Geschwister Zimmer teilen - wie macht ihr das

Hi,
wir wollen die Schlafsituation bei uns ändern.
Sohn 5 Jahre schläft in seinem Zimmer, der Bruder 2 1/2 schläft bei uns im Schlafzimmer in seinem eigenem Bett.
Noch bei mir im Beistellbett ist das Baby 5 Monate.
Leider klettert er ins Ehebett und macht das Baby wach, wenn er eigentlich schlafen soll.
Er schläft normal alleine ein, wenn ich aber abends das Baby hinlegen will und er noch wach ist, dann redet er so lange bis das Baby sich vor Übermüdung schreit.

Jetzt soll er raus aus unserem Schlafzimmer. Die Überlegung ist, ob er alleine in seinem Zimmer schläft, das ist leider ein Durchgangszimmer zum Kinderzimmer vom Großen, oder ob die beiden Jungs zusammen ein Zimmer zum schlafen und eins zum spielen bekommen.

Aber wie macht ihr das mit unterschiedlichen Schlafenszeiten? Oder wenn einer Mittagsschlaf macht und einer nicht.

Momentan pushen sie sich auch auf, wenn sie mal zusammen schlafen dürfen. Es dauert bis 2 Stunden und heute habe ich um 22 Uhr die beiden getrennt, damit Ruhe herrscht.

Und was macht ihr, wenn das jüngere Kind nachts noch wach wirs und Mama ruft. Er isst nachts noch 2 Bananen ( keine Kommentare bitte, abgewöhnen endet mit stundenlagem Geschrei und alle sind wach)

1

Unsere Tochter wird im Oktober 5 und unser Sohn ist im Mai 2 geworden. Seit der kleine etwa 1 Jahr alt war schlafen beide in einem Zimmer. Anfangs hab ich noch neben ihm geschlafen. Neben seinem Gitterbett steht noch ein Gästebett. Inzwischen liegt nur noch zum zu Bett bringen einer von uns mal länger, mal kürzer neben ihm. Wenn er Mittagsschlaf macht (und sie gerade nicht in der Kita ist), ist das Kinderzimmer für die Große solange tabu. Meistens spielen sie eh im Wohnzimmer.
Allerdings waren wir da auch gerade erst eingezogen und keiner von ihnen hatte hier vorher ein eigenes Zimmer. Wie lange das mit dem gemeinsamen Zimmer gut geht, wird sich zeigen. Irgendwann werden wir sicherlich noch einmal umziehen müssen, aber zurzeit muss es so gehen und klappt auch echt gut. Wenn einer von ihnen mal nachts aufwacht oder im schlaf schreit/ weint, schläft der andere in der Regel weiter.

2

Das klingt nach einer Extraportion Enthronung für beide großen Kinder:
Das 5-jährige muss plötzlich sein Zimmer teilen und das 2-jährige wird wörtlich aus dem Nest geschubst.

Ich würde eines der Geschwisterpaare in den Schlaf begleiten, und zwar die beiden Kleinen im Schlafzimmer. Einfach gemütlicher für mich, und verschärft nicht die Enthronung. Die Schlafenszeiten würde ich möglichst synchronisieren. Wenn das Ältere dann morgens ne halbe Stunde früher aufsteht, kann es ja noch ruhig spielen.

Oder hast Du mal über selbstbestimmtes Schlafengehen nachgedacht? Da wären die Ferien vielleicht ein guter Zeitpunkt das mal zu versuchen.

3

Hi,
der Große wünscht sich, dass der Kleine in seinem Zimmer schläft. Während der Corons Zeit und sich jetzt in der normalen Schlief ein haben wir das ausprobiert. Aber es geht jedesmal bis 22 Uhr, die Kuscheltiere werden durchs Zimmer geworfen, auf dem Bett gehüpft und das Babyphone andauernd ausgemacht, so dass ich hoch muss. Stundenlanges Gekreische übers Babyphone.

Der Kleinere schläft alleine gut ein, da sehe ich keinen Grund dass zu ändetn. Gerade wenn er nur am erzählen ist, wenn ich daneben liege. Und dann ein schreiendes Baby weil es müde ist, dass isz nicht gemütlich oder kuschelig.

Selbstbestimmtes Schlafen gehen, dann ist der Große bis nach 22 Uhr wach, schläft am nächsten morgen bis hslb zehn.
Der kleinere geht nicht freiwillig ins Bett, ist spätestens um halb acht wach. Dann bin ich den ganzen Vormittag beschäftigt mit frühstücken weil jeder dass dann zu seiner Zeit möchte.
Und ganz ehrlich, wo bleibt mein bisschen Auszeit und Entspannen dabei?

5

Dann begleite halt die Großen. Wenn Du Dich ins gleiche Zimmer setzt und darauf bestehst, dass sie in den Betten liegen und leise sind, sind sie vielleicht in 20 min eingeschlafen.

