Wie viel Phantasie (Freunde) ist gesund ? (3 Jahre alt)

Hallo zusammen,

meine Süße (10/05) ist momentan echt sehr phantasievoll.
Abends, vor dem Bett gehen, spielt sie noch "mit ihren Feuerwehrfreunden" in ihrem Zimmer, bis sie müde ist und sich ins Bett legt.
Gestern haben wir ihr Karnevalskostüm (Feuerwehrmann-natürlich, was sonst?) gekauft und sie will es jetzt gleich im KiGa anziehen.

Mich stört eigentlich beides nicht. Ob sie nun in einem neuen Kleidchen in den Kiga geht oder als Feuerwehrmann.....
Und eigentlich bin ich auch froh, daß sie dann abends nach dem spielen ohne murren ins Bett geht und ohne Albträume durchschläft. Es würde auch nicht klappen, ihr das spielen zu verbieten, weil sie ja noch nicht müde ist (sagt sie - ist aber anders) und ich kann sie ja auch nicht zwingen, liegen zu bleiben. Bücherlesen, Musikhören etc. machen wir zusätzlich. Danach, egal wie müde sie ist, muß sie noch eine Runde mit den Feuerwehrmännern spielen :-)

Was mir aber zu denken gibt: Ich habe ANgst, daß sie im KiGa zu wenig reele Freunde hat und sich deswegen diese neuen Freunde ausdenkt. Sie spielt zwar wunderbar mit unserem Nachbarskind und die sehen wir auch relativ häufig aber ich glaube, daß sie im Kiga noch nicht so den Anschluß gefunden hat. Ich quatsche da gleich mal mit der Erzieherin drüber, wie ich das fördern kann, daß sie sich mehr integriert. Aber in dieser Gruppe hätte ich an ihrer Stelle auch Probleme damit: Es gibt nur ein Kind in ihrem Alter, der Rest ist wesentlich jünger oder 1-2 Jahre älter...

Haben Eure Mäuse auch Phantasiefreunde ? Was meint ihr ?

LG und Danke Tina

1

Hallo Tina

Musste gerade über die Feuerwehrmänner schmunzeln. Bei meinen beiden (3 1/2 & 2 1/2) sind es Hexen.

Sie erzählen immer die grössten Storys über die Hexen, wenn ich ihnen was verbiete dürfen die Hexen das aber immer machen ect.

Ich denke das ist völlig normal. Ich lasse ihnen ihre Hexen, das fördert ihre Fantasie und das finde ich sehr wichtig in der heutigen Welt.

So lange sie auch mit anderen Kindern normal spielen können ist das doch total ok. Ich denke das gehört zu Kind sein.

Du sagts ja selber das sie auch mit dem Nachbarskind spielt. Das hat nicht's damit zu tun ob sie viele oder wenige Freunde hat. Sei glücklich das sie noch Fantasie besitzt.

lg
Sabine

2

Mach dir keine Sorgen, Tina!

Mein Sohn (02/06) hat jetzt auch schon die ersten nicht sichtbaren Freunde, zum Glück sind es aber immer noch reele Personen (Kindergartenfreunde), die nur eben nicht reel da sind. Sie sitzen mit ihm auf seinem Stuhl, kriegen auch ein Happen Brot von ihm ab, müssen dann aber abends nach Hause gehen und auch schlafen (sagt er selbst von sich aus).

Ich denke, das ist völlig normal und unbedenklich, in dem Rahmen, wie du es schilderst. Und ich denke nicht, dass es das Spiel mit tatsächlichen Freunden verhindert oder beeinflusst. Es ist ja eher so, dass sie sich das meistens nur dann ausdenken, wenn eben kein anderer Freund da ist. Und warum auch nicht?

Meine Mutter sagt, bei mir war das genau so und die bleibenden Schäden haben sich in überschaubaren Grenzen gehalten ;-)
lg
cori

3

Hallo!

Unser Grosser hatte bis zum 5 Geburtstag etwa einen besten Freund.
Dieser Freund hiess Herr Bodo, er wurde im Auto angeschnallt und abgeschnallt und unser Sohn hat so getan das Herr Bodo zur Familie gehört.
Irgendwann war dieser Spuk vorbei.
Er hatte im Kiga jede Menge Freunde.
Bei unserem Kleinen sind Ohrenkneiffer, Schlangen, Pinguine im Badezimmer.Diese jagen wir regelmässig raus!
Völlig normal, das legt sich wieder

4

hallo, mein sohn ist so alt, wie deine tochter und hat auch phantasiefreunde. allerdings sind die mal weniger un mal mehr da. es sind bauarbeiter, die : paap, schannel, motel und deckenmützer heissen. deckenmützer ist erst seit kurzem neu dabei;-).

er nutzt sie u.a. auch, wenn ich ihm was verbiete. er meint dann, seine bauarbeiter hätten aber gesagt...

im kiga hat er viele freunde und auch so ist er sehr aufgeschlossen, dass ich mir da keine sorgen mache. und das solltest du auch nicht. ich habe schon öfters gehört, dass es im kiga auch ein halbes jahr dauern kann, bis sich richtige freundschaften gebildet haben. und wenn ein kind eben bissl zurückhaltender ist, dann ist das doch auch in ordnung.

lg,

schullek

Top Diskussionen anzeigen