An alle, deren Kinder spät sauber wurden

Hallo,

Mein Sohnemann ist inzwischen 3 1/2 Jahre alt und hat überhaupt kein Interesse an Töpfchen oder Toilette. Nur beim Baden (1 mal die Woche) schafft er es - aus eigener Freude daran - jedesmal in sein Badespielzeug (ein kleines Becherchen) zu pinkeln. Ich lobe ihn dann natürlich. Aber sonst??? Null Interesse. Ich bin nun schon am Überlegen, einfach mal zwei Wochen die Windeln tagsüber wegzulassen, wenn wir zu Hause sind. Ich weiß, bis zum 4. Geburtstag bräuchte man sich noch keine Gedanken machen, aber man macht es halt trotzdem!

Über Tipps und eigene Erfahrungen mit Kindern, die auch "so spät dran waren", würde ich mich sehr freuen.

Grüße,
Rose

Hallo Rose,

leider kann ich Dir kein Tip da lassen! Ich habe das gleiche problem und dzu soll er ab August in den Kindergarten und muß dann trocken sein :-(

Du bist mit dem Problem leider nicht alleine :-)

Lieben Gruß
Nadine

Hi

Bin froh, dass ich nicht die Einzige mit diesem Problem bin. Sorry, hilft dir leider nicht, aber mein Sohn ist vor 2 Wochen 3 geworden und macht auch nicht die geringsten Anstalten, trocken zu werden. Gehen bald in die Sommerferien und werde wohl da versuchen, ihn zu überreden, mal ohne Windeln rumzulaufem. Mal sehen.

Viel Glück

Ewi mit Mike (3 Jahre) und Kim (10 Monate), die wohl noch vor ihrem Bruder trocken wird, wenn es so weitergeht;-)

Hallo Rose,

mein Sohn wäre heute noch nicht trocken... er ist wie soll ich sagen ein recht "gleichgültiges" Kind.

Auch wenn viele hier schreien, lass deinem Kind Zeit, irgendwann wird es schon von alleine trocken, ja irgendwann, aber nicht jeder KiGa macht das mit.

Habe im einfach keine Windel angezogen. 3 Tage ging es daneben, viel Wäsche - sicher ;-) aber er hat gelernt. Er war damals knapp 3 Jahre alt.

lg bambolina

Hallo bambolina,

also das, was Du schreibst, finde ich einfach unheimlich gut!!!#pro:-)#cool

Klar soll man den Kindern die Zeit lassen, die sie brauchen und mit allerletzter Sicherheit lernt es JEDES Kind, "stubenrein" zu werden und es HAT JEDER von uns gelernt!!! Aber was spricht denn um Himmels Willen denn sooo dermaßen dagegen, mal - und hauptsächlich im Sommer - wenn das Kind "längst" über 3 ist, mal die Pampers wegzulassen?!?!? Da wird das Kind sicherlich KEINEN psychischen Knacks fürs Leben bekommen!#kratz#augen;-):-D

Kenne das nämlich aus einem anderen Forum - da sind sehr, sehr viele "So-laaange-wie-möglich-Pampers-Verfechterinnen" dabei - total uneinsichtig und engstirnig, was das betrifft - ganz egal, was man da sagt oder rät. NUR IHRE Meinung gilt und ist richtig!#gaehn#kratz#schrei#schmoll Und auf JEDEN Rat und auf JEDE Antwort haben die eine ach sooo "pädagogisch wertvolle und richtige" Antwort parat und es hagelt immer und andauernd Widerreden - von wegen, das funktioniert nicht bei allen, die Pampers wegzulassen, das Kind "braucht"(??????) sie halt noch, ist noch nicht "soweit" und "bereit" und lauter so'n Kokolores halt... #bla#bla#bla Tut mir leid, für mich sind das alles Ausreden und Schutzbehauptungen - unter dem Deckmäntelchen, das Kind sich "frei entfalten zu lassen"! #bla#bla#bla#kratz#augen#gaehn Wie wäre es da mal mit ausprobieren und die Sache durchziehen??? Nö, ist bei denen nicht! Und hier geht es ja wohl absolut nicht um KLEINST(!!!)kinder, von denen man weiß Gott was erwartet, was sie noch gar nicht können - und können MÜSSEN - sondern um bereits Kindergarten- und Vorschulkinder!
Und außerdem - wenn sich die Schulpflicht hierzulande in D mit 5 Jahren ebenfalls durchsetzen sollte - dann "kommt" es absolut nicht gut, wenn ein Kind mit 3,5 - oder gar noch älter - mit knapp 4 oder gar noch mit 4 - noch Pampers trägt, oder?!

Anderes Beispiel, was etwas hinkt, aber trotzdem: Wenn man von Schülern wünscht, dass sie (von SELBER!) lernen und sich anstrengen, kann man u.U. auch sehr, sehr lange warten. Passt nicht ganz hierher, ich weiß, aber warum soll man da als Mutter/Eltern nicht ein bisschen "nachhelfen"??? WAS ist daran sooo schlimm, mit dem Kind zu üben und die Pampers wegzulassen? Etliche Kinder KÖNN(T)EN es nämlich, sind aber - wie DEIN Sohn - schlicht und einfach zu faul und zu "gleichgültig", wie Du selbst schreibst und ich sehe es absolut nicht ein, wieso man/ich Faulheit unterstützen und das dann mit der These "Kind ist noch nicht "soweit"/"bereit" "verkaufen" sollte!

LG M.

Ich muss dir mal zustimmen. ich bin genau deiner Meinung. Wenn man sieht, dass ein Kind es theoretisch könnte, dann kann man daran arbeiten.

