wie war euer erster Tag im Kindergarten?

Hallo an alle

Lea hatte heute ihren ersten Tag und sie fand es toll ich nicht!!
Bin etwas verärgert! Sie hat Apfel gegessen obwohl ich das beim Gespräch mit angegeben habe das sie die nicht darf!

Ich weiß immernoch nicht was sie alles braucht wie der Tag abläuft worin sie gefördert wird und und und?! Ich bring sie hin und darf gehen und sie um zwölf wieder holen ich bin echt entäuscht!!:-(

wie war das bei euch?
Lg Carola

1

Da ja deine Tochter dort täglich hin muß ist es doch besser es gefällt ihr, wie du es findest ist doch Nebensache. Ich fand bis jetzt beide Kigas in denen mein Sohn war/ist fürchterlich aber mein Sohn mag sie, das ist die Hauptsache. Ich mache bei meinen Wünschen und Erwartungen sehr viele Abstriche aber egal meinem Sohn gefällt es und das ist die Hauptsache.

LG
visilo

3

selbstverständlich ist es die Hauptsache das es ihr gefällt mir ging es nur darum ich habe das Gefühl das A-Hörnchen spricht nicht mit dem B-Hörchen wegen dem Apfen meine Tochter hat Neurodemitis und darf eben keine Äpfel oder andere Zitrusfrüchte das hatte ich auch angeben aber das scheint nicht bei der Erzieherin angekommen zu sein und das ärgert mich genauso wie ich keinen Zettel bekommen habe wo eben drauf steht was sie braucht! Aber nun ist es eben so und ich werde mich da schon reinfuchsen!

2

Du lernst es auch loszulassen. Man muß nicht alles wissen, was dein Kind ganz genau gemacht hat... Es ist die Zeit, die deinem Kind allein gehört... Mit der Zeit wird man lockerer...

4

ich glaub ihr habt mich falsch verstanden?! #schmoll

Ich muss lernen los zu lassen und das tue ich auch ist ja auch meine frei Zeit mit Cappu und co ;-):-p

Mir ging es einfach um die Kleinigkeiten heute und auch schon vorher?! Hab einfach ein doofes Gefühl weil ich eben kein Vorgespräch hatte mit der Erzieherin und die Sachen die ich der Leitung gesagt habe einfach nicht bei ihr ankommen. Das ärgert mich das hat nix mit los lassen zutun ich gönne mir und meiner Tochter die gewonnene Freiheit!! Wirklich. Aber danke das ihr antwortet und mir gut zureden wollt! :-D

5

ALso.... Vorgespräch mit der Bezugsperson von Joshua hatte ich damals auch nciht.. Nur mit der Leitung....

Was den Apfel angeht: KLÄR DAS:: UND ZWAR GLEICH MORGEN.... DEIN KIND DARF ES NICHT und darauf muss geachtet werden....

Und frag einfach nach, was du für die Kleine in den Kiga bringen sollst... Manchmal geht sowas einfach unter....

LG Fusselchen + Joshua *21.10.05 + STeven *23.03.09

weiteren Kommentar laden
6

Hallo,


Lara hatte heute auch ihren ersten Kindergartentag. Ihr hat es auch super gefallen und sie ist bis nach dem Mittagessen dort geblieben. Wir haben einen Ganztagsplatz und fangn langsam an. Ich war sehr überrascht und hatte eigentlich mit einem Anruf gerechnet. Ich fand es aber auch etwas komisch, heute Morgen. Wir haben sie hin gebracht und haben alle Sachen ( Windeln für den Mittagschlaf, Hausschuhe, Matschhose+Jacke und Gummistiefel ) abgegeben bzw. an ihrem Haken, den sie sich aussnd uchen konnte angehängt. Allerdings hatten wir im Juni einen Elternabend und Lara hat einen eigenen Brief ( den wir ihr vorlesen mussten ) vom Kiga bekommen. Aber heute Morgen fand ich es auch komisch. Für die Erzieherinnen ist es auch alle ganz normal, egal ob neue kleine Kinder kommen. Wir Eltern machen uns da wahrscheinlich wieder einen ziemlichen Kopf.

