Tochter will keine Augentropfen beim Augenarzt...

Ich war mit meiner Tochter vor 3 Wochen beim Augenarzt zum Sehtest, da der Test bei der U9 sowie bei der Schuluntersuchung im KiGa nicht so toll war. Den Test beim Arzt hat sie auch schön mitgemacht, aber dann sollten ihr Tropfen in die Augen gemacht werden und da war es aus! Ich hab ewig auf sie eingeredet, aber nix! Wir konnten dann wieder gehen. Ganz toll! So nun hab ich endlich einen neuen Termin gekriegt im Februar bei einem anderen Arzt, die sagte aber am Telefon gleich, daß sie bei Kindern immer Tropfen reinmachen. Ich hab es ihr gesagt, sie gleich wieder, nein das will sie nicht. Hab es ihr ein bissel erklärt und auch gesagt, sie hat ja noch 2 Monate Zeit, sich daran zu gewöhnen, daß die Augen getropft werden. Ein bissel beruhigen konnte ich sie, bin mir aber nicht sicher, daß sie es auch wirklich machen lässt.
Sagt mal, ist meine Tochter das einzige Kind, die das nicht machen will? Was soll ich denn tun? Kann sie ja schlecht festbinden und ihre Augen aufhalten. Sie ist 6 Jahre und bekommt doch davon ein Trauma! Also das werde ich ganz sicher nicht tun. Kennt das hier jemand? Was habt ihr gemacht, wie habt ihr euer Kind überzeugen können? Bitte bitte helft mir!

Gruß Anja mit Sina (6 Jahre) und Felix (17 Monate)

1

Hallo,

meine Grosse (fast 4) hat sich das zum Glück anstandslos gefallen lassen. An Deiner Stelle würde ich mich mal nach einem Augenarzt umhören, der auch eine Sehschule für Kinder mit dabei hat. Die sind oft mit Kindern viel erfahrener und auch nicht so genervt, wenn es nicht sofort klappt. Vielleicht wartest Du dann im Warteraum und Deine Tochter geht allein mit, ganz ohne Druck, selbstverständlich kannst Du auch mitgehen. Das könnte klappen! Meine Tochter durfte sich dann anschließend ein schönes Buch aussuchen und war ganz stolz, dass sie so toll mitgemacht hat und ihre Augen gesund sind.

LG

2

Tja das ist nicht so leicht hier mit nem Augenarzt, der auf Kinder spezialisiert ist. Einer ist hier, aber dort bekommt man den nächsten Termin, es ist wirklich so - im Februar 2010!!! Ich hab ein Fass aufgemacht am Telefon, aber nix zu machen. Meine Tochter kommt nächstes Jahr in die Schule und ich will verdammt nochmal ihre Augen noch vorher untersucht haben. Sorry, aber ich bin so sauer, daß man hier keinen Termin beim Augenarzt bekommt. Beim letzten Arzt waren wir in Frankfurt, das ist 60 km von hier entfernt! Da ich beim letzten Versuch, hier einen Arzt zu finden, kläglich gescheitert bin. Aber ich hab keine Lust, nochmal bis Frankfurt zu fahren. Hab dann alle Augenärzte im Umkreis von 30 km angerufen und beim 5. hat es dann endlich geklappt, daß wir in den nächsten 2 Monaten einen Termin bekommen haben. Bei den anderen alle erst so nächsten Sommer! Das ist echt der Hammer hier. So naja, ich hoffe mal, daß sie im Februar mitmacht.

4

Im Februar 2010? Das kann doch nicht sein, kein Arzt plant 14 Monate im Voraus! Frechheit :-[, die wimmeln Dich doch nur ab. Evtl. solltest Du sagen, dass Du Privatpatientin bist #schein. Nein, das tut man natürlich nicht . . .

Aber eine Sehschule hat nichts damit zu tun, dass sie auf Kinder spezialisiert sind, die arbeiten dann einfach nur gezwungenermaßen mehr mit Kindern.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Ihr etwas passables findet. Hier in HH ist das kein Problem #schwitz.

Grüsse, Swantje

weiteren Kommentar laden
3

Hallo...

ich finde du machst viel zu viel Theater um diese Tropfen.

Deine Tochter MUSS getropft werden ob sie will oder nicht!!

Ich glaube keinem Kind gefällt es, aber es ist nun mal ein unabdingbar MUSS.

