Start Verschieben?

Hallo meine Lieben,
Ich hab da mal eine Frage an euch...
Hier in Österreich sind die öffentlichen Kigas erst ab 2,5 Jahren, meine Karenz geht aber nur bis zum 2ten Geburtstag.
Also wäre der Zwerg für ein halbes Jahr in eine kostenpflichtige "Nursery" Gruppe gekommen.

Nun bin ich aber wieder Schwanger (weiß leider noch nicht welche Woche). Das Kleine wird wohl so zu Welt kommen, dass ich die Elternzeit direkt verlängern kann.

Ich überlege jetzt, ob ich den Kita-Start einfach so legen soll, dass er direkt in die "normale" Gruppe kommt.
Vorteil wären natürlich die Kosten. Vielleicht hat er dann auch nicht das Gefühl abgeschoben zu werden, nur weil da jetzt noch jemand ist.
Einen Nachteil sehe ich darin, dass ich so natürlich doppelt belastet bin. So hätte ich zumindest an 3 Vormittag nur 1 Kind zum betreuen und könnte vielleicht leichter Kraft tanken.


Was würdet ihr tun? Was wären eure Für und Wider?

1

Ich habe das genauso gemacht wie du es vorschlägst. Elternzeit habe ich nahtlos an die erste gehängt und meine zweijährige Tochter war das zweite Lebensjahr mit mir und dem Baby zu Hause. Mit 3 kam sie dann in den Kindergarten, da war das Baby dann 1 Jahr alt. Natürlich ist die Umstellung auf zwei Kinder anstrengend, aber nachdem das eingespielt war haben wir dieses gemeinsame Jahr sehr genossen. Wir waren ein zweimal in der Woche bei Gruppen (Turnen und m
Musikgruppe) da kam das Baby einfach mit und hatten auch morgens diesen Stress nicht. Als dann der Kindergarten los ging empfand ich es am Anfang schon als stressig rechtzeitig dort zu sein, den mittagschlaf vom Baby so zu takten das wir dann die große wieder abholen konnten mittags etc.
Aber jetzt mit 3 oder älter genießt meine große selbstverständlich auch die Zeit im Kindergarten.
Deswegen würde ich an deiner Stelle dein großes erst regulär mit 2, 5 Jahren in den Kindergarten schicken.

LG

5

Mein Bedenken ist vorallem, dass es uns der Platz in der großen Gruppe abhanden kommt.
Es ist nämlich beides in einer privaten zusammengehörigen Einrichtung.

Aber da werde ich wohl einfach mal mit der Leitung sprechen, ob wir auch ohne der Start Gruppe später einsteigen dürfen.

2

Ich habe mich immer für das Kind entschieden und verstehe dieses mit der Doppelbelastung ( sorry) nicht,warum ein zweites Kind?
Erschreckend,würde es billlig sein,würde das Kind also ganz sicher gehen müssen?

4

Und ich finde es immer wieder erschreckend wie beleidigend und vorverurteilund hier viele gleich werden.

Danke für deine absolut nicht Hilfreiche Antwort.

7

Aber genau so ist es....
Mag nicht gerne gelesen werden,aber für mich unverständlich wie man da ans Geld und sich selbst und überhaupt nicht ans Kind denken kann.

3

Ganz klar später in den Kindergarten. Doppelt belastet, ja, aber a) selbst gewählt ;-) und b) doppelte Freude. Ich war 1 ganzes Jahr mit Beiden zuhause, klar, es war auch mal anstrengend, aber auch wunderschön. Ruhe, Zeit, keine Termine, ein ganz eigener Rhythmus mit den Beiden, gerade für die Geschwisterbeziehung (sind jetzt 12 & 14) war es toll! Ich würde es immer wieder so machen und halte nichts davon, ein Kind extra in die Krippe zu bringen, nur weil es ein Geschwisterchen bekommt.
VG

6

Ich denke auch, dass es schon irgendwie zum meistern wäre hoffe nur inständig, dass der kleine Wurm nicht so wird wie sein großer Bruder am Anfang. Sonst muss ich das erste halbe Jahr einen Knirps mit schreienden Baby in der Trage verfolgen.
Davor hab ich schon etwas bammel und deshalb habe ich irgendwie mit den 3 halben Tagen geliebäugelt.

8

Wie teuer wären denn die 3 Vormittag?

Ich persönlich würde das nutzen. Du schiebst Dein Kind ja nicht vollzeit ab, es geht um 3 Vormittage, die man zum Beispiel auch für Babykurse oder so nutzen kann. Ich hätte unsere Große nicht mal eben so zum Babyschwimmen oder Pekip mitnehmen können und wollte aber auch der Kleinen diese Erlebnisse gönnen, die ich mit der Großen auch gemacht habe.
Und mit 2Jahren finden Kinder so eine Einrichtung in der Regel auch spannend und haben Spaß dort.

9

Es wären €250 im Monat, also nicht gerade wenig.

Mit dem Großen wären solche Kurse überhaupt nicht möglich. Also bin ich schon gespannt, ob der/die Kleine dabei mitmacht.

10

Mein Großer ging in die Kita bevor die Schwester kam, wir hatten auch den Vertrag schon unterschrieben bevor ich wusste das ich schwanger. Ich wollte ihn dann trotzdem zu Hause lassen aber mein Mann meinte ich soll ich trotzdem geben und es war gut so, er hat sich total wohl gefühlt und ich hatte entspannte Vormittag, hab den großen vor dem Schlafen legen um 12 Uhr abgeholt.
Wenn bei euch aber der Start mit 6 Monaten später möglich ist würde ich ihn wohl verschieben. Mein Sohn wäre sonst erst jetzt mit über 3,5 jetzt in den Kindergarten gekommen da unter dem Jahr nur Intern gewechselt wird.

Top Diskussionen anzeigen