Impfung gegen Windpocken????

Hallo ihr Lieben!

Ich habe gehört, dass man sein Kind neuerdings gegen Windpocken impfen lassen kann. Aber die Frage ist, ob man das auch sollte, (wegen evtl. Nebenwirkungen). Unser Kleiner kommt nun im August in den Kindergarten und ich frage mich, ob es notwendig ist oder nicht.#kratz#gruebel

Oder habt ihr mal bei eurem Kinderarzt danach gefragt?

Hat jemand von euch Erfahrungen dazu?

Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Viele lieben Grüße und Fragenzeichen
babydolphin

Unsere Elena war nicht geimpft, bekam also die Windpocken im KIGA und nach 1 Woche war alles vorbei. Ging ziemlich unkompliziert zu, der Kinderarzt hatte uns einen Saft verschrieben, der gegen Juckreiz wirkt, so dass sie sich weder gekratzt hat , noch sonst was.

Unser 2. Kind werden wir auch nicht gegen Windpocken impfen lassen.

Aber letztendlich musst Du abwägen, ob Du zB beruflich das Durchmachen der Krankheit einplanen kannst, sprich dann zur Betreuung kurzfristig Urlaub nehmen kannst, ohne dass der Betrieb zusamenbricht ;)

Hallo,

meine Tochter ist geimpft, da ich selbst mit 15 WP hatte und es richtig schlimm war, die Pusteln waren überall (!) und ich habe einige Narben davongetragen. Das wollte ich meiner Tochter gerne ersparen, zumal sich ja mittlerweile herausgestellt hat, daß WP in seltenen Fällen nicht harmlos verlaufen.

Nebenwirkungen hatte meine Tochter keine, sondern hat es problemlos vertragen.

Allerdings bietet auch die Impfung keinen 100%igen Schutz; die Kinder können sich trotzdem anstecken, aber die Krankheit verläuft nicht so ausgeprägt, sondern ist nach 2 - 3 Tagen ausgestanden (war zumindest beim Sohn meiner Freundin so).

VG
Susi

Hallo Du!

Mein Kinderarzt hat mir zu einer Windpockenimpfung geraten, weil meine Tochter Neurodermities hat. Er hat mir auch erklärt, die Kinder haben nichts davon, wenn sie die Krankheit bekommen und Nebenwirkung hat die Impfung auch kaum. Also nicht so wie bei der MMR (Mumps, Masern, Röteln) zum Beispiel.

Ich glaube es kommt immer darauf an ob und wie man selbst die Krankheit durchgemacht hat und wie man das erlebt hat. Bei mir zum Beispiel fand ich Röteln und Keuchhusten ganz arg schlimm und will das meinen Kindern nicht unbedingt antun.

Zahlt Deine Kasse denn die Impfung? Dann würde ich es auf jeden Fall machen.

Viele liebe Grüße!

Claudia #blume

Ich würde auch impfen lassen. Mein kleiner hat die Impfung letzten Monat bekommen, und keinerlei Nebenwirkung gehabt. Aber ein Mädchen, das nicht geimpft war, bei ihr sind die WP auf die Hirnhaut geschlagen. Ganz schlimm. :-(

Da habe ich ja gar nicht gewusst, dass es sowas gibt! Bin #schock

Also wie geagt: "Abwehrkräftemäsig" haben die Kiddies nichts davon...

weitere Kommentare laden

Hallo Leute!

Ich bin froh über eure Antworten und werde wohl die Impfung durchziehen, egal ob sie von der Krankenkasse übernommen wird oder nicht.#freu

Mein Kleiner hat nämlich auch Neurodermitis und wir sind es gerade soweit los, dass zur Zeit zumindest nichts mehr davon zu sehen ist. Ich habe nicht daran gedacht, dass diverse Krankheiten die Hautprobleme wieder auslösen könnten.

Außerdem kann ich mich noch an meine Windpocken erinnern, dass hatte ich wohl bis heute verdrängt, denn ich war etwa 10 Jahre alt und meine Mama sagte mir jetzt, ich lag ca. 14 Tage flach und die Narben, die ich am ganzen Körper habe......!!!! Ganz zu schweigen, von einem schwereren Verlauf.... #schock

Also vielen Dank für die Ratschläge!#danke

Liebe Grüße an alle!#liebdrueck
Susi

Top Diskussionen anzeigen