10 Tage nicht rausgehen ? :-( ( Windpocken )

Hallo,

Elias hat seit Samstag die Windpocken, im Moment stört es ihn noch nicht sonderlich, er ist voller Tatendrang und bei dem Wetter kaum in der Wohnung zu halten, wenn ich mir das jetzt noch die mind. nächsten 8 Tage so vorstelle dann wird mir leicht anders#schwitz

Natürlich wollen wir niemanden anstecken aber weiß jemand ob wir trotzdem mal ein bißchen raus gehen könnten ? Ich meine, ist er jetzt die nächsten Tage extrem ansteckend und das lässt evtl. etwas nach?

Sarah weißt NOCH keine Symptome auf.

LG

Nadine und kranker Bande

1

hallo, wenn es für ihn ok ist, dann geh doch ruhi bissl ruas. vergiss nur nicht, dass er krank ist. also keine wilden tur und kletterorgien. ich würde allerdings versuchen große menschenmassen zu meiden. für dein kind und die anderen.
ich fände es albern, wenn jm. euch anrät zu hause zu bleiben.

allerdings würde ich z.b. auch auf dem spielplatz darauf achten, dass ich nicht gerade zu stoßzeoten dort bin und ev. mütter von kindern, die mit deinem kind spielen wollen davon in kenntnis setzen, dass er die windpocken hat.

lg,

schullek

2

Windpocken sind solange ansteckend, bis die erste verkrustet ist und ehrlich gesagt würd ich solange drinne bleiben. Es ist doof, aber es ist bald Weihnachten und meinst du irgend eins eurer Nachbarskinder hat Bock auf Windpocken an Heiligabend? Ich fänd das sehr egoistisch von euch..

Es heißt nicht umsonst WINDpocken.. das sagt wohl alles über die Ansteckungsgefahr aus..

lg

Melli

17

nein bis die LETZTE verkrustet ist

3

besucht doch Familien, die schon die Windpocken hatten (oder bekommen wollen - solche Leute solls ja geben).

5

Stimmt! Als mein Sohn noch in den KIGA ging, wurden wir zu einer "Windpockenparty" eingeladen...

Ich würde die 10 Tage Quarantäne einhalten - Windpocken sind hoch ansteckend und können unter Umständen für das angesteckte Kind sogar gefährlich werden.

Schmeiß doch ne "Weihnachtsfeier" mit Freunden deines Kindes, die schon Windpocken hatten - so gibt's wenigstens ein bisschen Abwechslung im Kranksein.

LG
Nicole

4

Wieso muss man denn immer jemanden treffen, wenn man rausgeht. Fahrt z.Bsp. in den Wald und geht ne Runde spzieren. Niemand wird angesteckt und euer Sohnemann ist trotzdem an der frischen Luft. Ich sehe da absolut kein Problem. Spielpläze, den Zoo oder ähnliches würde ich allerdings auch meiden. Selbst wenn es Leute geben soll, die es unbedingt wollen, das Ihre Lütten sich anstecken.

LG Steffi

6

Hi!
Meine Kinder sind gegen Windpocken geimpft, aber dennoch würde es mich sehr ärgern, wenn ich einem daran erkranken Kind im Supermarkt etc. begegnen würde.
Natürlich müsst ihr nicht in der Wohnung bleiben. Aber wenn ihr rausgeht, dann in einen Park oder so, wo nicht viele Menschen sind.
Wie gesagt, Supermarkt oder Stadtbummel etc. sollte im Moment wirklich tabu sein.
LG,
Sandra

7

und wie kauft man für den täglichen Gebrauch? Man kann seine kranken Kinder doch nicht zuhause alleine lassen und die Vorräte reichen nicht unbedingt 2 Wochen, die Krankheit hat sich ja nicht angekündigt...

16

Die allermeisten Kinder haben ja selbst heute noch mehr als einen leiblichen Angehörigen, der dann entweder Babysitten oder einkaufen kann, oder?

Gruß,

W

8

Hallo,

ich fänds ganz ehrlich zum kotzen auf dem Kinderspielplatz ein Kind mit Windpocken zu treffen!
Und ich denke andere Eltern auch.

Aber ein Spaziergang im Wald oder so, wo nicht so viele Menschen anzutreffen sind, ist ok.

LG und gute Besserung Steffi#sonne
mit Tom #nikoder zum Glück geimpft ist

12

Denk dran, Winpockenimpfund heißt nicht, dass Tom keine Windpocken bekommen kann.
#
In unserem Kiga sind grade 5 geimpfte Kinder erkrankt.
Zwar etwas abgeschwächt, aber sie müssen trotzdem zu Hause bleiben.

LG Carla

9

hi nadine!

ich würde sohnemann einpacken und mit ihm z. b. in den wald oder auf eine wiese etc. fahren. dort besteht kaum gefahr, jemanden zu treffen. ohne rausgehen ist ein tag für uns ein verlorener tag (sofern man sich gut fühlt).

lg

julia

10

Klar könnt ihr raus gehen, wnen ihr keinen trefft!
Wald oder garten ist ok.

Aber bedenke das er KRANK ist. Windpocken KÖNNEN Komplikationen machen wenn man sich nicht schont!
Der Körper braucht jetzt alle Kraft!

LG Nana

11

Ich schließe mich den anderen an. Geht in den Garten, in den Wald etc., wo keine anderen Kinder/Menschen sind.

Übrigens ist dein Sohn, BEVOR die erste Pustel zu sehen war, eine Woche lang ansteckend gewesen, ohne dass es jemand gemerkt hat. Unser Kinderarzt sagt sogar, dass das Kind mit der ersten sichtbaren Pustel NICHT MEHR ansteckt. Wobei ich mir da nicht so sicher wäre...

Gute Besserung!
Gunillina mit geimpfter Mia und Rasmus mit 2 Pockennarben, die aber nicht so schlimm sind, eher nett anzusehen:-)

13

das man nicht mehr ansteckend ist bei der ersten Pustel ist Quatsch.. und man ist 3-4 Tage ansteckend, bevor die Pocken ausbrechen, keine ganze Woche

14

Na, ob nun 7 Tage oder 4, das macht den Kohl auch nicht fett (das ist mal ein gaaanz tolles Sprichtwort, oder;-)). Fakt ist, dass er in der Zeit VOR den Pusteln bereits alle möglichen Menschen anstecken konnte.
Ich vertrete auch eher die Variante, dass das Kind nicht mehr ansteckt, sobald die Pusteln trocken sind. Aber vorher ist es eben quasi unsichtbar krank und ansteckend. Will damit nur sagen, dass diese Panik NACH der Diagnose für mich fast schon albern ist, da das Kind seine Keime ja bereits fleißig verstreut hat...
Na, der Junge wird ja wohl ein freies Plätzchen im Wald finden, wo er niemanden so leicht anstecken wird, und trotzdem frische Luft tanken kann.:-)
L G
Gunillina

Top Diskussionen anzeigen