4 jährige beleidigt mich

Hallo bin gerade sehr traurig .
Meine kleine (im Sept 4 ) hat heute beim zu Bett bringen Theater gemacht beim Zähne putzen. Wir hatten eine Diskussion und es eskalierte ....
sie fing dann an mich zu beleidigen ...
Ich bin blöd eine schlechte Mama weil ich nur putze und nie mit ihr spiele ( stimmt natürlich nicht ich unternehme sehr viel mit ihr Zoo Museum Spielplatz usw )
Außerdem ist mein Gesicht komisch und sie will eine neue Mama 😥😰
Das hat mich am meisten verletzt ☹️
(Habe sowieso nicht viel Selbstvertrauen wegen meines Aussehen bin als Kind in der Schule gemobbt worden)
Und dann sagt das eigenen Kind so was 😰
Hab schon überlegt ob im Kindergarten vielleicht ein Kind sowas zu ihr gesagt hat weil wüsste nicht woher sie das hat 🤷🏼‍♀️.
Hab ihr gesagt das ich sowas nie wieder von ihr hören will.
Sie meinte noch ich hab sie sowieso nicht lieb.
Was natürlich nicht stimmt und sie bekommt auch genug Nähe und kuscheleinheiten.
Und sie weiß das sie das wichtigste in meinen Leben ist.
Kenn das aus meinen Bekannten Kreis so nicht ...
Hab ich richtig reagiert ?
Und was geht in einen Kind vor das sie sowas sagt 🤨
Wäre dankbar was ihr dazu meint

1

Hallo
Meine Tochter hatte auch so eine Phase. Sie wollte auch lieber zu meiner Mutter als zu mir, sie beleidigte mich zwar nicht verbal, aber schon seelisch! Sie sagte mal zu mir, sie möchte eine andere Mutter, weil ich immer krank bin und mir immer etwas weh tut (ich habe multiple sklerose). Sie sagte auch, sie hätte lieber meine Schwester als Mutter und nicht mich, da ich immer so streng bin. Das hat mich damals auch verletzt. Nun aber, ist sie die beste Tochter die man sich wünschen kann und sie sagt, ich sei die beste Mutter!
Die Sache mit meiner Schwester sagte sie immer wieder, wie toll sie doch sei und ich nicht. Als sie aber mal live dabei war, wie meine Schwester ihre Tochter geschlagen hat mehrmals hintereinander, fing sie an zu weinen und sagte mir, dass ICH die beste bin und sie sich nicht so eine Mutter wünscht!

Das ist wahrscheinlich nur eine Trotzphase, die vorbei gehen wird, aber ich finde es gut, wenn du ihr gesagt hast, dass es nicht richtig ist. Sie meint es nicht so, sie weiss noch nicht, wie sehr dir das weh tut 😔

2

Naja, wenn du nur gesagt hast, dass du sowas nie wieder hören willst, war das nicht viel Reaktion von dir. Einem 4-jährigen Kind kann man durchaus erklären, dass es dich verletzt (kindgerecht) und traurig macht.
Ich denke, sie wird die Sachen aufgeschnappt haben - ob nun im Kindergarten oder vielleicht hast du mal über dein Äußeres gesprochen und sie hat es mitbekommen? Dann testen Kinder natürlich gern, was passiert, wenn sie Phrasen und Ausdrücke nutzen. Ich denke allerdings nicht, dass da das Ziel dahinter ist, dich zu kränken. Sie will halt wissen was passiert...

Manchmal ist es auch einfach nur ein blöder Zufall. Meine Tochter (3,5) sagte plötzlich ständig dummes Schwein zu sich und anderen. Uns fiel dann erst auf, dass sie Piggeldy und Frederick geschaut hatte, eine eigentlich harmlose Serie. Natürlich musste sie das dann mehrmals testen, da wir zu ihrer Zufriedenheit reagierten...

Rede einfach nochmal mit deiner Tochter, ohne zu sehr ins Detail zu gehen (das du gemobbt wurdest als Kind wäre sicher vorerst zu viel bzw. nicht fassbar für sie). Auf ihre Anschuldigungen, dass du zu wenig mit ihr spielst / unternimmst würde ich sie einfach fragen, was sie sich wünscht - am besten in einem anderen Moment. Dann schaut ihr was möglich ist bzw. ob es einfach nur in dem Moment ein empfinden für sie war.

