Trennung der Eltern,was kann ich ihr "zumuten"?

Hallo:-)

Mein Mann und ich haben uns vor 5 Wochen getrennt,die beiden Großen leben im Moment beim Papa.

Ida ist jedesmal schrecklich traurig,hat immer wieder das Bedürfnis mir zu sagen dass ich mich doch mit Papa vertragen soll.

"Mama ich will dass du und der papa euch nicht mehr streitet,ich will dass ihr wieder euch versöhnt.
Du sollst wieder bei uns wohnen."

Ich sag euch:Das tut so weh wenn dein Kind dich anschaut und nmit großen Kulleraugen so etwas zu dir sagt.

Gestern war es wieder so.

"Mama ich will dass du und der papa euch wieder vertragt und ihr euch wieder lieb habt,du sollst wieder bei uns wohnen."

Ich habe ihr gesagt dass wir uns irgendwann bestimmt mal wieder vertragen aber dass ich nicht mehr mit dem Papa zusammenwohnen kann.
Sie war total betrübt,klaro.

Ich habe ihr gesagt dass ich jetzt in eine andere Wohnung ziehe und nicht mehr in die alte Wohnung.

"Aber Mama dann nimmst du mich doch mit.Dann holen wir mein Hochbett ab und malen die Wände rosa in deiner neuen Wohnung und machen Lillyfee Aufkleber an die Wand und dann wohne ich bei dir"

Ein schöner Gedanke,leider steckt da ein Vater dahinter der auf Teufel komm raus das verhindern wird.
(Warum und wieso ist eine saulange komplizierte Geschichte und sprengt eindeutig meinen persönlichen Rahmen)

Wie erklär ich meinem Kind nur dass ich Jasper den kleinsten mitnehme aber die beiden großen aber erst mal beim Papa bleiben?

Kann ich ihr das zumuten ihr zu sagen dass wir nun kein Paar mehr sind,nie mehr zusammenleben werden.dass es jetzt nur noch Mama einzeln und Papa einzeln, gibt?

Und ich will auch nicht adss es nachher heisst ich mache das Kind irre nur weil ich ihr erkläre dass ich in eine eigene Wohnung ziehe.

Oh Mann das belastet mich total dass sie sich so viele Gedanken macht.

Der kleine Bruder kapiert das (zum Glück) noch nicht so wirklich.

Trotz alledem habe ich aber das Gefühl dass es beide echt gut packen dass wir uns getrennt haben.
Und ich will halt dass es so bleibt und dass meine Tochter versteht warum und wieso es nicht geht ,dass wir uns nicht mehr lieb haben.Und sie nicht das Gefühl bekommt ich habe sie und ihren Bruder nicht mehr lieb und das Baby mag ich mehr (weil das bei mir lebt und die beiden großen nicht)

ist doch alles kacke. (entschuldigt aber ist doch so)

Und gestern erzählte sie mir dass sie nicht bei mir anrufen darf weil der papa das nicht will,weil er mich nicht mehr mag.

Kann sich ein Kind mit 4.5 sowas ausdenken?
Ich war total geschockt:-[


ach Mann,war das früher einfach wenn man sich getrennt hat.
Und jetzt wo Kinder da sind ist es so schwer geworden,das sitzt soviel Herzblut drin.
Die Trennung von meinem Mann fällt mir nicht so schwer,er istz mit Sicherheit irgendwann ersetzbar-aber das Problem mit den Kindern sitzt mir total im Nacken:-(


LG Tina

1

Hallo,

dass tut mir total leid, aber warum kannst Du die Kinder nicht mitnehmen, ich würde meine Kinder nie nie nie hergeben, auf gar keinen Fall.

Die Trennung ist schon schwer genug, aber auch noch die Kinder trennen?

LG

2

ich sag ja das wird hier zu persönlich,im Moment geht es einfach nicht.
Wohin die Kinder kommen wird im Endeffekt vom Familien-Gericht entscheiden.

Ich will im Moment nur dass alle 3 Kinder glücklich sind ,wie es irgendwie geht.Da werde ich nicht mit aller Gewalt an ihnen herum zerren.
Sie sollen sowenig Stress von unserer Trennung mitbekommen.

