Trocken werden

Hallo,

Ich wollte mich bei euch nach Erfahrungen erkundigen weil ich mit meinem Latein am Ende bin. Meine Tochter ist seit Wochen zuverlässig trocken- aber nicht sauber.

Sie geht wunderbar auf Toilette und pinkelt dort, aber das große Geschäft legt sie entweder in Zeiten wo sie abends eine Nachtwindel trägt oder es geht ins Höschen. Wenn ich ihr ne Windel anziehe pinkelt sie aus Bequemlichkeit da rein. Nun bin ich trotzdem kurz davor das wieder zu machen- weil ich das mit dem in die Hose machen gar nicht mehr tragbar finde.

Meine Mutter meinte ich soll das lassen, wäre eine Rückschritt und sie würde es schon noch lernen. Bin etwas verunsichert. Im Kindergarten machen die ihr die Windel wieder ab wenn ich sie mit hinbringe, weil es mit Toilette ja so schön klappt. Die hat da aber auch neulich in die Hose gesch..:-(

Würdet ihr dem Kiga sagen das sie wieder wickeln sollen bis es auch mit dem Großen Geschäft zuverlässig funktioniert?

1

Huhu,

ich kann dir nur raten, halte noch ein wenig durch. Kinder lernen oftmals das kleine Geschäft deutlich schneller und das große Geschäft brauch seine Zeit. Ihr nun wieder eine Windel anzuziehen, wäre wirklich kontraproduktiv und würde ihre Lernfortschritte wieder zu Nichte machen.

Versuch mal im Auge zu behalten, ob sie zu regelmäßigen Zeiten groß macht. Wenn du da was merkst, kannst du sie zu diesen Zeiten auf die Toilette schicken.
Ansonsten lass ihr bitte wirklich noch Zeit. Ich weiß nicht wie lange ihr da schon dran seid, aber das kann leider auch mal mehrere Monate dauern. Wie gesagt, die Kinder lernen das selten gleichzeitig und sehr oft braucht Stuhlgang einfach mehr Zeit als die Kontrolle über den Urin.
Mach ihr bitte keinen Druck, unterstütze sie, frag sie regelmäßig ob sie auf die Toilette muss, auch ruhig gezielt nach dem großen Geschäft und lass bitte die Windel aus.

Das wäre als würde man dir deinen Teilerfolg absprechen, nur weil du den Rest noch nicht gemeistert hast. Und das entmutigt. Wie würdest du dich dabei fühlen? Wieso sollte sie sich weiterhin anstrengen und überhaupt weitermachen, wenn du nicht an sie glaubst? Freu dich lieber, dass sie es geschafft hat und zumindest das Pipi schon gut kann.

Liebe Grüße
nakaomi93

3

So würde ich das nicht sehen.

Der Fortschritt ist dass sie kontrollieren kann wann sie Pippi muss und das kann sie theoretisch nutzen. Da muss man jetzt nur die Bequemlichkeit überwinden.
Zunichte machen würde man es ja nur, wenn man ja ab jetzt sagen würde "mach wieder alles in die Windel wenn du es nicht komplett kannst".
Ich würde mich über meinen Teilerfolg trotzdem freuen und es würde mich nicht entmutigen. Dafür würde es mich beschämen wenn ich in die Unterhose machen müsste...

Kommt natürlich darauf an wie oft das vorkommt. Einmal die Woche - ok.
Einmal am Tag - einfach noch nicht so weit...

4

Ich kann halt nur von meinen Erfahrungen berichten und da war bisher das Wieder-Anziehen der Windel immer ein Rückschritt und oftmals hat es mit dem Stuhlgang einfach noch gedauert. Klar, wenn man die ganze Situation kennt, das Kind kennt, das Verhalten kennt, das Alter kennt, die bisherige Entwicklung kennt, dann kann man das besser einschätzen. Aber so kann ich ja nur den Ratschlag geben, den ich am sinnvollsten halte und mit dem ich nach meinen Erfahrungen bisher die meisten Erfolge hatte. Ich behalte mir auch auf keinen Fall vor, dass ich allwissend und unfehlbar bin, es kann gut sein, dass das Gesamtbild noch einmal ganz anders ist, aber das wissen wir nicht...

weitere Kommentare laden
2

Würde ihr das Angebot helfen, dass sie Bescheid gibt und dann eine Windel fürs große Geschäft bekommt und danach sauber gemacht wird und dann wieder ohne Windel ist? So lief das bei einem Kind von Freunden ein paar Monate. Erst waren die Eltern auch genervt am Ende aber lieber die Windel rum als Hosen sauber machen oder dauerhaft Windel tragen. Irgendwann hat es auch so geklappt.

6

Ja, ich Probier es mal. Vermutlich werde ich die Phasen wo sie eine Windel trägt wieder ausweiten um Ihr Gelegenheit zu geben den Stuhlgang zu erledigen.

Sie ist gerade in den Kindergarten gewechselt und ich finde die Vorstellung nicht so toll das sie da täglich in die Hose macht. Sind ja auch ältere Kinder in der Gruppe und ich glaube nicht das es schön für sie ist da eingeschissen zwischen den ganzen Kindern zu sitzen die sie kaum kennt..:-(

8

Hat sie auch ein töpfchen?
Ich frag deswegen weil meine 3.5 jährige geht schon lange zum pipi machen aufs normale Klo aber zum stinkern muss es zuhause das töpfchen sein.
In den letzten Tagen hat sie es ein paar Mal am Klo versucht ging runter sagte am Klo geht es nicht und setzt sich aufs töpfchen.

9

Hat sie, hab ich probiert, weil ich mir auch vorstellen kann das es so einfacher ist. Aber sie will nicht. Natürlich hat sie auch Hocker und Sitzring auf der Toilette.

10

Dann wird sie vermutlich einfach noch etwas Zeit brauchen. Die Auswahl hat sie ja ob Klo oder Topf.
Tipps kann ich dir so richtig keinen geben.
Find den Vorschlag mit windel auf Verlangen für den Übergang nicht mal so schlecht. Und in ein paar Wochen kann es sich ja schon erledigt haben und es klappt.
Wichtig ist nur kein druck.

Top Diskussionen anzeigen