Hitze und lange Wanderungen mit der Kita

Hallo, also ich bin ein bißchen verunsichert und deshalb mal die Farge aneuch:
Meine Tochter ist 5. Der Kindergarten hat nun diese Woche für die Vor-Vorschüler (also die, die im nächsten jahr in die Schule kommen) eine Waldwoche angesetzt.
Das lief dann gestern so ab: um halb 10 ging es los (wobei wir zu den Kindern gehören, die bereits um 8 in der Kita sind) und um halb 3 waren wieder alle da. Sie sind bis auf eine kurze Fahrt zu Beginn mit dem Bus nur gelaufen. Dann wurde uns beim Abholen mitgeteilt, dass man den Kidnern doch bitte heute 2 SIGG-Flaschen mitgeben sollte, da die eine 0,5 Liter-Flasche nicht reicht (allerdings muss ja Verpflegung für Frühstück udn Mittag auch noch mitgenommen werden). Dann sollten die Kinder bitte lange Hosen und Pullis anziehen. Wir haben hier momentan so 30-33 Grad. Die 7/8 Hose und das Shirt waren NICHT in Ordnung. Meine Tochter - eigentlich ein Mittagskind - war gestern total fertig. Heute ging es nur mit wirklich gut zureden und Tränen in den Kindergarten. ich habe mir zwar nichts anmerken lassen, aber irgendwie hab eich innerlich das Gefühl, hier lieber die Notbremse ziehen zu sollen. Morgen z.B. gehen die Kidner erst halb 11 los und sind erst gegen 3 wieder da.
Sidn diese langen Ausflüge allgemein üblich???

1

Moin,

ich verstehe nicht, warum die Kindergärten ihre Waldwochen immer in die Hauptzeckenzeit legen? Darum nämlich sollt Ihr den Kindern langes Zeug anziehen.

Wir machen in der Saison so ab März/April bis Oktober/November je nach Wetter je 1 Waldtag pro Monat. Im Juni der ist allerdings ausgesetzt worden, wegen des Wetters und auch der Zecken.

Für die Kinder ist das regelmäßige so viel schöner, weil sie die Veränderungen im Wald durch die Jahreszeiten so viel intensiver mitbekommen.

Wir haben die Wald allerdings auch fast vor der Tür, sind so ca. 20 - 30 min zu Fuß durchs Feld. Der Weg ist ja auch schon interessant.

Wir brauchen den Kinder generell KEINE Getränke mitgeben, die gibt es vom Kiga. An den Waldtagen wird dann von den Erzieherinnen der Bollerwagen mit Getränken und Bechern gepackt. Die Kinder haben in ihren Rucksäcken dann nur ihr "handfestes" Frühstück zu tragen. Also mal keine Cornflakes ;)

Wie sieht das denn bei Euch sonst aus mit den Getränken, gebt Ihr die immer mit, auch bei normalem Betrieb?

2

Hallo,

auch bei uns gibt es Waldwochen neben einem wöchentlichen Ausflug. Die Kinder sind von 8.30-13.00h unterwegs. Bei fast jedem Wetter außer Glatteis im Winter.
Die Erzieherinnen nehmen zu den Ausflügen einen Bollerwagen mit, dort kommen die Rucksäcke mit der Verpflegung rein, da es sich um eine Gruppe mit 3-6 jährigen Kindern handelt.
Die Kleidung dient zum Zeckenschutz. Ein dünnes Langarmshirt und eine dünne Sommerhose tun es auch. Braucht ja keine warme Jeans und ein Sweatshirt sein.
Im Wald ist es auch kühler.
Meine Tochter war früher auch oft müde, aber ein Picknick im Wald, die Hütten, die sie aus Ästen gebaut haben und alles andere auch, haben ihr sehr viel Spass gemacht.

Frag doch mal nach, wie das so abläuft. Ich glaube nicht, das die Kids die ganze Zeit nur wandern. Sie machen bestimmt Pausen zum Essen und spielen.

