Mütter von Paukenröhrchen-Kindern: Neopren-Stirnband???

Ich brauch mal eure Hilfe!

Mein Sohn hat seit letztem Juli Röhrchen und seitdem auch Silikonstöpsel, um das Eindringen von Wasser in das Ohr zu vermeiden. Nur leider prokelt er sich die Stöpsel immer wieder heraus - was natürlich ziemlich nervig ist:-[.

Nun soll auch meine Tochter (noch keine 18 Monate) Röhrchen bekommen und ich sehe schwarz, wenn ich daran denke, was sie mit diesen (nicht gerade billigen) Silikonstöpseln anstellt#aerger.

Eine Bekannte meiner Mutter sagte dazu, dass es ja solche Neopren-Stirnbänder gäbe, die eigentlich dafür gedacht sind, dass Taucher/Surfer vom kalten Wasser/Wind keine Ohrenschmerzen bekommen, aber eben auch als "Rausfummel-Schutz" dienen können#aha.

Ich habe bei diversen Tauchartikel-Händlern im Internet auch bereits solche Stirnbänder gefunden, aber keine für Kids. Hat jemand eine Ahnung, wo solche Stirnbänder erhältlich sind (für 18-monatige und 3jährige Kinder)???

Ich bin für alle Ideen (und auch für eure Meinung zu der Idee oben) dankbar#danke!

LG
cori

1

Hallo,

meine Söhne haben seid gut einem halben Jahr auch die Paukenröhrchen. Allerdings haben wir nie Silikonstöpslen o.ä. benutzt.
Beim Duschen und baden haben wir aufgepasst das die beiden nicht ständig den Kopf unter Wasser haben.
Und mittlerweile waren wir auch schon 2 mal schwimmen ohne das es Probleme gab. War es einfach leid das die beiden nicht durften.


Hab letzten ne Seite von nen HNO Arzt im Netz gefunden der sogar von diesen Stöpseln abgeraten hat, da sich darunter schnell Bakterien bilden können die ins Ohr eindringen können. Aber ich denke da gehen die Meinungen auseinander. Auch wurde geschrieben das schwimmen ansich kein Problem darstellt. Leider hab ich den link nicht mehr.

Ich denke man sollte sich überlegen ob solche Dinger wirklich benötigt werden.Geht deine kleine Maus tauchen?;-)
Beim Haarewaschen und baden kann man selber denke ich ganz gut aufpassen das kein wasser in die Ohren läuft ohne das man so teure sachen kaufen muss.

LG d4rk_elf

2

hallo,

bei mir haben meine beiden großen auch röhrchen gehabt. Der Mittlere bekam sie das erste mal mit noch nicht mal 1 einhalb und seit dem Jedes Jahr neu. Immer wenn es raus war bildete sich der Misst wieder nach. Beim Haarewaschen aufpassen und beim Baden haben wir so Kinderbadehauben besorgt im Sportgeschäft, die sind Wasserdicht und gehen über die Ohren.

LG
Tanja

3

Aber wie bitte "passt man da auf"??? Obwohl ich u.a. eine Ausbildung zur Friseurin habe und weiß, wie Haarewaschen geht, ohne dass Wasser ins Ohr läuft, passiert es doch irgendwie immer. Egal, wie man aufpasst...
Das ist ja auch nicht mein Problem, das mit dem Haarewaschen. Problematischer finde ich, dass meine Tochter auch gern mal "unter Wasser" planscht...
LG
cori

4

Bei Mia machen wir es so: Wenn sie baden geht, nehme ich Watte, reibe diese ordentlich mit Vaseline ein und mache ihr daraus einen Ohrstöpsel (sie hat nur ein Röhrchen). Beim Haarewaschen passe ich zusätzlich auf, was nicht allzuschwer ist (beim Friseur habe ich ja auch kein Wasser im Ohr, bzw. wenn, dann nur ganz wenig), ich halte die Hand vor die Ohrmuschel und dusche ihre Haare an der Seite ganz vorsichtig ab. Das klappt wunderbar.

Unser HNO-Arzt hat uns von all den Stöpseln, die man für wunderbar viel Geld kaufen kann, abgeraten, weil sie auch nicht besser als Watte mit Fettcreme seien...

Ich muss dazu sagen, dass wir ohnehin nur selten ins Schwimmbad gehen, das Problem haben wir also nicht. Seid ihr regelmäßige Schwimmbadbesucher und tauchen deine Kinder dabei, würde ich mir evtl. auch etwas überlegen.

Aber so, wie es bei uns ist, halte ich für überflüssig, mir teure Sachen zu besorgen, die das Ohr 15 Minuten lang vor Wasser schützen.

L G

Gunillina

5

Hallo,

wir haben gar nichts von alldem benutzt. Das Wasser dringt meist nicht so tief in die Ohren und es gibt Studien, die keinen Zusammenhang zwischen Mittelohrentzündung und Paukenröhrchen herstellen konnten. Die Gefahr, eine Entzündung zu bekommen, ist danach nicht erhöht zu anderen Kindern ohne Röhrchen. Wir hatten nie Probleme.

Gruß danaz

6

hallo,

meine tocher hat auch ein paukenröhrchen! unser hno hält nix von dem ganzen zeugs, stöpsel und co.

wir machen einfach einen tropfen olivenöl ins ohr, mit einer pipente! das öl befindet sich in er kl. flasache, wie die von nasentropfen! kann man in der apo kaufen! ja damit gehen wir auch schwimmen, ohne probleme! meine tochter hat das röhrchen seit letzten april! das ist wirklich super, man muss auf sonst nichts achten! einen tropen öl und gut! das verhindert das eindringen von wasser ins ohr!

gruß
mary

7

Hallo Mary

meine Maus ist heute operiert worden und hat bds. Paukenröhrchen bekommen. Du schreibst du tust einfach nen Tropfen Olivenöl ins Ohr. Sonst nix??? keine Watte oder so??

lg melanie die eigentlich nicht gewillt ist 50 euro für Ohrstöpsel auszugeben.

8

hallo cori
habt ihr nun einen anbieter gefunden, der auch stirnbänder für kinder hat? meine kleine hat ein loch von ca. 25% des trommelfells ,da das ohr das dauerhaft eingelegte röhrchen abgestossen hat.die kleine noch nicht mal 2 1/2 und die stöpsel fliegen ständig raus

9

hi mobyc!
Nein, ich habe keinen Anbieter gefunden, der so kleine Stirnbänder anbietet. Ab dem Schulkindalter ist es kein Problem, aber meine Kinder sind eben auch noch viel kleiner.
Wir haben uns schließlich Silikon-Ohrenstöpsel im Hörakustiker-Geschäft anpassen lassen. Und DIE fliegen nicht raus. Sind allerdings auch nicht ganz billig. Wenn ihr schon solche Ohrenstöpsel habt und die fliegen raus, dann würde ich mal überprüfen lassen, ob die richtig angepasst wurden. Denn eigentlich dürfen die nicht einfach so rausfallen. Meine Kinder haben sogar Probleme, sie selbst zu entfernen.
LG
cori

Top Diskussionen anzeigen