4

Hi meine Söhne (7 und 5) schlafen schon seit der Kleine aus dem Schlafzimmer ausgezogen ist zusammen in einem Zimmer.
Als der Kleine noch Mittagsschlaf gemacht hat, hat er den im Schlafzimmer gemacht.
Sie gehen abends gleichzeitig schlafen.
Sie haben ein riesen Zimmer was wir eigentlich trennen wollten, aber bis jetzt möchten sie zusammen bleiben.
Der Kleine ist nachts noch lange wach geworden und hat nach mir gerufen, der Große ist davon nicht einmal wach geworden. Konnte er komplett ausblenden.
Im Moment sind hier Ferien und der Kleine wird früher wach als der Große, dann kommt er einfach runter zu mir und seiner kleinen Schwester

6

Uns wird diese Situation noch bevorstehen, aber momentan hört der große (4) auch, wenn der babybruder ( 9 Monate) wach ist. Bzw würde es hören, schläft aber weiter. Spätestens in einem Jahr (hoffe ich) werden die beiden auch zusammen im Kinderzimmer schlafen.
Was ich an deiner Stelle machen würde, ist härter durchgreifen. Ich würde die Kinder nicht bis 22uhr schreien, spielen, Sachen rumwerfen lassen bis sie von selbst umfallen. Denn, wie du schon sagst: wo ist da deine Entspannung?
Zur Not muss eben einer von euch Eltern im Zimmer dabei bleiben bis sie schlafen - ist zwar erstmal anstrengend, wird ja aber sicher auch keine dauersituation bleiben (wenn es klappt. Bei unserem großen klappt das schlafen noch schlechter, wenn jemand dabei sitzt). Oder man macht eben andere regeln. Wenn bei uns der große momentan gefühlte 100x wieder aufsteht, sagen wir eben „beim nächsten aufstehen, ist das Nachtlicht aus“. Das will er nicht, also bleibt er meistens dann liegen :-D

Alles in allem: Steck die beiden großen in ein Zimmer und mach regeln und zieht sie durch. Wäre mein Tipp :-)

7

Ich würde zuerst das nächtliche Essen entwöhnen und ihn dann rüber tun.

Wegen Mittagsschlaf sehe ich das Problem nicht. Du legst den kleinen in deren Zimmer zum schlafen und der große bleibt halt wach im Wohnzimmer, Küche, Garten, etc.

8

Unsere haben sich von Anfang an ein Zimmer geteilt. Wir haben ein Kinderschlafzimmer und ein Spielzimmer. Sie gehen zur gleichen Zeit ins Bett, Mittagsschlaf ist durch das extra Spielzimmer kein Problem.
Dass sie sich Hochpushen ist bei uns eine Ausnahme, vllt. weil sie es so gewöhnt sind und es nichts besonderes ist. Ich schätze, bei deinen wird es irgendwann auch entspannter.
Vllt. funktioniert es mit einem simplen Erklären und sofortiger Konsequenz (ist bei unseren immer erstaunlich wirksam): Ihr dürft nur zusammen schlafen, wenn ihr auch wirklich schlaft. Wenn ich noch mal kommen muss, kommt Nr. 2 wieder ins Schlafzimmer.
Vllt. funktioniert auch eine längere Einschlafbegleitung, aber damit habe ich keine Erfahrung.
Oder nach dem Motto "Augen zu und durch" mal eine Woche abwarten😅

9

Hallo,

es hängt viel davon ab, was die Kinder wollen.

Meine Mädels können sich auch gut gegenseitig hochpushen. Aber sie WOLLEN zusammen schlafen. Also dürfen sie das, WENN sie dabei friedlich liegen bleiben. Wenn es nicht klappt, werden sie getrennt.

Im Idealfall weiß man natürlich, wer angefangen hat oder wer der größere Unruhestifter ist. So kann man gezielt ein Kind aus dem Bett holen, wenn's gar nicht klappt. Und dieses Kind hat dann wenig Spaß daran, stumm neben mir zu sitzen, während ich mein Buch lese...

Im Urlaub teilen sie sich sogar ein Doppelbett. Da dauert es meist ein paar Abende, in denen ich so einen stummen Begleiter habe, dann klappt das wieder.

Viel Erfolg!

10

Habe gerade meinen Text noch mal durchgelesen:
Meine Kinder sind jetzt 6 und 8. Solch drastische Maßnahmen wie "aus dem Bett holen" mache ich natürlich, wenn die Kinder sich absichtlich anstacheln.

Im Alter deiner Kinder habe ich noch überwiegend daneben gesessen, bis Ruhe eingekehrt war. Und tue das heute noch, wenn sie einfach beide aufgedreht sind.

LG!

11

Meine sind 5 und 2 und zusammen schlafen sie seit ca. 1 Jahr. Egal wie es hat immer funktioniert ob gleichzeitig ins Bett oder die große später.

Bei mittagsschlaf weiß die große das, sie nicht rein kann ins Zimmer. Sie soll sich vorher alles holen was sie brauch. Und das funktioniert super.

Meine kleine wacht immer noch nachts mal auf ab und zu, und die große juckt das überhaupt nicht. Kriegt es nicht mal mit.

Also mach beide in ein Zimmer oder getrennt, du kennst deine Kinder am Besten. Und ich würde nicht zuviel nachdenken.

Ich bin der Meinung wir erwachsen denken manchmal zuviel. Ich hab mir auch ewig Gedanken gemacht. Bis mir gesagt wurde probiere es einfach siehst is dann welche lösung am besten für euch ist.

LG Sabrina

12

Hallo,

Unser großer (fast 8 Jahre) und die mittlere ist 3 Jahre alt. Jeder hat sein Zimmer, aber beide schlafen im Zimmer unserer Tochter.
Sie gehen auch Zeit versetzt ins Bett. Das klappt am besten 🤗
Mittagsschlaf macht der große nicht, er darf ruhig in seinem Zimmer spielen.

Das ist aktuell für uns die beste Entscheidung.

Demnächst entscheiden wir neu.

Lg

Top Diskussionen anzeigen