Kind will plötzlich nirgends mehr bleiben

Hallo,

ich habe ein Problem, dass mich ziemlich belastet.

Meine Tochter (3,5 J.) war von Anfang an nie sehr ängstlich, war immer offen und ist überall alleine geblieben. Wir hatten z. B. gar keine Probleme mit der Eingewöhnung im Kiga oder bei Geburtstagen etc.

Seit Herbst geht sie in die musik. Früherziehung und auch ins Kinderballett. War immer alles ohne Probleme und seit letzter Woche dreht sie förmlich ab, wenn man sie dorthin bringt. Kiga ist immer noch unproblematisch, aber in der Musikstunde wie auch im Ballett hat sie alles zusammen geschrien. Ich weiß gar nicht, was das soll und kenne sie so auch nicht. Ich traue mich jetzt schon gar nicht mehr, mit ihr dorthin zu gehen wegen der Aufstände.

Woher kann das denn plötzlich kommen und was kann ich tun um diese Sache nicht einreißen zu lassen? Wenn ich sie jetzt nirgends mehr hinbringe, wird es doch nur schlimmer oder?

Hat jemand was ähnliches erlebt?

Danke für Eure Antworten,
Mina

1

Vielleicht wird Ihr das alles zuviel und sie ist müde, oder sie wird dort geärgert?

2

Hallo!

Vielleicht will ja deine Tochter gar nichts ins Ballet und in die musik. Früherziehung?

Sie ist erst 3 1/2 Jahre und da ist es für die meisten Kinder schon viel, wenn sie Vormittags in den Kiga gehen...

Die Frage mit dem "einreissen lassen" finde ich sehr hart. Ballet etc. sind doch freiwillige Sachen, die einem Kind Spaß machen sollten!? Es geht hier ja nicht um eine Pflichtveranstaltung und gerade in dem Alter, wechseln Kinder oft ihre Interessen, weil sie ständig neue Sachen sehen und sich für was neues interessieren und sie sich weiterentwickeln.

LG janamausi

3

Hallo!
Mein "Großer" hatte auch mal so eine Phase. Als Baby hat er nie gefremdelt und ist zu jedem auf dem Arm, hat auch ohne Probleme bei den Großeltern übernachtet.
Plötzlich mit 2,5 Jahren fing er an zu fremdeln, wollte nirgendwo mehr alleine bleiben, und wir hatten im Spielkreis (ohne Eltern) quasi noch mal eine Eingewöhnung.
Wir haben die Ängste von unserem Sohn ernstgenommen und ihn Stück für Stück wieder begleitet. Nach ein paar Wochen war die Phase vorbei. Jetzt hat er gerade seinen Kindergartenstart hinter sich gebracht, ganz ohne Probleme.

LG

Top Diskussionen anzeigen