Tochter (3,5 Jahre alt) will immer gefüttert werden...

Hallo,

was würdet Ihr machen? Ich habe Zwillinge, 3,5 Jahre alt. Cecilia ist die ruhigere und Amalina die mit Energie ohne Ende. Leider ist sie auch sehr unruhig und zappelig, dass es mich besonders beim Essen ganz wuschig macht. Dann isst sie so kleine Bisse, dass es fast 30 min. dauert um eine kleine Scheibe Brot fast aufzuessen, sie trinkt nach jedem Bissen einen Schluck und außerdem sitzt sie nie, nie still. Und besonders nervig ist, dass sie, sobald sie eigentlich keine Lust mehr hat zu essen, gefüttert werden will. Manchmal mache ich es, damit sie wenigstens etwas isst, aber wenn ich selbst esse, hat sie halt Pech. Das hat nur leider den Beigeschmack, dass sie das gesamte Essen lang nervt und entweder jammert oder quengelt.

Habt Ihr auch solche Kinder im Haus? Was würdet Ihr denn machen?
Ich bin mit ihr schon bei der Physiotherapie, was aber m.E. noch keine wirkliche Wirkung gezeigt hat.

Liebe Grüße,
Alexandra

1

Hmm....ich würde das Essen nicht so in die Länge ziehen.
Mach ne feste Zeit und fertig. Wenn sie danach nicht oder wenig gegessen hat: Pech gehabt. Du kannst keine Stunden oder noch länger da rumwurschteln. Das Essen wird ja auch kalt und man will selber ja nicht solange am Tisch sitzen.

Oder: Wenn du merkst das sie nichts mehr isst und nur noch zappelt, dann beende das Essen einfach: Ich sehe du bist satt, dann können wir ja abdecken!

Ich würd mich einfach weigern zu füttern, auch wenns dann Theater gibt. Sie kann ja alleine Essen. Isst sie selber nicht weiter: Auch ihr Problem!

3

Ja ja das sind die Deutschen;-)
zack zack essen und fertig! In anderen Ländern wird essen noch zelebriert :-)

LG Nana

2

Hallo,

ja mein fast 4 Jähriger hat manchmal so Anwandlungen das wir ihm "helfen" sollen;-)..manchmal. und das machen wir dann auch. Louis braucht auch lange zum essen. Beim Frühstück z.B. steht er auch zwischendurch auf und kommt dann wieder zum essen. Somit ißt er manchmal 45 min . lang. Wenn sein kleiner Bruder und ich fertig sind, steh ich auf und mache dann alles sauber (Haushalt etc.)...Wenn Louis dann nochmal vom Toast abbeißen möchte,ok, wenn nicht frage ich ihn irgendwann ob er fertig ist.

Ich mache da kein strenges Essen draus das er dann und dann fertig sein muß!
Und wenn er nur wenig aß zu mittag am We. dann bekommt er auch nach ner std. ein Brot oder Obst etc wenn er möchte. Unter der Woche ist er ja eh von 13-17 Uhr im Kiga und dort ist gegen 15 Uhr auch immer Brotzeit;-).

Niemlas würd ich mein Kind hungern lassen wenn es hunger hat. Ich führe keine Machtkämpfe mit ihnen(zur 1. Antwort hier;-))

LG Nana

6

Hmmm...ich find nicht das es was mit Machtkampf zutun hat. Nur wenn das Kind nur am Zappeln ist und gar nicht/kaum was isst. Nö, warum soll man dann 3 Stunden am Tisch sitzen bleiben bis sie sich mal bequemt was zu essen oder eben auch nicht?
Ich seh das so: Wenn das Kind am Zappeln ist und wenig Interesse am Essen hat, ist es entweder Hyperaktiv oder hat einfach keinen Hunger. Kinder wissen noch wann sie satt sind und wann nicht und man gewöhnt sich auch besser an feste Zeiten. Es geht ja nicht darum das man sagt: Essen von 1 bis halb 2 oder so. Sondern das man in einem gewissen Rahmen das Essen behandelt und das es halt irgendwann vorbei ist und das sollte die Mutter/Vater bestimmen und nicht das Kind.
Es geht nicht darum das schnell über die Büne zu beingen. Zeit soll man da schon haben, aber eben nicht für jeden Happen ne halbe Stunde. Entweder man isst normal - mit Unterhaltung und ähnlichem - oder man hat keinen Hunger.
Wenn ich Zeit hab, kann ich natürlich auch 3 Stunden da sitzen bleiben, aber warum?! Man kann noch andere Sachen machen als den Tag am Tisch zu verbringen.
Find auch nicht das es was mit Hungern lassen zutun hat. Wenn meine Tochter Mittags kaum bis nichts isst, dann muß sie bis Nachmittags warten. Obst darf sie immer essen, das mag sie aber nicht. Sie würde dann lieber was Süßes essen und das kommt bei mir nicht in die Tüte. Sie hatte ja Gelegenheit Mittags in Ruhe zu essen.

Ich habe ein Problemkind (5) in Sachen Essen. Sie isst nähmlich sehr schlecht, aber das liegt daran, das sie sehr früh einfach satt ist. Dann fängt sie an zu hampelt.

4

Hallo Alexandra,

wenn sie eigentlich schneller essen kann und sonst alles gesund ist, würde ich konsequent sein und das jammern einfach ignorieren (auch wenn es nervt, wenn sie merkt, daß sie damit nicht durch kommt, wird sie es lassen, erfüllt ja dann keinen Zweck mehr). Mache eine klare Ansage und bleibe dabei. Ich finde die Vorschläge meiner Vorschreiberin ganz gut.

Unsere Tochter ist auch so eine, die sobald es anstrengend wird, keine Lust mehr hat und ein "kann ich nicht" davor schiebt und sowieso nie! mehr als nötig von alleine macht #augen. Und dann wird auch gejammert und genörgelt ohne Ende. Nichts mit dem Ehrgeiz anderer Kinder, die es anspornt "schon groß" zu sein. Die Kleinen sind da echt clever, das sollte man nicht unerschätzen ;-).

LG Jokie

5

hab wohl zu lange am Text gebastelt - ich meinte die Vorschläge von sora...

Top Diskussionen anzeigen