Ohrringe

Hallo! Ich habe meiner Tochter (5) gestern Ohrrlöcher stechen lassen. Sie hat schon länger welche haben wollen, natürlich hauptsächlich deshalb, weil ihre Kiga-Freundinnen auch welche haben.
Das Stechen selber war ganz o.k. Beide Seiten wurden zum Glück gleichzeitig gestochen. Sie war ganz tapfer und hat nur ein bisschen geweint und war den Rest des Tages superstolz.
Allerdings ging das Abends das Geheule los. Nicht, weil ihr die Ohren wehtaten, sondern weil sie Angst davor hatte, das die Ohrringe am nächsten Tag einmal gedreht werden müssen.
Tja, und heute morgen, das war echt die Hölle. Sie hat geheult, geschrien und war total hysterisch. Ich habe die Ohrringe kaum drehen können, weil sie um sich geschlagen und getreten hat.
Was nun? Habt ihr schon Erfahrungen damit sammeln können und was kann man tun, damit es beim drehen nicht so weh tut? Mir graust schon echt vor dem nächsten mal. SEUFZ!!!!

1

wie wär´s damit,solange zu warten,bis eine kind das selber entscheiden kann,und bis es kapiert hat,das es wehtut???????

ne freundin hätte einen pc ein handy und eine playstation? will sie auch haben,bekommt sie das auch?

oder mit 12 ein tatoo????


und dann nicht damit klarkommen,das es halt eben nich so ist,wie man dachte loooooool.

6

Und wie wärs selber ma mit lesen ? Das Kind is 5 und wollte welche weil ihre Freundinnen auch welche haben....was sagste denn da: Nein mein Täubchen...das macht ganz doll aua und deine Freundinnen mussten das ja aushalten....??
Und wann kapiert denn ein Kind dass es "weh tut "? (wenn man das überhaupt so sagen kann)

Mit 8 mit 10 mit 12 ??? Oder mit 18 ??

Die meisten sagen "MEIN Kind erst wenns das selber will"
Dann will Kind es selber und dann doch nicht oder wie ?

7

sorry aber ich kann lesen,und das kind konnte wohl mit 5 nicht abschätzen das es so wehtut,sonst wäre der aufstand nicht so gross gewesen.
also meiner meinung nach nicht alt genug um es zu entscheiden.

weitere Kommentare laden
2

Hallo,

ich bin auch eine böse Mama, deren Tochter (demnächst 4) jetzt nach langem Betteln ebenfalls Ohrringe bekommen hat.(als Belohnung fürs Fahrradfahren).

Ich hatte es geschafft, sie zumindest 1 Jahr lang hinzuhalten, auch unter Hinweis darauf, daß es wehtut. Gejammert beim Stechen hat sie nicht, bloß das Beträufeln mit der Desinfektionslösung ist natürlich unangenehm.

Mich irritiert nur, daß Du die Ohrringe drehen willst. Hat man Dir das beim Juwelier / Arzt so gesagt??? Zu mir sagten sie, ich solle aufpassen, daß sie nicht daran rumspielt, von täglichem Drehen war nicht die Rede. Ich selbst habe auch 2 x Ohrringe gestochen bekommen, aber an Drehen kann ich mich nicht erinnern.

Sie hat sie jetzt seit Montag und ich habe gestern mal vorsichtig drangefaßt, um zu sehen, ob sich auch darunter nichts festgesetzt hat (es ließ sich sogar drehen, ohne Probleme). Ansonsten machen wir da gar nichts dran.

Vielleicht läßt Du besser mal ein paar Tage die Finger davon, bis es etwas abgeheilt ist. Wie gesagt, ich habe sie zum ersten Mal nach drei Tagen bewegt und es war kein Problem. Das Ohr ist auch nicht entzündet und sie hat keine Schmerzen.

VG
Susi

3

Guten morgen!


