3. Kind ein Nachzügler.....gut oder schlecht?

Liebe Urbia-Mitglieder,

meine beiden Töchter sind knapp 2 und 4 Jahre alt. Mein Mann und ich wollten eigentlich immer 3 Kinder haben und ich weiß, dass ich immer eines vermissen werde, wenn wir unsere Familienplanung nun abschließen werden.
Nun ist das so, dass ich im Februar wieder anfangen werde zu arbeiten. Das hat sich überraschend so ergeben und so gute Angebote darf man einfach nicht ablehnen! Ich freue mich auch.
Nur mit dem Dritten Kind habe ich so meine Probleme. Wenn überhaupt, wird´s nun wohl ein Nachzügler. Zum Glück bin ich noch nicht allzu alt.

Seid ihr Mamis "Nachzügler" und könnt berichten oder habt ihr selber welche? Wasfür Erfahrungen habt ihr gemacht? Ist es überhaupt schön so ein Nachzügler zu sein und 2 Geschwister und Eltern (in manchen Situationen) gegen sich zu haben?

Danke und LG von Klara

1

hallo,

ich selbst bin kein Nachzügler, habe aber einen - und zwar so richtig :-p

Unsere Großen sind fast 15 und 16 - der Kurze wird im Mai 2 #schwitz

Die Großen lieben und vergöttern den Kleinen, andersrum genauso #herzlich

Für mich ists manchmal ganz angenehm wenn ich die Kind-Aufsicht abtreten kann und mal in Ruhe Kochen kann oder sonst was tun.

Ich bin gespannt, wie es wird, wenn Cedric größer wird, aber ich denke, die 3 werden ihr gutes Verhältnis beibehalten. Hart wirds wahrscheinlich wenn die Großen anfangen, ihre Koffer zu packen #schmoll

Zudem denke ich, kannst Du das Baby eher geniessen wenn die beiden Großen schon älter sind als wenn Du 2 Kleine zusätzlich hast. Sehe das bei ner Freundin.

LG Nadine

2

Hallo, unser Dritter ist geboren worden, als die beiden Grossen 4 und 6 Jahre alt waren. Ich finde den Abstand super! Sie liegen vom Alter nicht soweit auseinander, dass sie in völlig unterschiedlichen Welten leben, die Grossen waren aber reif genug um einzusehen, dass ich z.B. während des Stillens keine Zeit habe, zu spielen oder dass man leise sein muss, wenn der Kleine gerade eingeschlafen ist. Die Grossen vergöttern den Kleinen und der Kleine himmelt die Beiden an. Ich würde das immer wieder so machen!!!!!;-)

3

Hallo,

ich glaub, es kommt ein bisschen auf den Abstand an, den der Nachzügler hat.

Mein Papa, z. B. hat noch drei Brüder. Einer ist drei Jahre älter als er, einer ein Jahr jünger als er und einer 17 Jahre jünger als er.

Er ist grad ausgezogen, als sein kleinster Bruder zur Welt kam. Sie haben sich nicht wirklich viel zu sagen, sind auch sehr unterschiedlich aufgewachsen (Papa als Nachkriegskind, sein Bruder als Wirtschaftswunderkind).

Aber wenn der Abstand zw. 4 und 8 Jahren liegt, finde ich das gut. Meine Schwester wollte auch ein drittes Kind - jetzt hat sie vier, weil sie Zwillinger bekommen hat. Die Kids von ihr sind 6, 4 und die Zwillis drei MOnate alt. Finde den Abstand ok.

Die meisten Nachzüglerkinder, die ich kenne, sind so ca. 4-6 Jahre jünger als ihre großen Geschwister.

Hab mal gehört von ein paar NZ-Mamas, dass man das dritte dann so richtig genießen kann.

Würde auch gerne ein drittes bekommen, so in 2-3 Jahren, aber da muss ich noch Überzeugungsarbeit leisten bei meinem Mann.

Viele Grüße
Andrea
mit MOna 3 und Tina 1,5

4

Unsere Kinder sind 17 ( im März 18) 13 und 3 #freu

Nicht das Nachzüglerkind hat es schwer, sondern das Mittlere. Nicht mehr betüddelt werden wie der Kleinste aber auch noch nicht alles dürfen wie die Große.

Man wandelt da auf schmalen Pfaden- aber zu sehen, wie die Geschwister sich lieb haben- wunderbar.

Ich würde es immer wieder so machen!

sparrow

6

Hallo,

bezüglich des mittleren Kindes muss ich dir absolut zustimmen.
Mein jüngerer Sohn hat damals stundenlang geheult, als wir ihnen mitgeteilt haben, dass Nachwuchs unterwegs ist....
Und trotzdem liebt er seine kleine Schwester von Anfang an abgöttisch.

LG
Simone

5

Hallo Klara,

ich habe auch eine Nachzüglerin....
Alizée ist 6 Jahre....ihre Brüder sind 21 und 18.
Als sie noch klein war, haben ihre Brüder sie vergöttert :-)
Heute muss sie sich gegen die beiden schon durchsetzen....was ihr nicht immer gelingt.
Aus meiner Sicht: ich genieße es, nochmal ein kleineres Kind zu haben...und bin mit Alizée auch wesentlich geduldiger als ich es mit den Jungs war......dabei ist sie schon richtig anstrengend....das Zickenalter lässt grüßen.
Wie das wohl wird, wenn sie erst mal in der Pubertät ist????

LG
Simone

7

Hallo Klara!

Wir haben auch einen Nachzügler.

Für mich war immer klar, ich will drei Kinder, und davon einen erst spät ;-). Die Großen sind 13 und 10 (im Mai 11) Jahre alt, der Kleine wird drei. Für mich optimal, die Großen vergöttern den Kleinen und umgekehrt. Klar fliegen auch mal die Fetzen, aber besonders gegen Mama halten sie immer zusammen ;-).
Ich genieße die Zeit mit dem Kleinen, und bin auch viel gelassener geworden.

Für uns war es die richtige Entscheidung!

LG Claudia

Top Diskussionen anzeigen