Ich kann dir auch sagen:

es tut so weh die Kinder nicht bei mir zu haben,dieser Schmerz ist mit keinem anderen zu vergleichen.


Aber es geht halt nicht:-(
Zumindest nicht im Moment.

LG Tina

3

Hallo Tina,

ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mich die Trennung meiner Eltern an sich damals zwar schockiert hat, ich aber damit hätte leben können, wenn sich meine Eltern anschließend nicht bekriegt hätten. Die Spielchen, dass ich meinen Vater nicht anrufen bzw. sehen durfte und dass ich sanktioniert wurde, wenn ich es doch tat, belasten mich bis heute (bin 35!). Ich kann Euch nur dringend empfehlen, Euch wie Erwachsene zu verhalten und die Kindern, die sowieso schon die Welt nicht mehr verstehen, nicht noch zusätzlich zu belasten.
Ich drücke Euch allen die Daumen, dass Ihr das hinbekommt.
Grüße Alex

weitere Kommentare laden
4

Hallo

Nimm deine Kinder mit und zwar alle.

Es soll nicht an ihnen gezerrt werden und das Gericht soll entscheiden wo sie bleiben.

Das jann dauern und dann müssen sie wieder eine Trennung ertragen,die vom Vater.

Damit machst du sie doch erst recht kaputt.

Egal wie groß deine Wohnung ist nimm sie mit.

Gruß Arienne

8

Hallo,

ich bin zum Glück nicht in der Situation meinen Kindern sagen zu müssen daß mein Mann und ich uns trennen.
Wenn es denn so wäre müßte ich es tun. Es geht nicht anders und da múß man ehrlich sein.
Womit ich ein Problem hätte wäre meinen Kinder sagen zu müssen, daß ich nur das kleinste Kind behalten kann und die anderen beiden beim Vater leben müssen.
Ich würde meine Kinder ( habe nur eins ) nie und nimmer hergeben. Auch wenn`s der Vater ist....aber sorry.....ist der nicht berufstätig...wo sind die Kinder wenn er arbeitet.....okay, alles Fragen die Du nicht beantworten mußt.
Ich hätte die Befürchtung daß meine Kinder denken, ich möchte sie nicht bei mir haben, würde das kleinste Kind mehr lieben, etc. Kinder kommen schnell auf solche Gedanken und keine Ahung was der Vater noch dazu beiträgt wenn Ihr Euch nicht "im Guten" getrennt habt.
Also wie gesagt....das könnte ich nicht und würde ich auch nie tun.

LG Z.

9

Danke erstmal für eure Meinung.

Nochmal um es klar uzu stellen.

ich würde wenn ich könnte die Kinder zu mir nehmen.

Aber es geht wirklich nicht.

wer genaueres wissen will,gerne per PN aber im Forum werde ich diese Geschichte nicht breittreten.

15

hallo,

es ist verdammt schwer für kinder, eine trennung zu verkraften. und es ist auch schwer für sie, wenn sie dann nicht zusammen bei mama bleiben können, klar.

ABER: in manchen fällen ist es besser, wenn die kinder beim papa bleiben. und ich denke mal, ihr werdet gute gründe dafür haben, dass ihr jetzt zumindest vorerst diese regelung getroffen habt.

lass dir nicht einreden, kinder könnten NUR bei mama glücklich sein, väter bekommen das genau so gut hin.


und wenn ihr hinter eurer entscheidung steht und dabei den kindern die gewissheit gebt, zwar nicht mehr als paar, aber trotzdem als mama und papa immer für sie da zu sein, dann werden sie das hinkriegen.

das einzige, was mir hier sauer aufstößt, sind die aussagen deines exmannes (dass die kinder nicht mit dir reden dürfen, weil ER dich nicht mehr mag. DAS geht gar nicht, und das solltest du ihm auch klar sagen.

ich weiss selbst, wie weh es tut, das eigene kind nicht bei sich haben zu können.
wenn du gern reden magst, kannst du dich gern per vk bei mir melden.

ansonsten wünsch ich euch einfach alles gute, ihr packt das schon #liebdrück

susi

10

Hallo!

