Wer hat noch ein nicht so begabtes Kind?

Komische Frage, was? Ich lese hier immer von begabten Kindern. Auch in meiner Bekanntschaft gibt es nur Kinder, die viel können. Mein Sohn (gerade 4) kann gar nichts: kann sich nicht richtig gut bewegen, kann nicht ausmalen, geschweige denn malen, kann nicht richtig schneiden, kann sich keine Reime merken, kann nicht puzzlen und er spricht noch etwas undeutlich. Er zählt nicht unfallfrei, verwechselt ab und an Farben und hat keine Ahnung von Zahlen und Buchstaben. Ich mache mir langsam Sorgen. Was soll denn mal aus ihm werden? Ich kann ihn doch auch nicht für alles in eine Therapie bringen (wir machen Psychomotorik und Logopädie). Ansonsten ist er ein heller Kopf, sehr aufmerksam, guckt sich gern Bücher an (auch alleine), hat Humor, fragt viel und hat ein gutes episodisches Gedächtnis.

Würde mich auf Antworten freuen.

P. S. Ich bin eine Mama, die viel mit ihren Kindern macht, aber meistens mache doch ich - Basteln usw.)

1

Hallo Claudia,

ehrlich gesagt finde ich es schlimm, dass Du schreibst, Dein Sohn könne gar nichts! Weiter unten schreibst Du dann doch selbst, was er alles kann und dass er ein heller Kopf ist. Ich finde, Du solltest Dein Kind nicht so schlecht machen, sondern zu ihm stehen und alles tun, damit es glücklich ist! Dazu braucht er bestimmt nicht noch mehr Therapien, die ihm den Eindruck vermitteln, er sei hinterher und in irgendeiner Form besonders.

Vielleicht braucht er einfach ein bisschen länger, um sich in eine bestimmte Richtung zu entwickeln. und wieso soll er überhaupt mit vier Jahren schon Zahlen und Buchstaben können? Das finde ich völlig übertrieben. Er soll doch lachen und toben und spielen und den ganzen Tag Blödsinn machen. Ob später was aus ihm wird, hängt ganz bestimmt nicht mit seinem Entwicklungsstand heute zusammen. Viel eher zum Beispiel mit Selbstbewusstsein, das Du ihm jetzt vermitteln kannst.

LG Anne

12

Ich glaube kaum dass ihr Sohn sich das hier durchliest, und irgendwo sollen die Gedanken und Sorgen eine Mutter doch Platz haben, oder?

Mona

15

hallo!

also ich hab ein begabtes kind!!! *lol
sie schafft es die wohnung innerhalb 1 minute sowas von unordentlich zu machen, wie wir erwachsenen nichtmal innerhalb 1 woche schaffen...
sie kann sowas von süß lachen und alle um den finger wickeln, sowas bekomme ich nie im leben hin...
uvm.

na aber im ernst, meine maus (2) ist auch kein so tolles talent, sie kann nicht so richtig sprechen, werde deshabl öfters doof angeguckt, weil sie eben mit ihrem "lalalhlhll" verständigt. sie kann noch keine farben, nicht ausschneiden, usw. eben was viele "vergleichskinder" in ihrem alter können, kann sie noch nicht... aber was soll`s!?
trotzdem ist sie wahnsinnig süß und wir lieben sie!

ihre große schwester (4) hat talente und auch keine. vergleiche da nicht. sie kann z.b. nicht puzzeln (nichtmal 24 teile, hat keine geduld dazu), aber dafür kann sie sich wahnsinnig gut unwichtige details merken, wie z.b. was vor einem jahr passiert ist, dass wir das letzte mal beim gewitter allein zuhaus waren ohne papi...


ich lass meine zwei eben auch machen zu was sie lust haben und wenns eben kein puzzle ist, dann halt nicht...
und mal schauen, ob die kinder, die jetzt schon alles können, später auch mal studieren und was aus ihnen wird....

lg, sandra mit laura (4), melina (2)

weiteren Kommentar laden
2

Hallo,

ich kann mir schon denken wie Du das meinst!
Wenn ich lese, mein Kind Puzzelt schon mit 3 Jahren 36 Stück Puzzels, dann gucke ich meinen Sohn (4)an und denke, manno, er kann nicht mal 12 Teile Puzzeln.

Man guckt immer nach anderen, wenn man das Gefühl hat, ohhhh alle können mehr als meine!
Dabei verliert man schnell die Stärken der Kinder aus dem Augen!
Meine Tochter z.B. (2) will nicht sprechen und kooperiert gar nicht mit den Erziehern, aber zu Haus eist sie sehr pfiffig , sie ist meister im Problme lösen!
Mein Sohn spricht nicht deutlich genug. Muss auch zum Lolopäden, mag nicht oft nicht malen,weil der schnell wieder aufspringt.

