Freie Kindergartenwahl?

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine kurze Frage : ist die Kindergartenwahl frei?

Für alle, die etwas mehr Zeit haben, schildere ich mal meinen Fall:
Wir haben zwei Kinder (3 1/4 und 1 1/4 Jahre). Bisher haben wir in unserer Gemeinde keine Betreuungsplätze bekommen (weder Krippe noch Kiga).

Die Firma, in der ich arbeite, betreibt in der Nachbarstadt in Kooperation mit derselben eine KiTa und dort habe ich für beide Kinder Plätze.

Im letzten Jahr hat unsere Gemeinde mich bereits aufgefordert meine Kinder in der Gemeinde unterzubringen, da die Nachbarstadt von ihnen "Ausgleichszahlungen" verlangen, weil unsere Kinder dort betreut werden.
Da die Gemeidne mir zu dem Zeitpunkt aber keine Plätze zur Verfügung stellen konnte, war es ok und sie haben an die Nachbarstadt gezahlt.

In diesem Jahr wurde mir für den Großen ein Kiga-Platz angeboten, aber für die Kleine habe ich immer noch keinen Platz. Deshalb möchte ich den Kiga-Platz auch nicht nehmen und weiterhin beide in der Nachbarstadt lassen.

Jetzt verlangt unsere Gemeinde, das wir die "Ausgleichszahlungen" an die Nachbarstadt selbst bezahlen.

Ist das rechtens? Können wir nicht frei entscheiden, in welchen Kindergarten unsere Kinder gehen?

Sorry, dass es so lang geworden ist.
Vielen Dank!

Gruß Uppe

1

hallo,

ich weiß nicht, ob es bundesweit so ist oder nur in thüringen. hier wurden die gesetze geändert und man kann sein kind woanders unterbringen, wenn zum beispiel der arbeitsweg zu lang ist und eine unterbringung auf dem arbeitsweg nötig ist.

dann muss die gemeinde die nötigen ausgleichszahlungen leisten, ob sie will oder nicht.

erkundige dich mal bei deinem jugendamt. die sollten das wissen.

lg claudia

2

Ich habe meinen Sohni auch in dem Kindergarten untergebracht, wo ich ihn haben wollte. Der für uns eigentlich geltende Kiga kommt für mich auf keinen Fall in Frage.
Ob die Gemeinde dafür Ausgleichszahlungen machen muss, weiß ich nicht. Sollen se's halt von meinen Steuern abziehen...;-)

LG
Salem

Top Diskussionen anzeigen