DIÄT mit 4 Jahren - ich bin schockiert!!!

War gestern echt schockiert.... In dem Kindergarten in dem meine Schwester arbeitet, sind die Kinder einer entfernten Bekannten von mir. Sie ist sehr zierlich und klein, ihr Mann eher groß und kräftig... Naja, die Kinder gehen alle ziemlich nach dem Vater: sind für ihr Alter sehr groß und auch etwas fülliger als andere Kinder - aber auf keinen Fall DICK!

Gestern hab ich sie zufällig getroffen und sie sagte mir dann das sie die großen Mädels auf Diät gesetzt hat solange Ferien waren. Die Mädels haben die ganzen Ferien über nur Reis bekommen. Morgens, mittags und abends. Zwischendurch mal ein Äpfelchen oder Knäckebrot... Sie selber macht das auch und hat seit der Geburt ihres Sohnes fast 25 Kilo abgenommen. Mittlerweile sieht sie richtig schlecht aus und ihr fallen die Haare aus.

Naja, ich hab dann gesagt, dass ich das unverantwortlich finde, den Mädels so eine strenge Diät machen zu lassen.... Von der einseitigen Ernährung will ich gar nicht sprechen. Sie hat dann gemeint, dass die beiden ja jetzt wieder normale Sachen essen. Sie sind bis nachtmittags um 3 im Kiga und essen auch dort.

Dann habe ich mich gestern dann so mit meiner Schwester unterhalten und sie hat dann gemeint, dass es mit den beiden echt schlimm ist. Als Brotzeit nur Apfel und ein Scheibchen Knäckebrot und wenn sie Mittag im KiGa essen dann auch nur ganz wenig. Und oft nur die Gemüsebeilage. Die Leiterin hat dann die Kinder gefragt, warum das so ist, da haben die gemeint, das Mama sagt, wenn man so viel isst, wird man fett und es mag einen niemand mehr.....

Das ist doch der Wahnsinn oder??????

Wollte mich jetzt da nur mal drüber auskotzen weil ich das echt unverantwortlich finde.

LG Martina mit Sebastian 3 Jahre und Viktoria 11 Monate

1

In dem Alter verwächst sich doch noch alles!!! Und Kinder die normal draußen spielen und toben dürfen brauchen keine Diät - das einzige wo ich echt drehen würde wäre der Süßkram und der würde durch lecker Obst ausgetauscht.

LG,
Lina

2

Hi,

mir fehlen die Worte. Aber schuld ist ja wohl das übertriebene Schlankheitsideal, dass wir haben!

Vielleicht sollte sich die Leiterin des Kindergartens mal mit dem Jugendamt in Verbindung setzen. Diese Kinder werden zu falschem Essverhalten erzogen - genau das Gegenteil von denen, die zu dick sind...

LG
Gael

3

Ich finde Apfel und Knäckebrot als Frühstück reicht aus, ebenso wie die Gemüsebeilage als Hauptmahlzeit.

Den Kindern scheint es doch zu reichen. Sonst denke ich hätten sie im Kiga massig Nachholbedarf und würden dort heimlich essen und bei der Mittagsmahlzeit sich den Bauch vollschlagen.

Das Reis als Hauptnahrungsmittel alleine nicht optimal ist, denke ich wissen alle. Aber im großen und ganzen denke ich das die Kinder gut ernährt werden.
Man kann sich auch darüber streiten was im Kiga wie ankommt und warum eine Erzieherin die Kinder nach deren (in meinen Augen normalen) Essensgewohnheiten fragt. Schein wohl nur daran zu liegen,das sie von dir die Hintergrundinfo haben.

Wie sie zu Hause essen ist was anderes.

9

Wenn es als Zwischenmahlzeit wäre fände ich Apfel und Knäcke auch nicht schlimm, aber die Essen das um 10 uhr als erste Mahlzeit des Tages.

Und wenn die mittags im KiGa essen hätten sie schon noch Hunger, aber sie sagen eben, dass sie nicht mehr essen weil die Mama sagt, dass sie sonst fett werden und niemand mit ihnen spielen will...

Übrigens habe nicht ich meine Schwester auf das Essverhalten angesprochen wir sind da zufällig drüber zum reden gekommen und sie haben das schon vorher intern angesprochen gehabt....

Ausserdem weiss ich vom Vater der Kinder( ist ein entfernter Verwandter meines Mannes) das die Kids daheim auch nichts anderes essen.... Er geht meisstens abends nach der Arbeit zu seiner Mama zum Essen, weil es daheim nur noch Salat gibt....

Ich finde dieses Verhalten schon sehr grenzwertig. Wenn die Frau Diät halten will, dann gut und schön, aber ich kann das doch nicht dem Rest der Familie aufzwängen. Wenn es ne gute Diät wäre, die auf Umstellung basiert würd ich ncihts sagen, aber so einseitig????? Ne, das geht gar nciht.