Das allerdings nicht darauf gehört wurde, dass deine Tochter keine Äpfel essen darf, finde ich, ist ein Unding und musst du sofort morgen ansprechen. Ist wahrscheinlich leider untergegangen. Aber soetwas muss man sich dann aufschreiben.


LG
Kati;-)




7

Hallo Carola,

schade, daß es bei euch kein Einführungsgespräch mit der jeweiligen Erzieherin gab...

Ich kann verstehen, daß du verunsichert und sauer bist !!!!

Wir handhaben es immer so, daß das Kind (bzw. die Eltern) 2 Monate vor Kiga-Start nen Brief bekommt, worin steht, daß wir uns alle auf die Familie freuen und was zu Beginn mitgebracht werden und beachtet werden soll...

Dann ist 2 Wochen vorher ein Kennenlerngespräch mit der jeweiligen Erzieherin und 4 Wochen nach Kigastart ist der erste Elternabend....

Da es bei euch anderst läuft, musst DU einfach fragen.. Geh morgen kurz zur Erzieherin und bitte sie um nen kurzen Termin für ein Infogespräch, indem du dann alle deine Fragen stellen kannst...
Frag, wann der erste Elternabend stattfindet und ob´s ne Konzeption (heisst auch gerne mal Kiga-Abc oder Infoblatt usw... ) gibt, die du mal durchlesen kannst...

Lass dir und den Erzieherinnen mal etwas Zeit, dann findest du alles Wichtige raus... Und gefördert wird dein Kind normalerweise die ganze Zeit..Spezielle Fördermöglichkeiten werden oft am ersten Elternabend oder im Entwicklungsgespräch (meistens nach 4-5 Monaten, da die Erzieher dein Schätzle erstmal kennenlernen und beobachten müssen...) besprochen :-)


Das mit dem Apfel solltest Du sofort morgen klären... Sprich die Erzieherin an und sag ihr, daß sie die Info bitte an alle anderen Erzieherinnen weitergeben soll und falls dein Kind dann nochmal was bekommt, obwohl es eine Allergie hat musst du sofort das Gespräch mit der Leitung suchen...
Es darf nicht sein, daß solch wichtige Infos untergehen !!!!

Grüßle vom engelshexle

9

Dankeschön für deine Ratschläge werde das sofort umsetzen!!!

Bin froh über deine Antwort!!

Danke!!

10

Gern geschehn ;-)

Oftmals vergessen wir Erzieherinnen eben, daß es für "neue Eltern" ein ganz großer Schritt ist und das was für uns selbstverständlich ist (und vieles wird einfach nach ein paar Jahren Berufserfahrung als selbstverständlich empfunden) sollte gerade mit neuen Eltern besprochen werden....

Bestimmt war es keine böse Absicht von den Erziehern, denn wenn ihr das Beste für´s Kind wollt (und davon gehe ich aus, wenn jemand den Beruf wählt), müssen Eltern UND Erzieher am gleichen Strang ziehen und das geht nur über viiiiiele Gespräche :-)

Oft ist aber gerade die erste Anfangszeit nach den Ferien stressig ( neue Kinder, neue Eltern, oft auch neue Kolleginnen), sodaß ihr als Eltern einfach nachfragen sollt und die Erzieherin auf eure Wünsche und Fragen aufmerksam machen müsst :-)

Wenn Probleme (und die werden immer wieder kommen, wobei es sich meist um Missverständnisse oder Fehlinformationen handelt) auftreten, ist es am Besten einfach kurz die Erzieherin ansprechen und nach nem kurzen Gesprächstermin fragen...Im persönlichen Gespräch findet man eigentlich immer ne Lösung oder zumindest einen Kompromiss, mit dem alle leben können...

Ich wünsch euch ne tolle Kigazeit mit viel Spaß und Freude für euer Schätzle und mit vielen Anregungen für Euch als Eltern...
Geniesst die Zeit, es geht sooooo schnell vorbei ;-(

Grüßle vom engelshexle

Top Diskussionen anzeigen