Also meine Tochter ist jetzt 2einhalb Jahre alt und hat schon seit einem halben Jahr Ohrringe. Was meinst Du was ich mir hab anhören könne, von unserer Umgebung: "Wie kannst Du das einem so kleinen Kind antun. Hättest warten sollen bis sie alt genug ist es selbst eintscheiden kann. usw"

Naja ich habs trotzdem machen lassen und das stechen ansich war auch nicht das Problem, obwohl die Löcher hintereinander gestochen wurden. Wir hatten auch das Problem mit dem drehen, sie hat ebenfalls um sich geschlagen und getreten. Nun am Anfang hielten wir sie zusammen fest aber da hatte gar keinen Sinn. Ich ließ sie dann einfach mal für einen Tag ganz in Ruhe, dann kam sie von sich aus an und wollte das ich drehe :-) Hab ich dann auch gemacht und es war gar nicht so schlimm. Ich hab mir dann ne Spritze besorgt vom Kinderarzt (dort haben wir sie auch stechen lassen) um ihr damit dieses Antisept auf die Löcher zu machen. Da war sie so stolz drauf, dass sie ab dem Tag freiwillig ankam: Mama Bitzen Ohr#freu War total süß!!!

Ein zweites Problem gab es dann zu Ostern als wir ihr neue Ohrringe kauften und ihr die auch rein machen wollten. Da hat sie wieder geschrien und um sich geschlagen. Ich hab ihr dann immer wieder gesagt wie schön ich die Ohrringe finde und wie toll sie wohl an ihr aussehen würden. Ich ließ dann wieder in Ruhe und sie kam wieder von sich aus an. Und ich durfte die Ohrringe rein machen.

Vor kurzem haben wir ihr wieder ein paar neue gekauft und dir durfte ich sofort rein machen, diesmal ganz ohne geschrei und gehaue! Mittlerweile ist sie ganz stolz und hätte am liebsten alle Ohrringe die sie sieht.

Vielleicht lässt Du sie einfach mal in Ruhe damit oder Du fragst sie ob sie es selbst machen will. Das hätte ich meine Kleine auch gefragt aber dafür war und ist sie einfach noch etwas zu klein. Aber ich denke mit 5 Jahren ist sie dafür doch schon alt genug. Bei meiner Nichte, ebenfalls 5 Jahre alt, war das genauso. Sie wollte weder ihre Mama noch mich dran lassen, sie durfte es alleine und es war kein Problem mehr.

Versuchs einfach mal!

Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen

Liebe Grüße
Steffi

21

Du hast deinem Kind mit 2 Ohrringe stechen lassen? Obwohl sie selber noch in keiner Hinsicht entscheiden konnte, ob sie das will? Unglaublich.
Nur weil du das schön findest? Dein Mann sticht dir doch auch nicht irgendwelche Piercings, weil er das schön findet und ignoriert deine Meinung.

26

lol
Aber das ist doch auch was anderes. Die Kinder in dem Alter können sich nicht wehren... #huepf

4

Hi, nimm sie wieder raus wenn es ihr zu viel wird.

Ich wollte auch als Kind unbedingt Ohrringe, weil ja meine Schwester welche hatte.
Das Ende vom Lied: nach Jahre Allergien, entzündete Ohren und inzwischen vernarbte Löcher.
Aber ich wollte ja und meine Mutter erhörte den Wunsch.

LG maupe

18

Mir selber gings ähnlich,

ich hab meine Ohrlöcher mit 12 bekommen, weil ich es so wollte.

Ich hab brav jeden Tag gedreht, auch nach den ersten 4 Wochen nur die Gesundheitsstecker drin gehabt, später nur Silber genommen, weil die ersten aus Silber waren... immer schön brav Antisept getropft, später dann mit Kölnisch Wasser, wenn ich kein Antisept mehr hatt, weils ja auch fast reiner Alkohol ist.

Die eine Seite ist ist trotzdem zugewachsen. Dann hab ich neu schießen lassen nach einer längeren Pause. Der Juwelier hat vorne das alte Loch angenommen, aber eine andere Richtung erwischt. Jetzt hab ich ein Y in einem Ohr, ab da wars dann ganz vorbei. Jedesmal, wenn ich mal die Ringe wechseln wollte, wars Zufall, ob ich den offenen Gang erwische oder den anderen. Es war auch total egal, ob ich Creolen trug, die sich ja selbt reinigen sollen oder Stecker... die Ohren waren immer entzündet und verschorft!

Inzwischen sind die Löcher wieder ganz zu und ich kann nicht mal mehr sehr Clips mehrere Stunden an Stück tragen, weil die vernarbten Gänge im Ohr drücken.

