Meine Tochter und ihr kleiner bruder : vorsicht lang

Ich habe mal ein paar fragen oder möchte einfach mal eure meinung hören ..

und zwar geht es um meine Tochter 4 jahre und mein Sohn 10 Monate ..

Meine Tochter könnte den ganzen tag den kleinen nur ärgern und spielsachen wegnehmen ,, ich weis nicht aber mir kommt das so vor als wenn ihr dass schon spass machen würde ..

wenn der kleine ein buch anschaut oder mit autos etc spielt nimmt sie es ihm gleich ab und wartet darauf dass er weint ..sie schreit ihn auch immer an er darf nicht in ihr zimmer und so weiter .. aber sie geht ja auch im kleinen sein zimmer..

Beispiel : sie steht früh auf mit schlechter laune ..da fängt der tag schon an ..
sie schreit die ganze bude zusammen nur weil ich mal früh´s die Rollo hoch gemacht habe .. dann macht sie sie wieder zu und macht sie dann selbst wieder auf #klatsch

dann geht es mit dem anziehen weiter da klappt soweit alles .. beim haare kämmen geht es dann wieder los ..des tut weeeeeh .. obwohl es eigentlich gar net weh tut da die haare schon längst durch sind .. und manchmal bin ich noch nicht mal dran schreit sie schon los ..
Vom Kiga auf dem weg nach hause ..sagt sie sie wil daheim chips essen und ferneh guckn.. mitlerweile gebe ich ihr schon keine chips mehr und kaufe auch keine mehr ..weil mich das schon soo nervt ..

sie will kinderfilm gucken .. für 1 stunde am tag hab ich gar nichts dagegen .. und dann schaut sie nichtmal hin holt ein nach dem anderen spielzeug nach vorn ins wohnzimmer und spielt vorm fernseh .. er läuft umsonst ..mach ich ihn aus schreit sie los ..
aber am meisten hat sies mit ihrem kleinen bruder .. er darf nichts spielen , er darf ihr net zuschauen,er darf einfach gar nichts bei ihr ..

so langsam klappen meine nerven schon , dass ich nicht mehr weiter weis ..
is das bei euch auch so ? und wann hört es endlich wieder auf #schwitz

1

ooooohhhh ja, das kenne ich

Hallo erstmal.

Meine 2 sind 3 Jahre und 7 Monate auseinander. Allerdings jetzt schon fast 3 und knapp 6 1/2 Jahre. Sie geht in sein Zimmer, aber ihm macht sie in ihrem Zimmer die Tür vor der Nase zu. Sie speilt mit seinem Spielzeug, aber wehe er fässt ihre Sachen an, das ist ein mittelschweres Drama.
Seit letzter Woche ist die Große in der Schule und zieht sich Nachmittags in ihr Zimmer zurück um zu malen oder basteln. Sie ist um eineiges ruhiger geworden, aber wenn die 2 nur 30 Sekunden aufeinander treffen gibt es riesen Theater (vor allem wehrt sich der Kleine nun auch und holt sich seine Sachen auch zurück). Wir haben ihr schon oft gesagt, dass sich der Kleine irgendwann wehrt. Wenn es mir zu viel wird, schick ich jeden in sein Zimmer und sage ihnen, dass sie sich erstmal wieder beruhigen sollen und wenn sie wieder runtergefahren sind können sie wieder kommen und auch zusammen spielen. Das klappt zumindest für eine kleiner Weile. Die 2 können ihct mit und nicht ohne einander. Ist einer nicht da wird der andere vermisst (vor allem vermisst der Kleine die Große immer wenn sie Oma ist), sind sie zusammen, wird gestritten und gebrüllt:-[.

Aber der Kleine ist eh von Anfang an ziehmlich anstrengend gewesen (schnell bockig, hört kaum noch auf mich, will extrem seinen Kopf durchsetzen) und ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass er noch ruhiger wird.

LG Tweety25883

2

Beruhigend das es woanders auch so zu geht ,ich dachte echt du sprichst von meinen Kindern nur das ich 2 Mädels hab.;-)

4

Das hab ich auch gedacht, als ich deinen Text gelesen hab#rofl.
Allerdings als der Kleine noch nicht laufen konnte, hat sich die Große richtig lieb um ihren Bruder gekümmert. Nichts weg genommen, ihm immer geholfen, Spielsachen gegeben. Es fing erst an, als er laufen konnte und auch an ihre Spielsachen ran ist. Erst recht seit dem er ihre Zimmertür auf bekommt. Wenn die 2 zusammen sind hab ich kaum eine ruhige Minute. Da gibt es durchaus 10 Kreuze, wenn die Schlafenszeit ran ist und ich FEIERABEND hab.:-p

3

Hallo!

Tja, im Grunde ist es ja eh überall das selbe sowie es aussieht...

Habe auch eine Tochter, 4 1/2 Jahre und einen Sohn, 7 Monate.

