Offene Kerzen im Kindergarten ?

Hallo liebe Urbianer/innen !

stehen bei Euch im Kindergarten auch brennende, offene Kerzen rum ?
Im Kindergarten meiner Tochter im Flur (Fluchtweg !), da wo sich die Kinder umziehen, wo Jacken, Schals ect. hängen, steht ein großer, mit Papiersternen geschmückter Tannenbaum und in unmittelbarer Nähe 2 Adventskränze mit jeweils 3 großen, brennenden Kerzen auf einem Sidebord in ca. 80 cm Höhe mitten im Vorraum.
Die Kinder haben freien Zugang, kommen direkt daran vorbei wenn sie auf Toillette, in die Küche oder in den Turnraum laufen. Die Aufsichtspersonen haben in den Gruppenräumen keine direkte Sicht auf das Geschehen.

Habe ich zu unrecht ein ungutes Gefühl dabei ?

Wie ist das bei Euch ?


Bei mir im Büro (!) ist offenes Feuer aus Brandschutzgründen strikt verboten und hier laufen nur Erwachsene rum....



1

Ich hätte sie wohl schon ausgepustet ;-), denn aus Brandschutzgründen dürfen die da, glaube ich , nicht brennen. Auch wenn es schön aussieht.

Sprich die Erzieher darauf an.


sparrow

2

Bei uns im Kindergarten gibt es auch offene Kerzen. Allerdings nur beim Essen auf den Tischen. Die Kinder pusten sie auch regelmäßig aus, wie mein Sohn erzählt hat. So finde ich es nicht bedenklich, sie sind da ja immer unter Aufsicht.
Die Situation bei euch finde ich dagegen nicht so toll, besonders wenn der Bereich wirklich nicht immer eingesehen werden kann. Manchmal reicht ja schon ein Luftzug, besonders wenn Papier in der Nähe ist. Ich würde wohl mal vorsichtig ansprechen, ob es keine bessere Lösung gibt.

3

Bei uns im Kiga ist das auch und ich finde es nicht gut, noch "unangenehmer" finde ich das Die Kinder die Kerzen selber anmachen dürfen ( mit Streichhölzern) Seid dem Lukas das im Kiga darf will er es natürlich zu Hause auch machen. Ich persönlich finde das nicht gut, bei uns gab es immer die Regel nur Erwachsene dürfen Kerzen anmachen ( und nicht ein 3 oder 4 jähriges Kind). Ich hab mal nachgefragt warum das so sein muß und mir wurde gesagt das fördert die Selbstständigkeit der Kinder und erhöht ihr Selbstbewustsein. Mag ja alles stimmen trotzdem halte ich es für sehr gefährlich wenn in einem Kiga in fast jedem Raum brennende Kerzen sind, vor allem da die Kinder ja auch teilweise ohne Aufsicht ( z.B. in den Umkleiden oder dem Flur, Turnhalle und einige Themenzimmer) sind.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

4

Hallo Visilo!

Erstmal vorweg: Ich bin auch noch so aufgewachsen und da ich selber Mutter eines Kigakindes bin kann ich Deine Befürchtung auch verstehen.

Euer Kindergarten hat Recht, nur die Erklärung ist nicht wirklich vollständig. In unserem Kiga dürfen die kinder auch bei Geburtstagen Kerzen anzünden.

Mein Mann und ich sind beide in der Brandschutzerziehung tätig. Wir besuchen jedes Jahr mehrere Kindergärten in unserem Löschbezirk und erklären den (Vorschul-) Kindern wie sie sich in einem Notfall verhalten sollten, was die Feuerwehr ist und macht (ausser löschen;-) ), wie und wann ein Notruf getätigt wird, welche Vorsichtsmaßnahmen z.B. im Advent bei einer brennenden Kerze getroffen werden sollten und wir lassen sie auch eine Kerze eigenständig anzünden uvm.
Es ist erwiesen, dass Kinder die den bewußten Umgang mit Feuer IM BEISEIN EINES ERWACHSENEN (das sollte immer betont werden) gelernt haben, weniger Ambitionen entwickeln es selber mal heimlich auszuprobieren, denn der Reiz des Unbekannten und des Verbotenen ist dort sehr gering.
Natürlich gibt es (da Kinder auch unterschiedlich sind) auch dort den ein oder anderen, der es dann doch mal alleine versucht, aber der Anteil dieser Kinder ist geringer als bei denen, die es nicht dürfen und wo es nur die Erwachsenen machen.
Und es sollte schon im Kindergartenalter damit angefangen werden. Manche Kinder können es schon mit 3 1/2 oder 4 Jahren, andere sind wirklich erst in der Vorschule so weit.
Unser Sohn (4 1/2) darf auch schon "alleine" Kerzen anzünden. Unsere Regeln: nur im Beisein Erwachsener, sie aufpassen und notfalls eingreifen können, Streichhölzer und Feuerzeug weg vom Körper (Arm gestreckt) und so halten, dass die Finger nicht in der Flamme stehen, ein Behälter mit Wasser steht in der Nähe (sollte man immer machen wenn man mit offenen Feuer hantiert - aber bitte nicht bei Öl und Strom!), das Streichholz wird in einen Aschenbecher o. anderes nicht brennbares Gefäß - NICHT zurück in die Schachtel oder in den Mülleimer gelegt, Und ausgepustet wird von der Seite und lange Haare nach hinten gehalten.