Irmela Wiemann hat dazu eingies geschrieben. auf anhieb fällt mir : Wie viel wahrheit braucht mein Kind?" ein. kannst aber auch mal stöbern, vielleicht gibts noch anders, was auf eure sitaution psßt.

Grundsätzlich würde ich den Kindern so viel wie möglich sagen, bei der wahrheit bleiben - OHNE den Partner dadruch "schlecht" zu machen. Für die kinder muß die Situation so durchscahubar und planbar wie möglich sein und so klar wie möglich, wo sie wann wie und warum sind. dafür ist es aber wichtig, daß ihr Erwachsenen euch zusammensetzt!

lisasimpson

12

nein den Partner will ich gar nicht schlecht machen,für mich ist er als Partner unten durch aber er ist immer noch der vater,der soll er auch bleiben.

Im Moment ist es auf keinen Fall möglich sich an einen Tisch zu setzen.Erst mal muss über den ganzen Misthaufen eine Grasschicht wachsen!
Denn soviel Scheisse wie es da zu verarbeiten gibt- da muss man erst mal drüber weg kommen um dem Expartner wieder in die Augen zu sehen und zu sagen:

lassen wirs gut sein,wichtig ist dass die Kinder Mama und Papa weiterhin haben-auch wenn wir 2 als Paar nicht mehr funktionieren.

ich bin eigentlich immer dafür meienn Kind möglichst alles zu sagen,soviel Ehrlichkeit wie nötig eben.

Nur jetzt ist es für mich total schwer ihr zu sagen warum sie im Moment nicht bei mir wohnen kann-denn egal wie ich es ihr sagen würde.Ihr Papa würde dabei nicht gut wegkommen.
Und nein-ihren Papa will ich ihr nicht nehmen.Den soll sie weiterhin so lieben wie bisher!


LG Tina

13

Ich habe selten jemanden, der erade in einer so schweirigen Situation ist so neutral und reflektiert über den Expartner reden hören.
Das ist schon mal die beste Voraussetzung dafür, daß ihr das hinbekommen könnt.

Siche wird das nicht einfach. für keinen von euch! Und das ist es auch, was du der kleinen sagen kannst- das es nicht einfach ist, daß es EURE "schuld" als Paar ist, daß ihr nicht mehr als Familie leben könnt, daß die kider nichts falsch gemacht haben und daß du jedes weiterhin so liebst wie bisher. Daß es aber, wenn sich zwei Menschen mal geleibt haben und dann streiten, erst mal etwas dauern kann, bis man sich einigen kann und wieder ruhig miteinander sprechen kann.
daß jeder von euch so gerne alle Kinder behalten würde, weil sie einfach die tolsten Kinder der Welt sind und daß ihr euch vorerst so geeinigt habt, daß die beiden großen beim Papa leben, weil er das so gerne möchte und die/ der kleine bei dir, weil ihr euch so geinigt habt darauf.
Ich hoffe, du hast die Möglichkeit zu regelmäßigen besuchen, dann kannst du ihr sagen, daß sie dir immer dann, wenn sie gerne telefonieren möche, aber nicht kann (unabhängig davon, ob das stimmt- und JA, Kidner können, sich sowas auch ausdenken) es dir aufschreiben (kann sie das schon?) kann dir ein Bild malen soll, das sie dran erinnert, was sie dir beim nächsten treffen erzählen wollte.
so kann sie ihren "seelenfrust" loswerden, weiß, daß der noch gehört wird und ihr kommt nicht in bedrängnis mit "wer erlaubt wem wann zu telefonieren" kram...

