3,5 jähriger im elternbett ...

hallo und guten morgen,

ich habe da mal ne wichtige frage an euch:

mein sohn (3,5 jahre alt) schläft schon 1 jahr im eltenbett. oje ich weiss jetzt sind bestimmt einige erstaunt und erschrocken #kratz oder ???

ich muss dazu sagen wir sind im mai 07 umgezog, nun im sept 08 auch wieder und seine kleine schwester kam zur welt ....

ich bekomme ihn einfach nicht in sein bett, er bekam jetzt beim umzug ein schönes neues zimmer mit hochbett, er hat sich wahnsinnig gefreut aber drinne schlafen will er nicht :-[
2 abende habe ich ihn gezwungen aber das ging nur mit viel geschrei am 3ten abend gings dann wieder zu mir ins bett (mann schläft schon auf der couch)
als jetzt winterferien im kiga war habe ich mit ihm ausgemacht das er wenn der kiga wieder los geht in seinem bett schläft aber nööö gestern abend wieder das totale geschrei - auch kommt oft der satz"ich habe angst" alos zack wieder zur mama ins bett :-(

was würdet ihr machen ??? soll ich ihn zwingen oder doch noch warten ? vielleicht probiere ich es in den nächsten wochen nochmal wenn die kleine (4 monate alt) auch aus der wiege in ihr bett wechselt ...

ich weiss nciht was ich machen soll, ärgere mich selber über mich !!!

danke für antworten und vielleicht sogar nützliche tipps.

1

hi,

unser ist 8 und kommt noch jede Nachtnachdem er auf Klo war zu uns.
wird schon irgendwann aufhören. Würde mich entspannen und abwarten.

LGChampus

2

Hallo,

leider kann ich dir nicht wirklich helfen, denn wir haben auch so einen Eltern-Bett-Schläfer!!! #augen

Moritz war 2,5 Jahre alt, kam in den KiGa und kurz darauf kam seine kleine Schwester zur Welt.
In dieser Zeit fing es an. Er kam irgendwann gegen morgen zu uns ins Bett, dann wurde es immer früher.

Das geht bis heute so. Er schläft bei sich ein und irgendwann kommt er dann zu uns.

Wir haben es mit allem möglichen probiert: geschimpft, Belohnungs-System, einfach wortlos hingenommen etc. Nix hat geholfen. Es gibt Phasen da nervt es tierisch und dann nehmen wir es doch wieder so hin.

Das Problem ist, wir merken einfach schon gar nicht wann er kommt. Also, schlafen wir doch realtiv gut. Ab und an wandert einer von uns in sein Bett aus.
Würde ich merken das er sich rein schleicht würde ich ihn wohl konsequent mal ein paar Tage zurück bringen, auch mit Geschrei, aber so.........

Tja, hoffe mal irgendwann gibt sich das, aber.........

Habe mir auch oft verschiedene Kommentare von anderen anhören müssen, aber letztendlich kommt es wohl viel öfter vor als man denkt, nur reden die wenigsten darüber.

LG Tanja mit Moritz (fast 5) und Marie (2)

3

wow, mit 8 noch ?
ich denke halt auch die kleine will dann am ende auch mit ins bett und dann habe zwei kinder neber mir liegen, dann muss ich zu meinem mann auf die couch umziehen :-):-):-)

4

Hi.

also mein Sohn ist sechs und kommt auch noch - wenn er nachts mal wach wird - zu uns ins Elternbett. Oft ist das aber erst in den frühen Morgenstunden, und manchmal merken wir das auch erst beim Aufwachen - wir schlafen also alle gut.

Wenn Du möchtest, dass er in seinem Bett einschläft, müsstest Du in der Umgewöhnungsphase so lange bei ihm bleiben, bis er eingeschlafen ist - wahrscheinlich nicht ganz einfach, da Du ja noch ein Kind hast.
Bei uns hat das geklappt, wir hatten eine Couch im Kinderzimmer, auf der ich dann gelegen habe, bis mein Sohn eingeschlafen war - dabei konnte ich sogar lesen oder einfach ein wenig auf den Tag zurückschauen ...

LG

Anja

5

Hallo,
unsere Kleinen kommen auch fast jede Nacht zu uns. Einer mindestens, oft aber auch beide. Sie sind 5 und 3. Jedoch schlafen beide bei sich im Bett ein.
Als wir unser neues Bett gekauft haben, haben wir gleich 2m genommen, denn wir kennen das "Problem" schon, unser jetzt 12jähriger kam auch 7 Jahre lang fast jede Nacht zu uns.
Unser KIA sagt immer, wenn der Leidensdruck der Eltern zu groß wird, ändern sie auch etwas. Trifft auf uns voll zu. Es stört uns eigentlich nicht, wir finden es auch schön. Manchmal sind sie etwas unruhig, aber eigentlich geht es. Wir verspüren zur Zeit nicht den Antrieb etwas zu ändern.
Also, genieß die Zeit mit deinem Großen, sie vergeht so schnell und dann darfst du ihn gerade noch in den Arm nehmen (spreche aus Erfahrung!).
LG Motzkuh