Eigentlich muss ich sagen, dass die beiden sich zu Zeit zwar noch gut verstehen- also die Große nimmt den kleinen nichts weg oder so, im gegenteil sie spielt auch viel mit ihm... wo bei uns der Hund drinnen ist, ist an dem Verhalten der Großen mir gegenüber und es wird von Tag zu Tag schlimmer...

So wie du schreibst, Chips, also Naschen im allgemeinen, Fernsehen, und und und...
Sie fordert und fordert und ist nur raunzig und genervt eigentlich.
Julia hat auch begonnen andere Kinder zu Imitieren (schimpfen und so)
Egal was ich zu ihr sage, es ist gerade nicht das was sie hören will...

Komm bitte duschen: neeeein das Wasser ist sooo heiß/kalt ....
komm wir gehen Zähne putzen: Neeeein ich bin schon soooo müde/noch soooo müde...
Iss bitte dein Frühstück: ich will aber im Wohnzimmer essen... (der kleine bekommt noch die Brust und das meistens im Wohnzimmer)
Zieh dich bitte jetzt an: ich will das und das nicht, ich kann das nicht, das ist nicht schön...bla bla
sei bitte leiser: ICH MUSS ABER JETZT SINGEN, SCHREIEN...


was mir noch aufgefallen ist, wenn ich was mit ihr spielen will oder basteln, dass sie es ablehnt, sie will nicht mit mir spielen (meistens nicht) das haben wir früher immer gemacht. Sie sucht sich die Aufmerksamkeit jetzt meistens von anderen (Oma, Papa, Nachbarin)

Ringsrum von meinen Schwestern und Eltern höre ich halt dann so Sachen wie Na ist ja klar, die kleine ist total vernachlässigt seit der kleine da ist, du spielst ja nicht mehr mit ihr, du hast so wenig Zeit für sie und und und... ?EIFERSUCHT?
Stimmt aber nicht, ich mache echt viel mit meinen Kindern und ich bin 100% davon überzeugt, dass das was ich mit ihr jetzt mache (obwohl es natürlich weniger als zuvor ist) immer noch zu viel ist. (verwöhnungsfaktor)

Ich lasse ihr einfach zu viel durchgehen seit der kleine da ist, weil ich ein wenig schlechtes Gewissen habe, da ich mich jetzt nicht mehr DAUERND um sie kümmern kann oder sofort spring wenn sie etwas braucht, deshalb lasse ich andere Sachen schleifen, das ist aber glaube ich auch der Grund warum sie so ANSTRENGEND geworden ist...

Sprich: Ich bin gerade wieder dabei das zu ändern, sonst entgleitet sie mir komplett hab ich das Gefühl- oder ist es das Alter von Ihr, ich weis es nicht, ich finde es aber heraus irgendwann *gg*

LG Babsi

5

Hallo,

bei uns war das auch so, aber ich habe einen Riegel vorgeschoben.
Zu Hause gilt:

-Jeder hat sein eigenes Zimmer und wird auch nur von demjenigen benutzt, dem es gehört. Mit der Ausnahme, wenn der eine den anderen vorher fragt, ob er mit reindarf und der andere es erlaubt. Wenn einer nicht zu Hause ist, ist das Zimmer tabu.
-Im Wohnzimmer/Flur ist gemeinsame Spielzone. Dass, was an Spielzeug da ist, wird geteilt. Wenn meine Grosse nicht teilen oder ihre Ruhe haben möchte, dann geht sie in ihrem Zimmer spielen. Oder wenn sie etwas malt/bastelt/Lego baut, dann auf dem Esstisch, wo der Kleine nix kaputtmachen kann.
-Wer zankt, geht auf sein Zimmer spielen, bzw. mein Kleiner macht das mittlerweile auch schonmal ganz gerne, dass er seiner grossen Schwester alles kaputtmacht, abnimmt, etc. Klappt das nach Ermahnung nicht, kann er für 5min. in seinem Hochstuhl mit einem Spielzeug spielen und uns zugucken.

Bei uns war das auch einige Zeit mal so, dass meine Tochter mit extrem schlechter Laune aufgewacht ist und nur am rummeckern war. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich dann nicht bereit bin, irgendetwas für sie zu tun (also beim Anziehen helfen, frühstücken etc.) Die Folge wäre dann also, dass sie ungewaschen oder ohne Frühstück in den KIGA gehen müsste.

Mit der Frage nach dem Fernsehen und nach Süssigkeiten hatten wir auch. Das war das erste, was sie mich fragte, wenn ich sie abholte. Kein "Hallo, Mama" oder sowas. Ein paar Mal sagte ich ihr, dass sie mich zuerst mal begrüssen solle und dass wir das zu Hause entscheiden und nicht im Kindergarten. Aber es war doch jeden Mittag dieselbe Frage.
Jetzt machen wir es so, dass wenn sie nochmal im Kindergarten fragt, gibt es zu Hause gar nichts dergleichen. Wir begrüssen uns ersteinmal und gehen dann nach Hause. Nach dem Mittagessen darf sie dann fernsehen und auch etwas süsses essen.

Ich glaube, so geht es überall.
Lieben Gruss, Celia.

Top Diskussionen anzeigen