Einfach weiter machen, die Stärken zeigen sich auf dauer!
Also Kopf hoch!

LG Knesa

Nicht verbissen werden, es ergibt sich alles von selbst und mit der Zeit!

3

Hallo....

#schockIch muss sagen, ich bin schon ein bißchen schockiert über deine Beschreibung, was deinen Sohn betrift!
Du schreibst er ist gerade vier.
Warum soll er sich Reime merken?
Warum soll er perfekt auf der Linie schneiden?#kratz
Das wichtige ist doch, das er weiß was man damit macht und wie man sie benutzt.
Er wird das alles noch lernen.
Du verlangst vielleicht ein bißchen viel von ihm.

Lass ihn und achte darauf was er gerne macht und gut kann und unterstütze ihn darin.
Er wird auch irgendwan anfangen zu malen und schneiden, aber dann wenn er es möchte.

Was bastelst du so mit ihm?
Lege ihm doch einfach mal ein paar Materialien hin und lass ihn machen....
Beliebt bei meinen sind besonders Kleber, Kleisten, Schnipseln, Wasserfarben, Knete,....

Manchmal ist weniger mehr!;-)

Liebe Grüße,
danii

4

Hallo Claudia,

wahrscheinlich hörst du immer nur die Dinge, die die Kinder können und weniger die Dinge, die dieselben Kinder auch weniger können. Jedes Kind hat Stärken und Schwächen.
Wenn du von besonderen Begabungen hörst (z.B. dass 3 oder 4 jährige tolle Bilder malen oder schon alle Buchstaben kennen oder bis 100 zählen), heisst dass noch lange nicht, dass das von allen anderen auch erwartet wird.
Nimm deinen Sohn wie er ist. Es ist sicher nicht so das er "gar nichts kann". Diese Einstellung finde ich gefährlich (kann sich auf deinen Sohn übertragen) und stimmt mit Sicherheit nicht (du hast ja auch ein paar Dinge dazu geschrieben).

Wenn er wirklich motorisch und sprachlich weniger kann als die meisten gleichaltrigen (nicht die besonders herausragenden), machst du ja schon mit entsprechender Therapie das richtige.

Freue dich an dem, was er hier an Fortschritten macht, lobe und stärke ihn hier und vergleiche ihn nicht mit einem Turn-Weltmeister.

Ich habe 2 Kinder mit unterschiedlichen Begabungen. Meine Tochter hat früh gesprochen und für Zahlen und Buchstaben interessiert. Meinen Mann muss ich immer wieder daran erinnern, dass er beim jüngern Sohn das nicht als Messlatte nimmt. Er befürchtet dass der Kleine Entwicklungsdefizite hat, weil er sich mit seinen 4 Jahren auch noch nicht sonderlich für Buchstaben und immer noch "Krickelbilder" malt. Dafür hat er eine enorme Phantasie, viele tolle Ideen und erzählt zu seinen Bildern ausführliche Geschichten.
Jedes Kind ist eben anders.

5

dein sohn kann bestimmt viele dinge, die du vielleicht übersiehst vor lauter sorge, dass nichts aus ihm wird ;-)
ich finde es auch schade, dass du als mutter schreibst "mein sohn kann gar nichts"
dein sohn kann sogar sehr viel :-) du musst nur genau hin sehen.
er hat in manchen dingen defizite - na und - das hat meine tochter auch! sie puzzelt zwar mit noch nicht mal 4 puzzles für 6 jährige mit 100 teilen und dafür kann sie halt andere dinge nicht. sie ist sehr schüchtern wenn sie in eine gruppe als letzte kommt und hat oft probleme soziale kontakte zu knüpfen.
wenn dein sohn ansonsten gesund ist, dann sei froh und freu dich über die fortschritte die er macht :-D

lg
brujita

6

Hallo

Ich weiß was du meinst, mein Sohn konnte mit 4 auch noch nicht zählen ,hab mir da auch immer gedanken gemacht weil es seine Schwestern schon so früh konnten. Er hatte kein interesse .Jetzt mit 4,5 kanner es aufeinmal Perfekt und das auch bis fast 50 *g das reicht mir. Interesse an Buchstaben hat er auch nicht wirklich und da bin ich auch verwöhnt weil meine mittlere schon Wörter geschrieben hat in seinem alter (sie konnte allerdings mit 5 lesen und das verlange ich gar nicht) .dafür is mein kurzer motorisch immer sehr fit gewesen konnte schon mit 3 die kleinsten schräubchen irgendwo rausdrehen etc. und in Lösungen finden sehr einfallsreich deshalb mach ich mir keine Gedanken der eine früh der andere halt etwas später.

lg

Claudia

7

Lass dich nicht verrückt machen.