weiteren Kommentar laden
6

Hallo,

ich finde Elternbettschläfer völlig okay.
Uns als Eltern war es aber wichtig daß sich unser Sohn auch in seinem Bett wohl fühlt und so haben wir ihn abends immer in sein Bett zum schlafen hingelegt. Wenn er dann nachts zu uns kam ist es auch okay aber wir wollten ihn nicht völlig aus seinem Bett und Zimmer entwöhnen.
Ich würde somit schon darauf bestehen daß er in seinem Zimmer einschläft. Natürlich wird er weinen und es nicht gleich akzeptieren aber ich denke mit viel Geduld, Liebe und Erklärungen wird er es auch bald annehmen. Nachts kann er ruhig noch kommen oder auch mal Ausnahmen machen ( gibt es hier auch....) aber erst wenn er sein Bett auch angenommen hat.
Unser Sohn ist jetzt 5 1/2 und fühlt sich auch in seinem Bett pudelwohl, schläft auch nachts darin weiter wenn ich ihm sage daß er besser nicht rüber kommt, weil Papa krank ist und wir ihn nicht anstecken wollen oder ähnliches.
LG Z.

7

Hi Pranka,

unser 3 jähriger schläft auch im Elternbett. Das Baby auch. Es gefällt uns so und ihm auch. Daher bleibt das alles genau so. Ich würde es anders vermissen.

Kannst du ihm ein kleines Nachtlicht da oben anlassen? Oder die Matratze erst mal runterlegen, damit er sich erst mal an das Schlafen in dem Zimmer gewöhnt. Denke, dass die Umstellung: Baby, neues Zimmer, neues Bett schon gewaltig ist.

Du kannst ihn zwingen, aber es wäre verdammt abträglich. Es sind seine Instinkte, Geborgenheit und Vertrautes zu bekommen.

Warum schläft dein Mann auf der Couch? Ist es ihm zu eng?

LG

8

Unsere Tochter (2 1/2) schläft auch noch bei uns im Elternbett. Und ich kenne einige andere auch die noch länger im Elternbett geschlafen haben. Also ich denke wenn sich Kind und Eltern dabei wohl fühlen spricht doch nichts dagegen.

Aber wie du schreibst, ich würde vielleicht auch zum selben Zeitpunkt zu wechseln versuchen wie deine Tochter, vielleicht tut er sich da ja leichter.

Wünsch dir alles gute.

LG Jasmin

9

Hallo,

mein sohn ist auch bald 3,5 und schläft schon immer im familienbett. allerdings haben wir ein bett mit gitter ab auf höhe unseres bettes gebracht udn rangeschoben. so haben alle genug platz, keiner muss auf die couch und wir schlafen alle sehr gut und sind glücklich mit der lösung.
uns stört es nicht im geringsten. im gegenteil. wir geniessen es. irgendwann wird unser sohn von allein in seinem zimmer schlafen und dann ist gut. wozu denn den stress machen? er hat nun einmal das starke nähebedürfnis.

überleg mal, du betonst nu extra: mann schläft schon auf der couch!. aber er ist erwachsen. hat keine angst und kann mit seinem nähebdürfnis sicher besser umgehen als dein kind.

wieso sollte deinem kind das recht zusamen und glücklich zu schlafen verwehr bleiben, wenn es für euch eltern doch so wichtig und schön ist?

lg,

schullek

10

hallo an alle,

vielen lieben danke für eure antworten ... und irgendwie empfinde ich es jetzt garnicht mehr als so schlimm das mein sohn bei mir im bett schläft #huepf

dann bleibt er halt bei mama so lange er möchte und es für ihn nötig ist !!

#danke vlg pranka

11

hallo,

elisa ist jetzt 3 geworden und schläft auch schon immer im elternbett. war auch völlig o.k. so. jetzt hat sie ein schönes großes bett bekommen. sie schläft jetzt in ihrem zimmer im eigenen bett ein, aber darf jede nacht zu uns ins bett kommen. so haben wir das auch gewollt.

ich fand es nur wichtig, dass sie erstmal in ihrem bett einschläft, aber sie kann trotzdem in der nacht zu uns kommen.

wenn er noch nicht allein einschlafen will, dann lass ihn noch in eurem bett. ich finde es immer wunderbar, wenn wir nachts alle 3 zusammen schlafen. bisher ist sie immer noch bevor wir eltern ins bett sind, aus ihrem bett gekrochen. so musste ich noch nicht alleine einschlafen. ich glaub, mir würde dann auch was fehlen.

lg anna

Top Diskussionen anzeigen