Bei uns ist der Wurm drin - Thema schlafen

Hallo ihr lieben,
Meine Tochter wird bald 3. Im April haben wir das Gitterbett geöffnet und dort fing alles an. Seit dem kommt sie ständig , wirklich ständig, wieder raus aus dem Bett und will einfach nicht einschlafen. Das dauerte dann immer so 1,5 Stunden...
Nun ist es aber so, dass wir vor 2 Wochen den schnulli verloren haben also kam die Schnullerfee und seit dem ist der Wurm noch viel mehr drin. Sie kommt gar nicht mehr zur Ruhe und schafft es nicht einzuschlafen. Wir haben sogar angefangen bei ihr zu bleiben und sie zu begleiten , aber keine Chance. Vor 22 Uhr ist hier keine Ruhe ...Um 6 klingelt der Wecker.

Nie, wirklich nie hatten wir solche Probleme. Sie schlief, bis zum Zeitpunkt als wir das Bett öffneten, immer super allein und schnell ein und wollte auch ihre Ruhe. Sie war noch nie ein Kuschelkind. Sie schläft auch nie bei uns denn dann sind wir alle wach...und wenn sie das doch plötzlich mag wissen wir dass sie krank wird. sie mag wirklich ihre Ruhe. Aber ich weiß nun einfach nicht wie sie das einschlafen wieder lernen kann...

Wir haben schon seit eh und je unser Ritual, jeden Abend zur gleichen Zeit. Daran haben wir nie etwas geändert. Ich achte sehr auf Struktur immer die gleichen Abläufe.

Habt ihr Tipps ?

Vielen Dank schon mal

1

"Wir haben schon seit eh und je unser Ritual, jeden Abend zur gleichen Zeit. Daran haben wir nie etwas geändert. Ich achte sehr auf Struktur immer die gleichen Abläufe."

Vielleicht ist das das Problem?

Dein Kind wird nun mal älter, da muss man sich dem schon etwas anpassen.

Macht sie noch Mittagsschlaf? Ich hatte arg damit zu kämpfen, aber irgendwann habe ich kapiert: das Kind schläft nicht vor 21.15 Uhr Uhr, solange er mittags schläft und das hat er in der Kita lange getan. Logisch, er war ja auch müde, weil spät ins Bett - ein Teufelskreis.

Ich habe wie gesagt das Ganze irgendwann akzeptiert und das Kind ging eben später ins Bett.
Jetzt ist er 6,5, geht in die Schule und schläft 20.30 Uhr.

Mein Sohn hat schon eigentlich schon sehr lange in Summe 10,5h geschlafen. Aber eben in Summe.

5

Vielen Dank für deine Antwort!
Ja, vllt passen wir mal das Ritual an. Später ins Bett habe ich 2 Wochen probiert , das verzögerte sich leider nur nach hinten.

Mittagsschlaf macht sie schon seit einem Jahr nicht mehr. Es passiert manchmal dass sie im Auto einschläft oder so aber dann wird es abends noch mal dramatischer...

2

Hallo,

ich hatte gleich den ersten Gedanken wie meine Vorrednerin: Macht sie Mittagschlaf?
Auch bei uns war der Mittagschlaf in der Kita so störend, dass unser Kind bis 22-23 Uhr wach war #schwitz

Ansonsten würde ich sagen: 2 für sie gravierende Änderungen sind vielleicht viel mit Schnulli und Gitterstäben. Habt ihr mal probiert ob sie besser schläft wenn ihr das Bett wieder zu macht?

Liebe Grüsse

6

Mittagsschlaf macht sie schon seit einem Jahr nicht mehr. Es passiert manchmal dass sie im Auto einschläft oder so aber dann wird es abends noch mal dramatischer...

3

Kenne ich von meiner Tochter auch... Sie hat mit 2 1/2 ein großes Bett bekommen, nach 2 Wochen hatte sie kapiert das sie da raus kann.... Es hat ein paar Wochen gedauert aber es wurde besser!

7

Bei uns sind es schon Monate :-(

4

Das ist aber auch das Alter, in dem es plötzlich Monster und Co gibt.
Wir haben sowas nie vorgelesen oä. Aber plötzlich waren sie da. 🙈
Meine sind im Mai 3 geworden, diese Phase haben wir auch. So langsam wird's besser.

Als Tipp: Mittagsschlaf reduzieren. (Abschaffen mag ich ihn nicht, sie brauchen ihn noch.) Gitter wieder ran oder ein ganz neues Bett. Das probieren wir jetzt aus: mit Betthimmel und Schnullepip. Wenn's klappt, werde ich berichten.😂

Liebe Grüße 🙋

8

Sie schläft schon ewig nicht mehr 🤷🏻‍♀️

11

Und es ihr mit einem neuen Bett wieder schmackhaft machen? Wir kaufen jetzt diese ganz günstigen vom Möbel-Schweden. Dazu Betthimmel und Schnickschnack.
Wir hoffen, dass sie damit Lust haben, ins eigene Zimmer umzuziehen. Dort haben sie zweieinhalb Jahre super geschlafen, dann habe ich das Arbeiten angefangen und aus war es. Seitdem sind sie bei uns.
Ist auch nicht soviel besser. ☹️

Bin in Gedanken bei euch. Kann leider auch keine weiteren Tipps anbieten. 🙋

weiteren Kommentar laden
9

Ein Hörspiel vielleicht? Oder ein Belohnungsystem, wirkt hier immer wunder. Sollten Monster und Co. schuld sein, kann ich Monsterspray empfehlen. Letzteres kommt hier jeden Abend zum Einsatz und schon ist die Angst weg😁

12

Das mit dem Spray klingt toll! Das werde ich versuchen. Ein Hörspiel hat sie immer , sie darf eine Figur auf ihrer Tonie Box hören.

10

Hi,

grundsätzlich müssen Kinder, die den Schnuller abgeben müssen, ja erst neu lernen, sich ohne Nuckeln zu regulieren und in den Schlaf zu finden. Da müsste deine Tochter jetzt neue Brücken finden, wie sie denn einschlafen kann.

Habt ihr mal Hörspiele probiert? Oder es gibt so ein Gerät, das Sterne an die Wand wirft. Oder du erzählst ihr Geschichten. Oder streichelt ihr den Rücken. Sie muss jetzt ein neues Einschlafritual entwickeln. Am besten, was schönes, sodass für sie ins Bett gehen was tolles ist!

13

Ja, das muss ich mal probieren. Wenn wir zum kuscheln neben ihr liegen kommt sie einfach erst recht nicht runter. Sie darf abends immer ein Hörspiel hören , das gehört schon dazu bei uns.

Top Diskussionen anzeigen