ich fühle mich so schlecht-kind will im kindergarten bleiben

hallo,

meine tochter geht erst seit 5 tagen in den kindergarten und will jetzt schon am liebsten bis 16 uhr bleiben.

jedesmal wenn ich sie um 13 uhr abholen komme, fängt sie an zu weinen das ich wieder gehen soll.

habt ihr das auch?

bin ich den soo böse

1

Lol, musste grad lachen, glaub mir das ist schöner so als wenn sie jedes mal beim Hinbringen weinen wie die Wahnsinnigen.

Ricardo blieb ab dem 2. Tag dann die volle Zeit von 8 Uhr 15 bis 14 Uhr 30 denn er wollte nicht mit heim und der Kiga sagte dann einfach lassen sie ihn doch die ganze Zeit da. Klappte super und da wollte er Teilweise noch nicht heim obwohl der Kiga danach zu macht. #augen

Bei Alessandro ist es anders rum, der wollte gar nicht gehen das erste Jahr über aber er musste, da ich arbeiten war. Er brüllte jeden Tag aber wirklich jeden Tag und war froh wenn ich ihn wieder abholte. Da blutet einer Mama das Herz. Sei froh dass es dein Kleiner so locker nimmt :-D.

LG
Tanja

2

danke, dein tread bringt mich echt zum lachen. leider hat der kiga bis 17 uhr auf... sooolange muss es dann echt nicht sein. ich bringe sie gleich bis 15 uhr.

hehe... danke für die aufmunterung...

susanne85

die sich nun ne vollzeit statt eine teilzeitarbeit sucht. lol

3

;-) Schau hat auch vorteile und glaub mir du hast alles richtig gemacht, einige gehen lieber in den Kiga andere hassen ihn.

Naja bis 17 Uhr ist schon lange, aber das kann man ja auf dauer so lang steigern #liebdrueck

Tanja

4

HI, ich kann garnicht verstehen warum man sich da einen Kopf macht und "traurig" ist. Sei doch froh das es Deiner Tochter so gut gefällt. Ich habe ein Einzelkind und höre noch nach 3 Jahren Kindergarten gemecker wenn ich Sophia abhole. Es ist halt toll im Kiga mit sooooo vielen Kindern. LG claudia

5

das tut meine Tochter auch - immer

Sie ist stark entwicklungsverzögert und versteh halt nicht das sie heim muss.

Das zeigt aber wie wohl sie sich im KiGa fühlt.....weinen beim hinbringen fände ich viel schlimmer

6

Guten Morgen!

"bin ich den soo böse "

So wenig Selbstbewußtsein?

Mein Sohn war während seiner ersten zwei Kindergartenmonate auch so, daß er nicht mit mir nach Hause wollte.

Na und? Okay, es war wenig schmeichelhaft zu sehen, wie alle anderen Kinder sich über ihre abholenden Eltern gefreut haben, nur meiner nicht.

Aber das Verhalten meines Sohnes war für mich damals logisch:
ihm hat sich eine völlig neue Welt erschlossen (er kam mit 2 Jahren in den Kindergarten). Es gab viel zu entdecken etc.

Als der Reiz des Neuen langsam vorbei war, hat er nicht mehr geweint, wenn ich ihn abgeholt habe. Und mittlerweile bekomme ich auch ein strahlendes Lächeln, wenn ich ihn abhole.

LG,
J.

7

Hi,

sei doch froh, dass es ihr so gut gefällt!

Fabian ging mit 1 Jahr in die Krippe und kam mit knapp 2,5 Jahren in den reg. KiGa - nach unserer MKK im November wollte er immer auch nachmittags in den KiGA (wir haben 30min Mittagspause). Also haben wir ihn gehen lassen! Jetzt ist er 6, kommt bald in die Schule und geht immer noch gerne in den KiGa - das WE ist ihm schon zu lang, obwohl er immer Kinder zum spielen hat od. wir mit ihm was unternehmen.

Gruß
Kim

8

Hi Susanne,
ich weiß nicht, wie Du es mit dem Abholen machst, aber wenn es ungefähr so läuft: Mama kommt in den Kiga, trifft Tochter, sagt: "Tochter, so wir gehen jetzt" - dann sind solche Szenen vorprogrammiert...
Denn: Die Tochter ist grad beschäftigt! Ist grad mitten in einem wichtigen Projekt! Da kann man sie nicht so mir nichts, dir nichts einfach überfallartig rausreißen! Würde uns Großen auch nicht gefallen...
Also: Versuchen, früh da zu sein, mind. 10 Minuten vor der Abholzeit. Erstmal nur Hallo sagen, dann beim Spielen zugucken (ist übrigens recht interessant, das nur nebenbei). Das Kind kapiert ja schon, daß wenn die Mama kommt, heißt das wohl es geht ans Heimgehen. Und die Spielkameraden wissen es auch.
Dann nach ein paar Minuten ggf. mal eine Ansage machen: "Tochter, wir müssen bald gehen". Auch dann noch ein bisschen Zeit lassen. Und dann ernst machen. Und dann klappt es ganz ohne Geschrei. Also das ist meine Erfahrung mit meinen Töchtern, meine Frau hats anfangs eher mit der Holzhammermethode probiert und eben voll den Schiffbruch erlitten.
ABER: Wenn Du es auch schon so machst wie ich geschildert habe, also viel Zeit einplanst, dann weiß ich leider keinen Rat für Dich.
LG

9

Hallo,

mal wieder ein Betrag aus der Serie:"Mama schafft die Eingewöhnung nicht.....":-p

Mal im Ernst - war bei uns fast genauso. Lukas war von Anfang an ein begeistertes Ganztagskind und ich war traurig und fühlte mich zurückgesetzt. Aber ist doch super. Es heißt doch, dass Du alles richtig gamacht hast: Deine Tochter ist selbstständig und selbstbewußt. Was will man mehr??

Wenn Du sie wirklich um 13 Uhr abholen willst: eine Vorrednerin hat es schon beschrieben: Deine Tochter ist mitten im Spiel und beschäftigt. Veilelicht kannst Du mit den Erzieherinnen soetwas wie ein "Ritual" ausmachen, so dass Deine Tochter quasi aufs nach hause gehen eingstimmt ist.

Frohe Ostern#hasi

Sanne

10

Ach, deswegen musst du dich doch nicht schlecht fühlen! Deinem Kind gefällt es nun mal dort. Cedrik würde auch am liebsten immer dort bleiben. Er geht zwar ohne Meckern mittags mit nach Hause, aber sobald wir nachmittags noch mal unterwegs sind würde er am liebsten direkt in den Kiga gehen, obwohl er dann meist schon wieder geschlossen ist. Er schläft mittags eben noch und kann daher mittags nicht in den Kiga.

Sei lieber froh, dass dein Kind so ist. Fände es viel schlimmer, wenn es immer nur weinen würde, weil es nicht hin möchte.

LG Nicole

11

Sei froh, dass es so ist. Wir hatten die andere Phase: Ja nicht rein gehen. Da hat man erst ein schlechtes Gewissen, wenn man auf Arbeit geht.
Nun ist Stefan älter und möchte auch mal länger bleiben. Den Wunsch kann ich gern erfüllen.

Top Diskussionen anzeigen