Mein Sohn schreit dabei auch und wehrt sich. Dann nehme ich ihn eben in den Arm und es kommen 2 Ortopisten die ihn tropfen, eine tropft, die andere hält ihn mit fest. So ist es in paar SEkunden getan und er nach 30 SEk. wieder beruhigt.

Also ihr 2 Monate immer wieder zu sagen, dann bekommst du Tropfen....ich glaube eher das verursacht bei ihr ein "Trauma". Ich habe fast den Eindruck du vermittelst ihr damit noch mehr Angst.

Ewig auf ein Kind einreden, bringt da nichts... Augen zu und durch; ich finde Kinder müssen auch mal Sachen machen, die sie nicht mögen.
Man muss ein Kind nicht immer alles zig mal erklären und "ewig auf sie einreden".

Also mir wäre es echt zu blöd, nur deshalb eine Augenarzttermin nicht richtg wahrzunehmen, weil das Kind sich da weigert. Es geht schließlich um die Gesundheit deiner Tochter. Und da kann man nicht Rücksicht nehmen, ob sie nun will oder nicht.

LG Anro

6

Hallo Anro,

ich gebe Dir völlig recht. Manchmal geht es eben nicht darum, ob Kind jetzt will oder nicht.

Besonders schön fand ich aber das hier:
"Ewig auf ein Kind einreden, bringt da nichts... Augen zu und durch; ich finde Kinder müssen auch mal Sachen machen, die sie nicht mögen."

Du meinst wohl "Augen AUF"! #huepf

Liebe Grüße
Tati

7

"Ewig auf ein Kind einreden, bringt da nichts... Augen zu und durch; ich finde Kinder müssen auch mal Sachen machen, die sie nicht mögen.
Man muss ein Kind nicht immer alles zig mal erklären und "ewig auf sie einreden". "

Es sei denn man akzeptiert dann später z.B. Löcher in den Zähnen oder den evtl. Sehfehler. Nein, natürlich will das niemand...

weitere Kommentare laden
9

Liebe Anja,

schön ist das Tropfen wirklich nicht.
Bei meinem Sohn muss es auch 2 x im Jahr gemacht werden und es ist im Vorfeld schon immer ein Drama.

Aber deswegen würde ich nie einen Termin absagen.
Bei uns hilft auch nur Gewalt.
Kind festhalten und die Orthoptistin macht mit Gewalt die Augen auf und tropft.
Die Augen müssen ja nur ein bißerl offen sein.

Auch wenn mein Sohn die ganze Praxis zusammen schreit.

Es gibt einfach gewisse Dinge im Leben, die MÜSSEN sein.

Wünsch Dir viel Glück und nimm einfach bei dem Augenarzttermin noch nen Erwachsenen mit. Vielleicht deinen Mann.. dann könnt ihr zu zweit Deine Tochter festhalten ;-) und Du hast seelischen Beistand.

LG
Lisa

11

also ein Trauma bekommt sie sicherlich nicht.
Und mal ehrlich?

was macht ihr wenn ihr mal antibiotische Augentropfen tropfen müsst?

Ida hatte da auch keinen Spass dran aber hat mitgemacht.
Ole wird sich wehren das weiss ich jetzt schon aber der wird festgehalten getropft und gut ist.
Und beim Zähneputzen wird es haltz auich so gemacht.

Sorry aber ich denke es gibt Dinge die müssen sein.
Und ehe ich mein Kind halb blind durch die Gegend rennen lasse und sie deswegen Defizite erleidet dann halte ich sie mal 10 Sekunden fest und tropfe.Davon trägt kein Kind ein Trauma davon.

Meine Meinung.


LG Tina

12

kann dem nur zustimmen!

13

Hi,

na mit 6 kann man doch vernüftig mit ihr reden. Ich würde ihr in Ruhe erklären, dass es wichtig ist, damit untersucht wird ob die Augen gesund sind und ihr ebenfalls ganz ruhig erklären, dass es im Februar gemacht werden muss (sie spürt wenn du unsicher bist) und sollte sie sich weigern, muss sie festgehalten werden, anders geht es nicht.

Und biete ihr an, danach einkaufen zu gehn mit ihr, ein Buch wie eine Vorschreiberin schon sagte, oder was anderes Kleines! Vielleicht muntert sie das auf.

Maren

14

hallo,

ich würde sowas nicht 2 monate vorher ankündigen !
und welches kind findet es schon toll augentropfen (oder sonstige "medizin" zu bekommen ?

zur not festhalten - was muß, dass muß ! das leben ist kein ponyhof !

lg,
hexe

Top Diskussionen anzeigen