Bei uns war es so, dass Sohnemann schon lange Nachts trocken war. Und er hat immer furchtbar geschwitzt unter seiner Pampers. Das kann nicht gut sein, habe ich gedacht und wir haben gezielt geübt. Da war er aber auch schon 3. Zuerst haben wir sie nachts weggelassen, weil er da ja eh keine brauchte. Und morgens haben wir dann immer abgemacht, dass er eine Windel bekommt wenn was daneben gegangen ist. Haben schnell keine mehr gebraucht.

Kaete mit Jonas 2/03, der auch zu seinem Glück gedrängt wurde

weitere Kommentare laden

Ich habe es zu früh probiert und jetzt mit vier macht er ca. 3 Mal am Tag in die Hose. Ich bereue es.

LASST DEN KINDERN DOCH DIE ZEIT DIE SIE BRAUCHEN !!!!

Andrea

Von sich aus wäre mein Sohn (3,5 Jahre) wohl auch noch nicht trocken, er liebte seine Windel, und das schöne Buch "Moritz Moppelpo" brachte ihn erst recht auf Idee, gerne ein Moppelpo zu sein #:-)

Bei uns hat der KiGa ein bisschen Druck gemacht, was mich von der Art und Weise zwar geärgert hat, aber von der Sache her natürlich richtig war. Ostern haben wir einfach die Windel weggelassen, aber es hat schon gute drei Wochen gedauert, bis er den Bogen raus hatte - im warsten Sinne des Wortes. Auch jetzt geht's noch ab und an daneben, weil mein Sohn ins Spiel vertieft oder nicht schnell genug ist - und mit dem großen Geschäft geht regelmäßig in die Hose, aber auch das wird sicher noch irgendwann klappen.

Probier es einfach mal aus in den wärmer werdenden Tagen, hab' genügend Wäsche parat, viele lobende Worte und eine Sack voll Geduld!

LG

Anja

Hallo Rose,

unser Luca (wurde am 26.03. 3Jahre) wäre sicherlich auch nicht von selber trocken geworden. Er hat sich zwar öfter schon mal gern aufs Töpfchen gesetzt, aber meistens ging da nichts rein.
So ca. ab dem 6. Mai hab ich ihn dann konsekuent (oder wie man das schreibt) ohne Windel gelassen. Wenn wir einkaufen gefahren sind hab ich son kleines Handtuch in den Sitz gelegt oder in die Hose gesteckt. Meine Schwester hat sich in der Zeit auch viel gekümmert. Hat ihn aufs Töpfchen gesetzt und ihm vorgelesen. Am Anfang hat er immer gemeint, wenn er Pipi in die Hose gemacht hat, er will wieder ne Pampers anziehen.
Nagut hab ich gedacht, da merkt er schon mal, daß es unangenehm ist mit ner nassen Hose. Und genau eine Woche später an einem Montag. Ich mußte leider arbeiten. Aber als ich am Abend heim kam und wir beim Abendbrot saßen, meinte er auf einmal " Mama schell ich muß Pipi" und ist Richtung Töpfchen geflitzt. Und seit dem ist er "staubtrocken". Nachts hab ich noch ca. 2 nächte ne Windel um gemacht, aber die blieb trocken, also haben wir die dann auch weggelassen.

Es passiert schon noch mal, daß etwas in die Hose geht, wenn es z. B. nicht schnell genug geht, oder so.

Aber ich hätte auch nie gedacht, daß das funktionert. Ich hab auch immer nur so Sachen gelesen, daß man den Kindern Zeit lassen soll und so. Aber mit 3 sind sie ja eigentlich alt genug um zu spüren, daß es unangenehm ist mit ner nassen Hose. Und duch die guten Pampers spüren sie das halt einfach nicht.

Aber jedes Kind ist ja anders.

Liebe Güße

Lara mit Luca

Danke, Danke, Danke... das Du Dich getraut hast diese Frage zu stellen!!! Seit Wochen überleg ich, ob ich hier mal nachfrag. Wir können doch nicht die einzigen sein, bei denen es nicht "pünktlich" bis zum 3. Geburtstag geklappt hat!
Mein Sohn wird im September 4 und trägt auch noch Windel. Seit einem viertel Jahr ist er "großer Bruder" und deswegen hab ich ihn dann erst mal gelassen... Hatte schließlich zu tun, sich in diese Rolle zu finden.
Das mit dem pieseln beim/vorm baden kommt mir bekannt vor. Wenn mein Sohn ohne Windel ist, dann geht er wie automatisch nochmal auf seinen Topf (je nach Laune auch aufs Klo). Und deswegen bin ich der Meinung - er kann es. Er ist nur zu faul!!! Bei der Kinderärztin war ich vor nem halben Jahr deswegen auch schon und habe alles organische abchecken lassen. Diagnose war eindeutig: DICKKOPF.
Aber was soll man da tun???
Ehrlich gesagt, ich glaub nicht mehr richtig dran, daß es bei ihm jemals klick macht. Sehe ihn schon mit Windelpacket in die Schule gehen...
Also, wie Du siehst, Du bist nicht allein!!!
Werde diesen Beitrag verfolgen und hoffe sehr auf ein baldiges Ende unseres Problems.
LG Doreen

PS: er ist übrigens schon Kigakind. Und die Erzieherinnen unterstüzen mich. Wir hatten schon längere Zeit die Windel weg, mit dem Erfolg, daß er 4x oder mehr Wechselsachen gebraucht hat. (Sein Statment: im Kindergarten geh ich nicht aufs Klo!)

Hallo Doreen,

nun kommt doch - EEEND-LIIICH(!!!!!!) - #huepf#huepf#huepf:-)#sonne#stern der Sommer und Du kannst dann die Pampers auch endlich auslassen! Eine bessere Gelegenheit als diese gibt es doch gar nicht mehr, oder?!

LG M.

Top Diskussionen anzeigen