JEDES Kind hat seine Stärken und Schwächen. Bei manchen Kindern zeigen sich die Stärken früher, bei anderen Kindern später.

Und wenn ich lese, daß ein 3jähriges Kind schon dies und das und jenes kann, überlege ich mir schon manchmal, ob da nicht etwas übertrieben wurde.

Ich könnte mich auch hinstellen und sagen "mein Sohn konnte mit gerade 2 Jahren bis 6 zählen", aber letztendlich war es doch eher ein Auswendiglernen der Worte "Eins, Zwei, Drei, Vier, Fünf, Sechs". Klar, manchmal hat mein Sohn richtig gezählt, aber noch öfter hat er falsch gezählt ;-) Macht auch nichts, muß er ja noch nicht können.

Manchmal benennt er alle möglichen Farben richtig, manchmal ist alles "rot" oder "silbergrau".

Mein Sohn spricht auch noch nicht so gut wie er sollte, aber er macht jeden Tag Fortschritte und ich freue mich darüber.

Natürlich gibt es gewisse "Vorgaben", was ein Kind in einem bestimmten Alter können sollte, aber das sind doch eher Richtlinien als ein "Muss". Euer Kinderarzt wird dir bei den U-Untersuchungen schon sagen, wo es bedenkliche Defizite gibt.

Freu dich über das, was dein Kind kann und bestärke ihn in seinem Selbstbewußt sein (lobe ihn für das, was er kann, und betone nicht das, was er nicht so gut kann).

LG,
J.

8

Kompliment und "Hut ab" fuer Deinen Mut, so ein Posting hier hineinzusetzen. Mir gehen bei den vielen Postings zum Thema moegliche Hochbegabung jedes Mal die Haare hoch.

Zum Thema: Du machst das schon gut, in dem Du Dein Kind so gut foerderst, wie es geht. Ansonsten schau darauf, was er gut kann und nicht darauf, was er nicht kann. Und Du solltest auch nicht alles glauben, was hier so gepostet wird.

LG,

Claudia

9

" Mir gehen bei den vielen Postings zum Thema moegliche Hochbegabung jedes Mal die Haare hoch. "

Vor allem würde Deutschland bildungstechnisch nicht so weit hinterher hinken, wenn wir wirklich so viele Genies hätten #cool

Ist doch ein Leichtes hier zu behaupten "Mein Kind kann dies und das", wer sollte es denn überprüfen können?

LG,
J.

10

Hallo!

Es ist schade, dass du schreibst, dass dein Sohn gar nichts kann. Das ist bestimmt nicht so und wenn du mal genau drüber nachdenkst, wird dir bestimmt viel einfallen, was er ganz toll macht.

Es ist leicht, das eigene Kind mit "tollen Kindern von anderen" zu vergleichen. Da ist es so ähnlich, als wenn man sich selbst mit einem Supermodel vergleicht - im Vergleich zu Heidi Klum bin ich hässlich und zu dick. Aber im Durchschnitt ganz OK.

Versuch doch lieber, dich darauf zu konzentrieren, was dein Sohn gut kann - Vergleiche mit anderen bringen dir und deinem Sohn gar nichts.

Außerdem: er muss mit 4 Jahren all diese Dinge noch nicht können. Schon gar nicht gerade schneiden und sich Reime merken können. Das kommt alles später.

Jetzt mal was, dass du dir sagen solltest: er mag Bücher. Wenn du das förderst, wird er in der Schule gerne Lesen und hat dadurch Vorteile.

Er ist sehr aufmerksam. Sehr gut, vielleicht ist er halt kein "Bastelmensch". Geh mit ihm in Museen (für Kinder geeignet, natürlich) in den Zoo, ließ mit ihm Bücher - wenn er so aufmerksam ist, dann wird er viel aufschnappen und sein Wissen vermehren. Das geht auch schon mit 4. Erklär ihm die Welt!

Er fragt viel: suuuuper - er will alles wissen. Was gibt es schöneres als ein Kind mit Wissenshunger? Still diesen Hunger!

Vor allem: lass dich nicht verrückt machen. Er ist nicht "unbegabt", seine Begabungen liegen halt ganz woanders - er ist ein Individuum und nicht ein Stückchen aus einer großen Masse "Kinder".

Liebe Grüße

Nicole

Top Diskussionen anzeigen