "neuen" Kindern so groß...

Aber eigentlich müssten die 5/6-Jährigen doch viel Vorschul"arbeit" haben, oder? Bei uns hatten sie oft Projekte nur für die Großen die eingeschult werden. Mal eine komplette Woche nur unter sich. Dann eigenständige Aufgaben zu erledigen. Da hatten sie gar keine Zeit, nur mit den Jüngsten abzuhängen.

LG und alles Gute!

2

Vielen Dank für deine Antwort.
Wir haben am Dienstag eh ein Gespräch mit den Erziehern dann werde ich da einfach mal vorsichtig fragen. Ich will halt nicht übertreiben, vielleicht ist es ja auch normal.

Ja die großen sind immer wieder mal weg und dann wird mit den kleinen gebastelt. Aber wenn es ums spielen geht, sind immer alle zusammen.

3

Huhu,

es gibt Kinder, die so ein Verhalten zeigen und sich wirklich sehr intensiv auf die Kleineren stürzen. Da gibt es ganz unterschiedliche Motivationen... Die einen freuen sich drüber, dass sie jemanden haben über den sie bestimmen können, die anderen kennen das Kind und begleiten es, andere merken die Unsicherheiten am Anfang und helfen, andere kümmern sich generell gerne um die Kleineren und bemuttern sie regelrecht.
Hier muss man einfach das Gleichgewicht finden und dafür sorgen, dass die Jüngeren sich noch immer frei entfalten und entwickeln können.
Ich würde einfach mal freundlich nachfragen, wie ihr Spielverhalten denn so ist. Sie erzählt viel von ihm, ob sie auch mit anderen spielt? Du kannst ja auch erklären, dass es dich gewundert hat, dass ein "Großer" sich so um ein jüngeres Kind kümmert und so viel mit ihm spielt und Bussi will, etc. Solange du das freundlich erklärst und offen bist für das Gespräch, dann reißt dir da keiner den Kopf ab. Woher sollst du es denn auch wissen?
Klar, sie dürfen dir keine Auskunft über die Entwicklung des Jungen geben, ob es da Indikatoren dafür gibt, wieso er sich eher zu Jüngeren hingezogen fühlt und als bevorzugte Spielpartner wählt. Aber eine allgemeine Antwort geht da schon. Vielleicht hat es sich ja auch bald erledigt, weil deine Tochter dann "zu groß" führ ihn wird, selbstständiger handelt und dann ist das Ganze wieder uninteressant. Kann auch sein, aber da können dir die Erzieher mehr Antwort geben, als wir hier im Forum.

Liebe Grüße und ich drück dir die Daumen für eine zufriedenstellende Antwort
nakaomi93

Top Diskussionen anzeigen