Kindergartenalter


Nächtliches aufstehen

Hallo

Unser 3 jähriger schlief immer super nachts 12 std mittags 2. seitdem ich vor 3 Wochen die Stäbe aus seinem Bett genommen haben steht er morgens zwischen 4-5 bei uns am Bett. Wenn ich ihn wieder rüber bringe meckert er nicht aber durchs Babyfon hört es sich auch nicht danach an das er nochmal schläft ...
Hintergrund das ich die Stäbe weggenommen habe war einmal das Alter wie ich finde und er soll bald ein großes Bett bekommen.

Heute Mittag wollte er die Stäbe rein haben ok denk ich ist er noch nicht so weit ... plötzlich steht er im Garten ... wohl drüber geklettert .

Was meint ihr. Konsequent bleiben ? Zumal er jetzt ja anscheinend eh rüber kletterg... Mittagsschlaf abschaffen in der Hoffnung er schläft nachts wieder durch ?!

Konsequent bleiben bei was? Den Stäben? Dem Schlafen?

Du merkst doch ob er den Mittagsschlaf braucht oder nicht. Meine haben in dem Alter alle drei schon lange nicht mehr geschlafen mittags. Da ist aber jedes Kind d anders.
Die Stäbe waren auch mit 15 bzw 17 Monaten draußen. Ich wollte nicht, das geklettert wird. Und dass sie kommen können wenn was ist. Ein Babyfon hatten sie dann nämlich trotz der Größe des Hauses nicht mehr,... Sie haben sich einen Spaß gemacht mit dem raus kommen, na klar. Aber nur in den ersten paar Tagen. Sie wurden wortlos ins Bett zurück gebracht, Notfall 100 mal hintereinander, und irgendwann fanden sie das auch nicht mehr lustig und blieben liegen.

Also unser großer ist 1 Monat vorm 3. Geb in ein großes Bett mit Rausfallschutzgitter umgezogen. Wir wollten kein zweites Gitterbett kaufen. Haben das Gitterbett gleich ohne Abbau ins Schlafzimmer gestellt, dort hat es 2 Monate auf das Baby gewartet. Für den großen war es abgehakt, woolte nie wieder rein. Hat sich aber zuvor auch 6 wo auf das große Bett gefreut und immer wieder gefragt, wann er eins bekommt.

Die Stäbe haben wir mit 2,5 rausgemacht. da fing er an kissen und decke zu stapeln und kam mit dem fuß über den rand. war mir zu gefährlich. wenn er eh rausklettert, würde ich die stäbe definitiv rauslassen.

bei uns ist ab 4 uhr familienbett aber er schläft trotz wecker und baby meist am längsten. wenn das kein thema ist, konsequent zurück bringen. und ja mittags etwas kürzen. Bzw meiner ist dann immer abends später ins bett bzw. konnte später einschlafen. Früh hat sich nichts geändert.

Hi, das sollte bestimmt an die TE gehen. :-)

Hallo,

lass die Stäbe draußen, lass ihm den Mittagsschlaf und bring ihn früh morgens wieder zurück ;-). Er wird sich dran gewöhnen ;-).

Bei unserer Tochter (3 Jahre) sind auch die Stäbe raus, aufstehen tut sie nur nach dem Mittagsschlaf alleine #augen. Morgens ruft sie dann: "Mama ich hab ausgeschlafen, kommst du jetzt oder nicht" #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl. Als ich ihr sagte, sie könne alleine aufstehen, meinte sie es wäre zu dunkel im Zimmer ;-).

Lg

Hallo,
14 Stunden Schlaf sind auch ein bisschen viel in dem Alter. Kein Wunder, wenn er morgens um 5 fit ist!
Ich würde den Mittagsschlaf auf 30-45 min kürzen und ihn, wenn er um 5 an eurem Bett steht, einfach bei euch kuscheln/schlafen lassen.
Das mit dem großen Bett würde ich vertagen. Mit etwa 1 m Länge reicht ein 1,40 m langes Bett locker. Nur "weil er jetzt 3 ist" ist doch Quark.
VG

Dann lass ihn doch bei euch im Bett noch ein bisschen mit euch kuscheln und gut ist das....