5

Bei uns in der Schweiz stechen die Juweliere die Löcher erst, wenn die kids in der 1. Klasse sind und ich glaube das ist auch ganz gut so. Trotzdem: unsere Juwelier hat mir erklärt, dass man das gar nicht mehr machen soll mit dem Drehen. Dadurch wird die frische Kruste jedesmal wieder gelöst und es kann leichter zu Infektionen kommen. Er hat empfohlen die Ohrringe ganz in Ruhe zu lassen und das haben wir auch getan. Unsere Tochter hatte nie Probleme deswegen und die Löcher sind bestens verheilt.

Also quäle Dich und Deine Süsse nicht länger - was in der Schweiz funktioniert wird auch in Deutschland klappen!

Viel Glück!
starshine

13

das ist mir echt neu #kratz


ich weiß nur, daß die "muttern" bei einer cousine regelrecht eingewachsen waren, weil sie NICHT gedreht hatte.


vllt hat man heute aber auch wieder ganz neue materialien ???

14

Hallo,

dann ist das mit dem Drehen wohl wirklich entbehrlich.

Ich hatte mich schon gewundert, daß unser Juwelier am Montag gar nichts davon gesagt hat bzw. meinte, sie solle auf keinen Fall am Ohr rumpopeln (er sticht Ohrlöcher übrigens die erst ab 3 und auch nur, wenn das Kind freiwillig mitmacht).

Grundsätzlich finde ich eine Altersbeschränkung schon sinnvoll.

VG
Susi

15

Mein Sohn ist 4,5 Jahre und hat vor 14 Tagen einen Ohring bekommen.
Er dreht sich seinen Ohring immer selbst.

LG Dany

16

Also unserer Tochter haben wir mir zwei die Ohrlöcher stechen lassen.Und es hat sich nichts entzündet.Bin zwar mit vielen Leuten deswegen zusammengerasselt, aber wir haben sie trotzdem. Und meine Clara ist ganz stolz auf ihre Ohrringe.

Liebe Grüsse ivonne

28

Wow, super - hoffentlich wohnt Ihr in einer entsprechenden Gegend, damit es Euer Sohn nicht schwer hat.

Suse

17

Wie ich shcon geschriebenhabe bin ich ja gegenen Ohringe im Kleinkind und eignetlich auch im Schul alter. Und zwar aus verschiedenen gründen.

Besodners froh war ich immer, dass ich mir diese Diskusionen beim Schulport ersparen konnte. Denn da müssen ja selbst die Kleinesten Ohringe aus Versicherungstechnsichengründen raus. Und genau so ist es auch im Kindergarten, nur da wird dies mesit nciht um gesetzt. Was wr imemr die Floge Ohring ging nicht raus Ohrring wurde verloren,.....

19

Puh, hier wird ja teilweise scharf geschossen. Bedanken möchte ich mich aber trotzdem für alle netten Antworten.
Früher gehörte ich auch zu den Menschen die der Meinung waren, dass Kinder keine Ohrringe vor mind. der 1. Klasse (besser später) haben sollten. Inzwischen habe ich eine 5jährige Tochter und weiß, dass man das so pauschal nicht sagen kann. Ich habe sie nicht dazu gedrängt sich Ohrringe stechen zu lassen (sie wollte vor 6 Monaten schon welche haben, und da habe ich nein gesagt) und habe ihr auch nicht verschwiegen dass es weh tun wird.
Gott sei Dank hat sich das Problem inzwischen von allein geregelt. Als ich sie vom Kindergarten abgeholt habe kam sie mir freudenstrahlend entgegengerannt und rief "Schau mal, ich drehe die Ohrringe ganz alleine und es tut gar nicht weh!"
(Ach ja, das man die Ohrringe drehen soll habe ich vom Juwelier gehört. Und verkehrt kann es doch nicht sein, schliesslich würden sie doch wegen des Wundwassers "verkleben").

20

hallo,

was man da macht? Ohrringe rausnehmen. Solche Dinger gehörennicht in Kinderohren. Sie wird sich ja auch nicht mit 10 Piercen lassen, oder?
Ich finde Ohrringe bei Kindern unverantwortlich. Nicht nur, das sich die Löcher entzünden können, das kann man behandeln. Und das die Ohrlöcher ungleichmäßig mitwachsen, das find ich auch nicht so schlimm. Aber meine Freundin hatte damals auch welche. Sie fiel vom Pferd (hätte auch ein Fahrrad sein können), verhakte sich mit dem Stecker im Helm und schwups war das Ohrläppchen durchgerissen.
Das Risiko ist mir zu groß.

LG Denise

Top Diskussionen anzeigen