Kindergarten und und die geliebte Milchflasche!?

Hallo!

Unsere Maus kommt in den Kindergarten, in dem es jeden Morgen gegen 9.30 h ein gemeinsames Frühstück gibt.

Unsere Maus liebt Ihre Milchflasche (330 ml) am Morgen über alles. Kaum sind die Augen auf, sind die ersten Worte Loa Mana Milch haben!

Die Flasche wird restlos leer getrunken, danach wird das Frühstück nur angeguckt und der Mama zur Liebe auch sitzengeblieben. Bis ca. 12.00 Uhr möchte sie dann auch nichts mehr essen.

Ich würde Ihr ungerne die Milchflasche abgewöhnen, da es ihr Start in den Morgen ist. Wir haben es schon versucht, aber Nora Luana hat sich freiwillig in die Ecke gestellt und geweint. Nach ein paar Tagen haben wir den Versuch beendet.

Sieht das nicht blöd aus im Kindergarten, wenn mein Kind nichts essen möchte?

Wie handhabt Ihr das?

Liebe Grüße

Daria mit Nora Luana

1

Hallo.

Ich bin selbst Erzieherin und vom Frühstücken her denke ich mir daß einige Kinder zuhause noch eine Flasche kriegen weil sie nämlich im Kiga fast nichts essen.
Bei uns muß kein Kind was essen wenn es nicht will. Aber sag den Erzieherinnen daß deine Kleine schon zuhause gefrühstückt hat, nicht daß sie denken sie würde mit leerem Magen rumlaufen.
Bestimmt schaut Deine Kleine es sich ab bei den anderen Kindern und mag vielleicht doch gerne in Gesellschaft frühstücken.

LG Tweety

2

Hey,

da bin ich aber auch mal gespannt. Mein Sohn ist inzwischen 5 Jahre alt und liebt seine Flasche (allerdings bekommt er Kaba) über alles. Ich habe schon alles mögliche probiert. Habe ihm schöne oder originelle Becher und Tassen gekauft, habe ihm gesagt dass er eigentlich doch schon ein großer Junge ist, der nicht mehr aus der Flasche trinkt und, und, und.

Nichts nützt. Wir hatten im April eine kleine OP (Paukenröhrchen im Ohr) und da durfte er vorher nichts zu sich nehmen. Es war ein Drame ihm klar zu machen, dass er seine Flasche nicht bekommt.

Ansonsten ist er beim Essen völlig problemlos. Frühstück für die Kita gebe ich ihm trotzdem mit. Er bekommt gegen 6.30 Uhr seine Flasche, da hat er gegen 9.00 Uhr wieder Hunger. Zwar nicht soviel, aber ein kleines Brot oder eine Brezel passen.

Für ihn gehört die Flasche zum Aufstehritual. Ohne sie ist er schlecht gelaunt und knatschig.

Na ja, ich warte nun mal die Schule ab, vielleicht klappts ja da. Leider ißt er ansonsten kaum Milchprodukte, daher bin ich im Moment noch froh, dass er auf diesem Weg seinen viertel Liter Mich bekommt.

5

Hallo,

gehört jetzt zwar nicht zum Thema aber ich frag trotzdem mal.
Kommt Dein Sohn jetzt zur Schule oder im nächsten Jahr?
Was machst Du denn wenn er die Flasche noch zur Schule möchte?

LG Z.

7

Tja, gute Frage. Im Moment lasse ich das mal auf mich zukommen.

Mein Sohn wurde am 31. Mai 5 Jahre alt und ist damit ein sog. Kannkind. Die Kita hatte empfohlen ihn bereits im September einzuschulen, weil er im kognitiven Bereich ziemlich weit sei.