Hier noch mal ein link über die Brandschutzerziehung:

http://www.brandschutzerziehung-leverkusen.de/


LG

curlysue

5

Und was hältst Du als "Profi" von den Zuständen in dem Kiga meiner Tochter ?

weiteren Kommentar laden
6

Hi!

Mein Mann und ich sind beide bei der Brandschutzerziehung tätig. Und es ist ok, wenn Kinder im Kindergarten (und zuhause) lernen bewußt und verantwortungsvoll mit Feuer umzugehen.
Allerdings finde ich das was Du beschreibst ziemlich fahrläßig. Gerade beim Anziehen oder rumlaufen im Spiel sind Kidner sehr schnell abgelenkt oder die Kleineren greifen dann doch mal gerne in die Kerzen.

Bei uns hing der Adventskranz letztes Jahr auch im Flur, aber unter der Decke ausserhalb der Reichweite der Kinder. Dieses Jahr steht er auch im Flur, zwar in eienr Ecke, aber selbst die Kleinsten kommen dran und er war zwischendurch an. Und das haben wir auch dann mal höflich angesprochen und auf die Gefahr hingewiesen.
Jetzt steht der Kranz zwar immer noch da, aber er wird nur noch zum Singen angemacht, wenn alle Erzieher dabei sind.

LG


curlysue

8

Hallo

bin Erzieherin und bei uns besagen die Brandschutzvorschriften:
offenes Feuer - also Kerzen nur unter ständiger Aufsicht.
d.h. nur am Tisch den die Erzieherin immer im Blick hat.

Auf dem Gang wäre es niemals zulässig.
Und in den Garderoben und Gängen ist die Brandschutzvorschriften besonders streng.
Also ist es auf jeden Fall dort nicht zulässig.

Wir haben Kerzen nur am Brotzeittisch brennen wenn wir in unmittelbarer Nähe sind.
Wir haben sogar eine schriftliche Anweisung die Kerzen jedes Mal auszupusten, wenn wir die Gruppe verlassen. z.B. nachschauen ob ein Kind am Klo Hilfe braucht


Und ich habe einmal erlebt wie schnell es brennen kann.
Wir hatten einen Adventskranz mit Tannenzweigen. Ein Kind ist hingekommen, Tannenzweig runter, Kind legt den Tannenzweig wieder hoch, zu nah an die Kerze - der Adventskranz und der Schrank brannten gleich lichterloh. Habe mit 2 Flaschen Mineralwasser das Feuer löschen können.
Seitdem steht immer ein Eimer Wasser direkt neben dem Brotzeittisch.

Grüße Silly

9

Bei Stefan im Kindergarten steht im (großen geräumigen breiten Flur) auf einem Tisch eine Krippe und eine große Kerze dazu. Warum nicht? Es ist Weihnachten!
Außerdem denke ich, ist in unserem Fall genügend Platz zum vorbei laufen und angezogen wird sich auch nicht in unmittelbarer Nähe zur Kerze.

Außerdem gibts auf den Tischen im Gruppenraum zum Essen zum Beispiel auch jede Menge Kerzen.

10

Also bei uns stehen zur Zeit morgens brennende Lichter auf den Tischen herum. Aber nur, solange noch nicht viel los ist. Wenn der Kindergarten voll wird gegen 9, werden sie gelöscht.
Ansonsten ist der Eingangsbereich mit soner elektrischen Lichterkette dekoriert.
LG

11

Hallo Bezzi,

das, was du beschreibst, würde mich auch nervös machen!

Bei uns im Kindergarten steht während des Frühstücks, wo alle Kinder still sitzen müssen, eine brennende Kerzen, aber die Erzieher sitzen ja alle am selben Tisch. Nach dem Essen darf ein Kind die Kerze auspusten (und die anderen Kinder sind sauer, weil sie nicht auspusten durften ;-)) und das war's dann.

Der Kindergartenflur ist mit Lichterketten geschmückt.

LG,
J.

12

hmm das fragte ich mich letzte woche auch...als ich sah das ein brennender adventskranz auf dem frühstückstisch stand und keine erzieher dabei waren sondern die kids ganz allein in der gruppe rumliefen....

gruß anja

Top Diskussionen anzeigen