LG Martina mit Sebastian 3 Jahre und Viktoria 11 Monate

14

Das macht mich mittlerweile sehr nachdenklich.
Ich bin halt etwas dagegen gegangen, weil mein Sohn stellenweise auch nur ein Vollkornknäcke mit Gurke, Karotte oder Apfelstücken im Kiga mithatte. Er ist halt gerne das "Wikingerbrot".
Allerdings frühstücken wir auch zusammen zu Hause, so das er eh ncih viel braucht.

Mittags ist er stellenweise auch nur die Beilagen wie Gemüse und Salat und lässt alles andere liegen, oder mal nur Fleisch. Kommt immer ganz drauf an. Ich kenne halt mehrere Kinder bei denen das so ist und sie nehmen sich halt was sie brauchen.

Natürlich bin ich gegen Diäten bei Kindern, das schadet nur dem Kind sowohl körperlich als auch seelisch. Bei einer Klassenkameradin meiner Tochter wurde auch bereits im Vorschulalter mit Diät gestartet, aber das Kind hat sich dann auf anderem Wege seine Nahrung geholt sehr zum Ärger der Mutter und uns anderen Eltern, da die Frühstücksdosen von den anderen Kindern immer mal dran glauben mussten.
Deshalb kann ich das nicht verstehen und denke die Kinder müssen satt sein. Magersucht wird doch hoffentlich noch nicht in dem Alter entstehen:-(

Na da hoffe ich doch, das der Vater und die Großeltern sich da mal beratend einschalten, muss ja nicht gleich das Jugendamt sein.

4

Hm.

Also ich finde es nicht gut, das sie die armen Mädels mit Reis fasten lässt aber es ist doch auch nicht normal wenn 4jährige so dick sind!

Man muss die Ernährung komplett umstellen!!!

Keine Limo, keine Süssigkeiten, Vollkorn, Gemüse, Geflügel...

Keine fetten Soßen etc etc.

Von wegen das verwächst sich doch!!! #augen

Also diese Aussage - kann nur von Müttern kommen deren Kinder auch dick sind.

Lieben Gruß

Petra & Joelina 5 1/2 (und gertenschlank) :-p

5

Das Problem ist, dass diese Kinder echt nicht DICK sind. Sie sind Kräftig, aber das liegt eher am Körperbau als am Fett... Die kommen total nach ihrem Vater..... Klar gegen meinem Sohn sehen die beiden dick aus, aber der wiegt auch nur knapp 15 Kilo mit knapp 4 Jahren....

LG Martina mit Sebastian 3 Jahre und Viktoria 11 Monate

6

Meine Töchter sind beide nicht fett! Die Große neigt sogar zu untergewicht und meine Kleine ist normalgewichtig, also Sei so lieb und hald den Rand, wenn du so mit Vorurteilen um Dich werfen willst - von mir bekmmst Du den blauen Stift!

weitere Kommentare laden
7

oh jemine, mit Kindern macht man doch keine Diät... es reicht schon vollkommen aus die Süßigkeiten zu reduzieren und die Mahlzeiten anders zu gestalten... aber nur Reis? Diäten schaden in den Alter mehr, als das sie war bringen... der Körper will wachsen und das Gehirn braucht Energie...

schrecklich sowas....

8

Ganz meine Meinung.

11

Hallo

Das ist ganz schlimm was die Mutter macht.

Da die Mutter so viel abgenommen hat und schon schlecht aussieht kann es ja auch sein das die Mutter eine Essstörung hat und die Kinder praktisch mit einbindet.
Auch durch solche äußerungen

das Mama sagt, wenn man so viel isst, wird man fett und es mag einen niemand mehr.....

Dann sollte Hilfe eingeschaltet werden wie z.B das Jugendamt

Gruß Arienne

12

Hallo Martina,

so wie Du die Mutter beschreibst, ist sie essgestört. Haarausfall hat man nach einer zu schnellen Gewichtsabnahme mit einseitiger Ernährung, ein Zeichen von Mangelerscheinungen.

Traurig, dass die Mutter IHR Schönheitsideal auf ihre Töchter projeziert. Wobei, es könnte auch sein, dass sie mal dick war und Hänseleien erfahren hat und ihre Kinder davor "schützem" will. Nur das ist der falsche Weg.
Ich bin absolut für gesunde Ernährung, aber wenn Kindern schon Wertungen über das Äußere aufgedrückt werden, was schön zu sein hat und was nicht, dann hörts auf.

Ich weiß nicht, inwieweit dort gehandelt werden kann, im Sinne der Kinder. Aber auf Dauer geht das nicht gut.

LG Spatzl

Top Diskussionen anzeigen