Ich wollte das nicht da ich denke, dass auch die soziale Kompetenz eine wichtige Rolle spielt. Er wäre dann im September 5 1/4 Jahre alt. Seine Kita-Freunde die dieses Jahr in die Schule kommen sind zumindest schon 6, teilweise sogar 7 Jahre alt. Gestern war er bei seinem Freund zum Geburtstag. Der wurde 7 und wird dieses Jahr eingeschult. Ich finde in dem Alter machen fast 2 Jahre Altersunterschied in bestimmten Situationen eine Menge aus. Mein Sohn geht z.B. jedem Konflikt aus dem Weg. Jetzt hat er noch den sicheren Schutz der Erzieher/-innen, aber in der Schule..... 1 Lehrer, 30 Schüler.
Er wäre definitiv der Jüngste gewesen und das wollte ich nicht.

Ich selber bin (ist aber schon ne Ewigkeit her) mit 5 eingeschult worden und habe zwei Schuljahre in einem absolviert (sog. Kurzschuljahre). Es war schrecklich. Selbst später dann in der Oberstufe. Ich war 14 und habe praktisch noch mit Puppen gespielt und die Mitschüler standen schon mit der Zigarette an der Ecke und haben sich über die nächste Fete unterhalten.

Er ist nächstes Jahr 6 1/4. Das, so finde zumindest ich, ist ein gutes Alter und gibt ihm bestimmt einen guten Start.

Also holt mich das Problem mit der Flasche - Gott sei Dank - auch erst im nächsten Jahr ein. Aber eigentlich hoffe ich doch sehr, dass wir bis dahin eine Lösung haben.



weiteren Kommentar laden
3

hallo daria,

unser kleiner liebt seine milchflasche auch noch über alles, er trinkt sie morgens bei uns im bett, so gg. 7.00 uhr.
für den kindergarten bekommt er trotzdem brotzeit mit, etwas obst/gemüse und ein brot: eine kleinigkeit isst er immer, zusammen mit den anderen kindern machts wahrscheinlich mehr spaß als allein zu hause!

mach dir keine sorgen, das wird alles. sag aber den erzieherinnen, dass sie morgens ausreichend milch trinkt, so dass diese auch bescheid wissen.

liebe grüße und einen schönen start in den kindergarten

mimi

4

Hallo,

kann doch gut sein daß Dein Kind im Kiga trotz Flasche etwas ißt, schon allein der anderen Kinder wegen. Ich würde auf jeden Fall ein Frühstück mitgeben. Wenn die anderen essen mag sie vielleicht auch etwas essen.
Mein Sohn frühstückt auch nicht. Er trinkt morgens eine Tasse Kakao und essen mag er nichts. Ich werde ihm trotzdem etwas mit in den Kiga geben.
Wie lange Du ihr die Flasche geben möchtest ist eine andere Sache.
LG Z.

6

Mein Sohn mag morgens zu Hause auch nur selten was Essen, er trinkt zwei Becher Kakao - den er vorher unter Aufsicht auch selbst warm macht, das ist ihm wichtig - und isst nur selten was.

Im Kindergarten genießt er das gemeinsame Frühstück und isst mal mehr mal weniger, mittags hat er dann meist einen gesunden Appetit.

LG

Anja

8

Hallo,
unsere beiden (4 und 2) starten ihren morgens gegen 6 Uhr auch mit der Milchflasche. Danach wird mal mehr und mal weniger gefrühstückt, der Kleine isst da dann manchmal noch 2 Brote.

Der Große bekommt immer eine Brotzeit mit in den Kindergarten. Meist ist das jedoch nur Obst, da er sein Brot immer übrig lies.

Wir verdünnen jedoch mittlerweile die Milch mit Wasser, sonst würden die beiden sonst gar nichts mehr essen.

Laß Ihr die Milchflasche, ich denke wenn alle anderen essen, ist sie auch mit.

Und sonst wird doch immer geschimpft, wenn Kinder ohne Frühstück aus dem Haus geschickt werden, weil sich die Eltern darum nicht kümmern. Das find ich deutlich schlimmer, wie wenn ein Kind keinen oder kaum Hunger hat, weil es schon gefrühstückt hat.

climber

10

meiner trink auch morgens seine milchflasche abr nur die kleinen 125 ml ich ache ihm dann jede orgen sein brot für den kiga aber genauso wie ich es ihm einpacke bringt er weider mit heim.

ich dneke einfach wenn er hunger ht wird er sich sein essen holen,

Top Diskussionen anzeigen