Kuhmilchallergie???

Hallo,
meine Tochter ist im Mai 3 Jahre alt geworden. Sie ist 100 cm groß und wiegt grade mal 13,5 Kilo. Ein zierliches wesen halt. Ich habe sie bis zum 7 Monat gestillt, danach bekam sie Flasche und Gläschen. Sie tendierte sich immer mehr zur Flasche. Mit einem Jahr bekam sie die Kindermilch milupino. Mit 2 Jahren bekam sie Schmelzflocken mit richtiger Milch angerührt. Ab da fing sie immer an und jammerte wegen Bauchweh. Wir dachte da immer nur das sie deswegen Bauchweh hatte weil sie eh so wenig immer isst. Jetzt fällt es uns richtig auf wenn sie morgens und abends ihre milch immernoch trinkt. Jedesmal danach bekommt sie richtig dolle Bauchweh. Weint auch immer. Haben es dann mit soja milch probiert weil wir dachten es sei eine Lactose allergie. Aber auch von der Soja milch bekam sie starkes Bauchweh. Dann haben wir wieder die kindermilch Milupino gekauft und bei der bekommt sie keine Bauchweh. Kann es eine Kuhmilchallergie sein? oder was ist es dann?
LG jenny

1

Den Verdacht hatten wir auchmal bei unserer (gleichaltrigen) Tochter, weil sie sehr oft Bauchweh und Durchfall hatte.
Laut der KiÄ kann man in dem Alter eine Laktoseunverträglichkeit noch nicht testen (höchstens ausprobieren), weil sie für den Test irgendwo reinpusten müssen und das schaffen sie erst so ab 6.
Wir sind dann lange auf lactosefreie Milch umgestiegen, was eine gewisse Besserung brachte. Inzwischen ist die L-Milch wieder verschwunden und wir sind bei normaler Milch und sie hat auch keine großartigen Probleme damit, trinkt allerdings auch nicht sehr viel Milch. Also vermute ich eher, daß die Probleme mit Infekten im Kindergarten (war ihr erstes Kindergartenjahr...) zusammenhingen.
LG

2

Kann man doch testen! Es gibt einen Gentest (Blut!), der kann auch schon bei Babys gemacht werden.

lg, Sandra

Top Diskussionen anzeigen