frage zu regeln bei mittagessen im kiga.

hallo mamis,

paul hat mir heut ein bisschen traurig erzählt dass er als einziges kind keine nachspeise bekommen hat weil er die erbsen nicht essen wollte.

es gab spaghetti mit gemüsesauce.

die kinder dürfen sich anscheinend selber nehmen und das müssen sie dann auch essen.

das versteh ich und find ich auch gut, aber paul ist erst 3 geworden und ich glaube 3 jährige können noch nicht auf den bissen genau einschätzen wieviel sie essen wollen.

und erbsen mag er eben nicht, also finde ich sollte er nicht dazu gedrängt werden

natürlich weiß ich noch nicht zu 100 % wie das heute war und werd morgen gleich mal mit der kindergärtnerin reden.

ich hab mich jetzt ein bisschen mit ihm unterhalten und er sagt dass er ganz oft keinen nachspeise bekommt

wie ist das bei euch?

lg crystall

1



Er wird doch überhaupt nicht zum Essen gedrängt,
er muß es ja nicht essen, dafür bekommt er aber nunmal keine Nachspeise.

Diese Regel finde ich in der richtigen Dosierung in Ordnung, bei Erbsen würde ich jetzt ein Auge zudrücken, aber es kann nunmal nicht sein, dass Kinder bei der Hauptmahlzeit nur "mäkeln", und das nicht mögen und das nicht, aber Nachspeise immer geht, muß man da ein wenig schauen, dass sich die Kinder nicht an der Nachspeise satt essen.

2

ach der arme...das ist ja mies wenn die anderen die Nachspeise essen und er darf nur zu sehn.

Also meine bleibt nicht bis zum mittag essen da.

Aber ich habe mal in einen kindergartengearbeitet....und da war es so das die Ehrzieherinnen aufgepasst haben das sie nicht zu viel auf den tellern haben. immer kleine portionen und wer mochte durfte sich dann noch was nehmen und dann gabs auch ne nachspeise...dort wurd immer aufgegessen weil es ja auch kleinere portionen waren....und die kinder die nach speise ja auch haben wollten.

Aber wenn mal ein kind was nicht mehr konnte/mochte durfte es trotzdem eine nachspeise haben.

Aber das ist schon etwas her....wie das jetzt so ist keine da hab ich keine Ahnung.

Lg giuli #tortefür deine sohnemander darf mein Nachtisch haben :-)

3

Hallo!

Bei uns ist es so, dass die Kinder zumindest vom Essen probieren müssen. Wenn ihnen das Essen nicht schmeckt, brauchen Sie es nicht essen und bekommen aber auch keine Nachspeise.

Das finde ich ganz gut, weil meine Tochter ist eine schlechte Esserin und würde - wenn es anders wäre - täglich nur die Nachspeise essen.

Ich glaube die Erzieherinnen haben es mit der Zeit schon sehr gut raus, wie sich welches Kind beim Essen verhält und können schon unterscheiden, ob einem Kind wirklich mal eine Speise nicht schmeckt oder ob ein Kind generell am Essen rumnörgelt weil es lieber Süßspeisen anstatt Gemüse Essen will. Oder ob ein Kind grundsätzlich nie seinen Teller aufisst oder ob es mal eine Ausnahme ist das das Kind den Teller nicht leerschafft, weil es wirklich schon pappsatt ist.

Rede einfach mal in Ruhe mit den Erzieherinnen. Ich glaube nicht, das dein Sohn das Essen alleine auf sein Teller gibt, sondern die Erzieherinnen ihn schon unterstützen und dabei z.B. fragen, ob er viel oder wenig essen will.

LG janamausi

6

eigentlich lustig, wie viele verschiedene regelungen es den kigas gibt.


bei uns ist es so, daß sie nachtisch bekommen, wenn sie probiert haben, bei dir nicht.




9

Die Regelung bei euch finde ich wesentlich besser.

Probieren kann jedes Kind. Aber ihm den Nchtisch zu entziehen, nur weil es etwas nicht mag- na ja.

weitere Kommentare laden
4

also ich finde keinesfalls, daß man gezwungen werden sollte, etwas zu essen, was man nicht mag.

und ich denke auch ein dreijähriger kann noch nicht die genaue menge einschätzen, wenn man zuviel hat, muß man dann auch nicht aufessen, weil man sich dieses blöde "ich-muß-den-teller-leeressen" bis an sein lebensende angewöhnt, wenn man pech hat und kein satt-hör-jetzt-auf-signal mehr bekommt und nur noch dick wird.
so.
und wie soll ein dreijähriger die erbsen aus einer gemüsesuppe raussuchen, wenn er sich auftut??
kann er nicht. also sind sie auf dem teller.


also bei uns im kiga ist es so, daß die kinder ein winziges bißchen probieren sollen, dann ist es okay, auch wenn sie es nicht essen.
wenn man aber nicht probiert (also nicht jede woche erbsen probieren, aber das erste mal), dann gibt es keinen nachtisch.
meine tochter hatte auch schon oft keinen nachtisch ;-)
tut mir auch leid, aber ich probiere auch nichts, was ich irgendwie eklig finde, dshalb kann ich das verstehen.

lg
ayshe

5

Spontan fällt mir ein: du mußt das Mittagessen bezahlen, oder? Wird der nachtisch dann immer abgezogen, weil nicht gegessen? Oder essen die Erzierher den dann?

Generell würde ich ne Liste machen mit Dingen die mein kind absolut nicht mag- den Erziehern die Liste geben - dann wissen sie, was sie ihm- oer er sich nicht auf den teller tun sollte. Ich denke, kein Kind sollte etwas essen MÜSSEN, was es nicht mag.

sparrow

7

##
du mußt das Mittagessen bezahlen, oder? Wird der nachtisch dann immer abgezogen, weil nicht gegessen? Oder essen die Erzierher den dann?
##

D#freu#freu#freu#freu#freu#freu#freu#freu#freu#freu

ich schmeiß mich weg!!!!!!!!!!!!!

danke für diesen beitrag #pro

8

ähm- eine berechtigte Frage oder?

Ich weiß es ja nicht - mein Kind ißt zuhause. Wenn es aber ständig keinen nachtisch bekäme ( ich weiß nicht was ihr an Essensgeld zahlt) würde ich mal nett nachfrage, ob sie ihn für MICH aufheben können- ich ess den dann, wenn ich mein Kind abhole.

#freu

weitere Kommentare laden
13

hi

jetzt hab ich mich mit der kindergärtnerin unterhalten und es war doch ein wenig anders als paul es mir geschildert hat.....ein 3 jähriger lässt halt manchmal noch sachen aus.

bei den erbsen hat es sich um die backerbsen in der suppe gehandelt.

er hat sich soviele rein getan dass es nur mehr ein klumpen war und die kigärtnerin hat ihn mehrmals darauf aufmerksam gemacht, dass er es aber auch essen muß und wenn er sich den teller nur zum spaß anfüllt würde es keine nachspeise geben....

ich kann mir das auch sehr gut vorstellen, das macht er zuhause auch mit den backerbsen....

also hat er berechtigt keine nachspeise bekommen.
generell machen sie es aber tatsächlich so dass die kinder nur dessert bekommen wenn sie aufgegessen haben, außer bei den kleinen haben sie verständnis weil die ja erst einschätzen können müssen wie groß ihr hunger wirklich ist...

mit dieser vorgehensweise bin ich zufrieden.

lg crystall

Top Diskussionen anzeigen