3

Kinder wollen ihre Wut austoben und wollen auch andere verletzen, anderseits wollen sie auch wissen, wie man selbst dazu steht.
Liebt man sie bedingungslos?
Wie weit kann man gehen?
usw.

Meine Kinder haben auch schon so etwas gesagt als sie wütend waren, als sie klein waren.
Und wenn man aufpasst, sieht man, wie sie einen dabei beobachten, wie man reagiert.

Und dieses "ich habe dich nicht mehr lieb, du bist nicht mehr meine Mama, meine Freundin.." scheint typisch zu sein.
Ich habe immer gesagt: "Du bist aber für immer mein Kind und ich deine Mutter und ich habe dich ganz unglaublich lieb."

Du solltest dich nicht verletzt fühlen, denn es kommt meist noch sehr viel schlimmer, wenn sie in der Pubertät sind und alles mögliche wollen oder erlaubt haben wollen usw.
Dann wird es evtl. viel härter.
Wütend war ich dann auch immer mal, aber es schlägt echt ein, wenn man dann sagt:"Ihr seid trotzdem das Wichtigste in meinem Leben #verliebt "

Ich bin aber froh, das hinter mir zu haben.
Noch später sehen sie das dann sogar ein und fragen, wie man es mit ihnen ausgehalten hat, denn sie waren ja - O-Ton: "oft ganz schön fies und scheiße zu euch"


Mach dich nicht verrückt!
Du musst echt drüber stehen!

4

Schwierig, so eine Situation. Mein Dreijähriger hat im Zorn auch schon mal was gesagt, allerdings nicht ganz so heftig. Das mit dem Gesicht hat sie vielleicht irgendwann mal aufgeschnappt bei dir?
Ich glaube ich würde in so einem Moment erklären, dass mich das verletzt und traurig macht, ich aber immer ihre (oder in meinem Fall seine) Mama bin, egal was sie (bzw er) sagt. Ob das die richtige Strategie ist, kann ich nicht sagen, bis jetzt hat es geholfen.

5

Ach du meine Güte... das Kind ist 4!!

Von wem soll sie lernen, dass man so nicht reden darf, wenn du es ihr nicht - ganz cool, aber mit deutlichen Worten - erklärst?

Wie soll sie lernen, ihre Wut und ihren Frust zu kontrollieren und ggf für sich zu behalten, wenn sie es nicht irgendwann mal an dir ausprobiert?

Vermutlich wird sie dir im Lauf der Jahre noch eine Menge Dinge an den Kopf werfen. "Ich hasse dich" ist da wohl der Klassiker, aber keine Sorge, die Kinder werden kreativ und lernen spätestens in der Schule Wörter, die ich kaum jemals gehört habe ;-)

Natürlich ist es netter, wenn meine Tochter mir erklärt:"du hast so einen tollen, dicken Bauch, den kann man so gut kuscheln" (nein, da war ich NICHT schwanger...).

Steh da drüber. Erklär deiner Tochter, wie DU dich fühlst (traurig, beleidigt, gekrängt). Aber sag ihr nicht, dass du sie nicht lieb hast.
Uns hier schreibst du im gleichen Atemzug, dass deine Tochter weiß, dass du sie lieb hast. Weiß sie das wirklich, wenn du gerade das Gegenteil behauptest?
Und warum darf deine Tochter dann nichts zu dir sagen, wovon du doch ebenfalls wissen müsstest, dass es nicht stimmt?

Gleiches Recht für alle: Sag deiner Tochter nur, was wirklich stimmt. Dann kannst du von ihr erwarten, dass sie in ein paar Jahren dasselbe macht und dich nicht mehr mit haltlosen Beleidigungen konfrontiert.
Aber deine Tochter muss das noch lernen - du solltest es eigentlich schon können.

LG.

6

Das Kind ist noch nicht mal vier.
Ich weiß, wie das ist, ein nicht so großes Selbstbewusstsein zu haben, aber wenn du dich sogar von einem kleinen Kind beleidigt fühlst, musst du dran arbeiten.

Schimpfst du manchmal mit deinem Kind, wenn es etwas macht, was es nicht soll? Das Kind schimpft halt auch;-).

Ich finde es ziemlich normal, sie war halt ein wenig frustriert, weil sie nicht wollte wie du. Das mit dem "immer und nie" haben wir Erwachsenen doch auch manchmal, oder ist dir das noch nie passiert, wenn du dich über deinen Partner geärgert hast, dass du dann gesagt hast, er macht irgendwas immer oder nie, obwohl es ja nicht stimmt?
Über Schimpfwörter oder richtig gemeine Sachen würde ich reden. "Du machst nie mit mir" vielleicht ganz ruhig mit "gestern waren wir im Zoo und heute auf dem Spielplatz und am Sonntag im Wald, das ist nicht nie...." kommentieren.