Er hat in seinem Leben noch keine Minute bei uns geschlafen deswegen ist das mit noch ne std bei uns morgens leider nicht möglich. Dann macht er Licht an hopst sowas. Bringe ihn auch wieder Rüber versuche es mal mit Reduzierung vom mittsgsschlaf. Mit den Stäben hat er wie gesagt immer super geschlafen deswegen glaube ich brauch er prinzipiell schon noch so viel ..
Wir bekommen im Herbst nochnsl Zuwachs auch deswegen lohnt sich dann wohl eher schon ein größeres Bett als nochnsl ein babybett er ist auch bereits 1,10 m

Ich würde die ganze bettsache nciht vom baby abhängig machen...
Wir haven kind 2 auch vom gitterbett direkt ins stockbett gesteckt! Totale fehlentscheidung. Die nächte waren u ruhig, das einschlafen hat ewig gedauert.
Also. Zurück ins gitterbett, was glückerweise noch nicht abgebaut war.
Und die nächte waren wieder ruhig.

Nach einem halben jahr hat sie dann von alleine gesagt sie möchte heute mal im großen bett schlafen und dann war die sache erledigt.
Wobei sie heute noch viel rumwühlt im bett. Jeden abend muss ich sie nochmal richtig rum ins bett legen.
Wenn sie mal bei uns im bett schläft, eingeengt quasi, schläft sie total ruhig und bleibt richtig rum liegen.

Ich würde auch die stäbe reinmachen, mittagschlaf kürzen und dann das gitterbett eratmal ins junkorbett umbauen (geht doch beatimmt oder?) und ein großes bett später kaufen.

Viel erfolg

Hallo,
ich würde direkt ein großes Bett anschaffen. Wer weiß ob er da eine Umgewöhnung braucht bevor dann das Baby kommt und beides auf einmal passiert.
Unsere Große ist auch 3 und hat ein großes Bett seit die knapp 2 ist, vorher war da die Gitterseite ab, dass sie direkt raus konnte. Sie war allerdings schon immer eine miese Schläferin. Im großen Bett hat sie für ihre Verhältnisse super geschlafen. 14h Schlaf klingt für mich auch ein bisschen viel, aber Kinder brauchen ja unterschiedlich viel. Probiert doch den Schlaf zu reduzieren, nach Möglichkeit so dass es dafür nicht deutlich früher am Abend wird.
Wenn er sich sonst morgens auch weiter alleine beschäftigt wenndu ihn rübergebracht hast, würde ich schauen ob er vll auf eine "Morgenkiste" anspringt. Spielsachen die am Abend darein kommen oder besondere mit denen er dann morgens spielen kann, Fall es bei 5 Uhr bleibt.

Liebe Grüße

Ich habe gestern Mittag die Stäbe reingemacht weil er das wollte zehn Minuten später stand er im Garten. Er ist rüber geklettert also das ist jetzt auch keine Option mehr es wieder mit zu versuchen . Habe dann versucht ohne Mittagsschlaf jetzt kam er gerade um sechs .... für ohne Mittagsschlaf auch nicht besonders lang halb acht war er im Bett ... zumindest für die Verhältnisse wie es war bevor ich die Stäbe rausgemacht habe

Unsere Tochter macht seit sie 2,5 ist keinen MIttagschlaf mehr und schläft nachts 11 Stunden.

Wenn er vielleicht einfach keinen Mittagschlaf mehr braucht, bei was willst du da konsequent bleiben? Dir wird alle Konsequenz nichts nutzen, wenn er immer wieder morgens sehr früh wach ist.

Ihr dürft mich nicht falsch verstehen natürlich kann ich noch mehr als zufrieden sein wenn er ohne Mittagsschlaf von sieben bis morgens sechs schläft. Ich weis das die irgendwann weniger Schlaf brauchen mich wundert ja nur das es täglich 3 std insgesamt weniger sind seitdem die Stäbe raus sind

Top Diskussionen anzeigen
Home