Gruß Claudia

3

Vielen Dank schon mal an euch.
Also: sonst bekommen die Kinder im Kiga (Leitungs-)Wasser oder so komischen Tee. Da meine Hexe aber scheinbar lieber verdurstet - die Erzieher kriegen nicht mal eine halbe Tasse Wasser an so heißen Tagen in sie herein - gebe ich ihr sonst auch (Milch oder "Blubberwasser") etwas mit.
Aber nichts desto trotz: die Erzieher nehmen an den Wandertagen NICHTS zu trinken mit. Jedes Kind eben selbst. Wir sind hier zwar in der Stadt, aber nach so ca. 30 min We´g sind wir heir auch im Wald.
Das mit den Zecken ist verständlich.
Ich habe gestern noch mit der Mutter der Kindergartenfreundin gesprochen. Die hat ihre Tochter auch noch einmal ausgefragt: beim Spielplatz hat sie genau das gleich erzählt und von irgendwelchen Spielen oder Pflanzengucken kam auch nichts (vom Bauen mit Ästchen und so wage ich gar nicht zu reden).
Mal sehen, was heute kommt...

4

Hallo
Meine Kinder gehen in der Woche auch immer zwei mal in den Wald.Trinken und essen sollen mitgebracht werden.Was die Kleidung angeht ziehe ich ihnen immer dem wetter entsprechend an....da heißt wenns war ist auch kurze sachen.Denn die Tecken bekommt man auch bei langer Kleidung.Die Kinder müssen ja nicht unnötig schwitzen.Ich habe mir in der Apotheke ein Zecken spray gekauft.Hilft ganz gut.Aber natürlich untersuche ich sie auch noch mal.Mal davon abgesehn ....die zecken bekommt man nicht nur im Wald.Im Schwimmbad oder auf dem Spielplatz gibts die auch.

Wenn ein Kind aber gar nicht in den wald gehen will sollte man im KiGa drüber sprechen und sie für diese Zeit in eine andere Gruppe tun.

5

Hallo und erst einmal vielen Dank für die Reaktionen.

Das mit der Kleidung und den Zecken konnte ich mir schon denken. Ich verstehe vollkommen, dass sich da die Erzieher absichern wollen. Aber dazu noch einmal später.
Zu den Pausen: es wurden WIRKLICH nur Pausen zum Frühstück und Mittag gemacht. das haben mri die Erzieher gestern bestätigt. Meine Tochter kam gestern kurz nach 3 völlig fertig im Kiga an und ist mir weinend in den Arm gefallen. Sie war völlig nass geschwitzt, das (wirklich dünne) Shirt klebte. Naja, ich habe dann den Kontakt zu den Erziehern gesucht. Sie haben gemeint (und das ist mein ernst): sie haben 4 Kinder, die recht lnagsam wären und könnten aufgrund der anderen 19 keine Rücksicht darauf nehmen. Des weiteren haben 2 andere Kinder unterwegs an Nasenbluten gelitten und somit schon "Notpausen" hätten eingelegt werden müssen. Das die Wanderungen über Mittag gehen, sehen sie nicht so schlimm an. Die Kinder müssten und könnten sich daran gewöhnen. Mit den Vorschülern (was meine Tochter also nach den Ferien ist), würde eh im Juni nächsten jahres eine Waldwoche durchgeführt werden, in der die Kinder täglich bis 15 Uhr unterwegs sind. Das geht dann wirklich eine Woche lang und von Montag bis Mittwoch in der Woche darauf fahren die Kidner dann in so eine Jugendherberge als Abschluss.
Naja, ich will mich jetzt auch gar nicht weiterhier ausführen. Ich habe mich richtig geärgert udn beschlossen, sie jetzt hier zu Hause zu lassen. Wenn ich die Möglichkeit, sollte ich diese nutzen.
Trotzdem: vielen Dank nochmals für die Antworten.
PS: Eltern sind bei solchen Ausflügen nicht erwünscht. Eine Mama hatte sich wohl vor 2 Jahren mal angeboten und es wurde dies damals ganz klar dargestellt.

Top Diskussionen anzeigen