Aber das find ich irgendwie harmlos.
Ein "komisches Gesicht" muss ja noch nicht mal negativ gemeint sein. Und wenn doch, dann wahrscheinlich, weil sie sauer war, dass sie Zähne putzen musste.

Mein Mittlerer hat auf einen Seufzer von mir, ich würde alt, "aber Mama, du bist doch nicht alt, du siehst halt nur alt aus" gesagt. Der hat das lieb gemeint, für einen Vierjährigen sehen 40jährige nun mal alt aus. 25jährige vermutlich auch;-).

"Das will ich nie wieder hören" finde ich in dem Alter noch schwierig, würde ich nicht sagen, wenn es nicht ein richtiges Schimpfwort ist.

7

Hallo,

solche Sprüche sind bei den Kindern ein Ausdruck von Frust, weil die Eltern am längeren Hebel sitzen.
Selbst die Kleinen wissen schon ganz genau, welche Knöpfe sie drücken müssen, um Mama und Papa so richtig zu treffen. ;-)
Vielleicht hat Deine Tochter mal mitbekommen, dass Du erzählt hast, dass Du früher wegen Deines Aussehens gehänselt wurdest.

Diese Sprüche der Kinder darf man sich aber nicht zu Herzen nehmen, denn letztendlich sind das in Familien, wo normal miteinander umgegangen wird, nichts weiter als Sprüche.

Wenn Deine Tochter wirklich unsicher wäre, ob Du sie lieb hast, würde sie Dir das nicht so an den Kopf werfen, sondern sie wäre traurig und würde Dich dann fragen, ob Du sie lieb hast.

"Kenn das aus meinen Bekannten Kreis so nicht ..."

Ich schon. Ich glaube, dass machen alle Kinder. Im Grundschulalter wird es weniger, und in der Pubertät wird es ganz schlimm. Da ist man abwechselnd die unmöglichste Person, die die Jugendliche kennt, und dann wieder die tollste Mama der Welt. #schwitz

Natürlich spricht man dann mit den Kindern darüber, dass einen das verletzt, aber das heißt nicht, dass man es beim nächsten mal nicht wieder um die Ohren gehauen bekommt. In dem Moment sind die Kinder ja sauer und wollen einen verletzen.

Ich würde übrigens jetzt nicht automatisch darauf schließen, dass im Kindergarten schlecht über Dich geredet wird.
Ich weiß, dass das schwierig ist, wenn man solche Erfahrungen gemacht hat, aber das Aussehen ist längst nicht in jeder Gruppierung Thema. Ich kenne das hier zumindest nicht als Basis für Lästereien, und da unsere Kinder schon 10 und 12 sind, haben wir den Kindergarten und die Grundschule schon zweimal durch.
Hier wird man anders zur Zielscheibe... #schwitz

LG

Heike

8

Das trifft das kenne ich, meiner ruft dann immer er will sofort zu seinem Papa, sind getrennt. Naja ich steh drüber, er ist da eben Zornig und weiß das mich das sicher trifft wenn er böse wird, oder denkt es, kurz darauf sagt er er hat mich lieb usw.

9

Wenn meine Kinder sagen, dass sie mich NIIIIIIIE MEHR lieb haben. Dann antworte ich auch immer, dass ich sie aber ganz ganz dolle lieb habe und dass das immer so bleiben wird, egal was sie sagen.

Über manche Vorwürfe oder Beleidigungen höre ich hinweg (z.B. komisches Gesicht. In meinem Fall "dicker Bauch", stimmt halt auch. Wer hat ihn ausgeleihert? 🤷), manche wiederlege ich gelassen und nur wirklich schlimme Sachen verbiete ich streng (z.B. ich mach Dich tot (auch wenn sie das noch nicht überblicken können, will ich doch nicht, dass sie sowas evtl in anderen Situationen sagen)).

Drüber sprechen für den Lerneffekt kann man dann irgendwann später.

Bedenke: Dein Kind ist nichtmal vier. Das mit dem Einfühlen und Perspektivenwechsel wird erst jetzt langsam im nächsten halben Jahr irgendwann anfangen und muss trainiert werden.

Top Diskussionen anzeigen