Ich drück euch die Daumen, daß ihr das gut aushalten könnt, daß Trennung nun mal eben weh tut, daß es für alle wirklich ganz übel ist und die Kider einfach ungefrag und unbeteiligt da mit reingezogen werden., Aber so ist es nun mal- das anzuerkennen nimmt schon viel last von den Kindern

lisasimpson (Dipl. Päd, Familientherapeutin und daher immer wieder mit solchen "geschichten" in Kontakt)

14

Hallo Tina,

upps, so lange nix von dir gelesen und dann so ne Nachricht #schmoll
Naja, wir kennen uns janicht persönlich, aber macht einen schon etwas betroffen, wenn man sich ab und zu geschrieben hat, erstmal #blume

Ich kann mir nicht vorstellen, wie das gehen soll, wenn sich dein Mann so verhält. Du benimmst dich ja anscheinend völlig korrekt, aber seine Äußerungen finde ich sehr "unerwachsen". Es wird seinen Schmerz nicht lindern, wenn er eurer Tochter sagt, dass du jetzt "doof bist!" Wie Du deine Kinder glücklich sehen kannst? Ich bi kein Psychologe, aber ich finde das etwas zu viel verlangt. Klar, packen können sie das früher oder später alle, aber gleich glücklich sein mit der Situation??? #kratz
Ich würde glaub ich versuchen, meiner Tochter klar zu machen, dass sie so oft es eben geht kommen kann, (wenn schon nicht wohnen), das wird doch machbar sein, oder? Ich würde ihr versuchen, einen "privaten" Platz mit rosa Tapete und Lilifee-Aufklebern zu machen, und wenn e snur eine Ecke im Schlafzimmer ist, wo sie dann halt immer kommen und sich wohlfühlen dürfte.
Keine Ahnung, ob das ihren schmerz lindern würde, aber wenn sie schon nicht bei mir wohnen könnte (undenkbar - aber iss ja egal jetzt), dann würde ich versuchen, sie trotzdem viel mit einzubinden in dein neues Leben.
Ansonsten fällt mir nix ein, wie man in einer solch schwierigen Situation handeln sollte. Mach deinem mann auf jeden Fall klar, dass es keinen von euch weiterbringt, wenn er seine Wut über die Kinder auslebt. Vielleicht findest du was lesbares oder soagr gemeinsame Freunde, die mit ihm darüber sprechen könnten, wenn er dich nicht sehen will.

Ich drück dir alle Daumen und wünsch dir viel Glück.
Wäre schön, wenn man mal wieder was von dir liest :-)

Maja mit Lina 4,5

16

Hallo Tina

wenn du das so schreibst, bricht es mir echt das herz. Das eine Mama nicht alle Kinder zugesprochen bekommt bzw sie nicht bei ihr bleiben dürfen kommt wirklich in den seltensten Fällen vor .. und ich finde du machst es dir ganz schön einfach, wenn du sagst .. persönliche Probleme die hier nix zur Sache tun etc. hallo??? es sind deine Kinder und natürlich versteht deine Tochter nicht, warum das Baby bei dir wohnen darf und sie nicht.

Also fass dir ein Herz und hol die Kinder zu Dir ganz egal was da vorgefallen ist, wenn du dir nichts zu schulden kommen hast lassen, wird dir auch jedes Familiengericht der Welt die Kinder zu sprechen schonmal wenn die Kleine eh bei ihrer Mama wohnen möchte.


17

hallo tina!!
ich kenne dich schon eine ganze weile vom schreiben her,bin aber nur noch selten online,meine 2 kinder sind im moment etwas#schwitz anstrengend#schein
ich weiss nicht warum und was bei euch vorgefallen ist,aber trenne NICHT die kinder!!!
ich habe im freundeskreis 2 leute bei denen es so war,sie hatten und haben ein grosses problem damit:-(
geht es denn gar nicht das alle bei dir bleiben??
ist echt ne doofe situation in der du steckst:-(
lieben gruss,nadine

18

Ich denke schon, dass Du Deiner Tochter ehrlich sagen solltest, dass Du nie mehr mit dem Papa zusammen leben wirst, sondern dass Du in eine eigene Wohnung ziehst und da leben wirst.

Sonst wird Deine Tochter sich falsche Hoffnungen machen und immer darauf warten, dass Ihr Euch wieder vertragt - und immer wieder enttäuscht werden.

Vielleicht kann Deine Tochter dann auch eher Deine neue Wohnung als ein zweites "Zuhause" akzeptieren und sich dort wohlfühlen, anstatt es als unliebsame Zwischenstation zu betrachten, wo Du jetzt bist, aber was du "bald" oder "irgendwann" wieder verlassen wirst, um zurück in Euer gemeinsames Zuhause zu ziehen.

Alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen