Kiga *würg* ich habe keine Lust mehr

Hi,
meine Zwillinge wurden nach der Krippe getrennt in zwei Gruppen gesteckt. Jetzt merke ich aber, das ich mit Lennerts Erzieherin überhaupt nicht zurecht komme aber keiner will, das die Kinder zusammen in eine Gruppe kommen. Kann ich drauf bestehen, das sie in eine Gruppe kommen?
Jetzt heißt es, das ab Januar die Gruppe seiner Schwester voll ist - mit 24 Personen (bis 29 können rein) aber bis dahin können sie die neuen Kinder doch noch anders einteilen, so das die Zwillinge zusammen in eine Gruppe können - oder ist das soooo ein organisatorisches Problem?

Und dann, Lennert hatte vor zwei Tagen eine irre Trotzphase, als ich ihn abgeholt habe. Hab ihn noch nie so erlebt!!! Wollte unbedingt den Johgurt aus seiner Brotbox essen. Geht natürlich nicht, er darf auch nichts mehr trinken, wenn es nach Hause geht (lt. Erzieher). Und er ist richtig ausgetickt. Zu Huase habe ich dann gemerkt, das er im Kiga nichts gegessen hat und kein Wunder, das er Hunger hatte und richtig stinckig geworden ist.

Ich konnte jetzt auch nicht wer weiß wie auf ihn eingehen, da ich seine Zwillingsschwester immer wieder aus den Augen verloren hatte und kaum einer aufpaßt, ob sie nicht raus auf die Straße läuft. Also mit einem Auge war ich immer noch woanders. Und manche Eltern haben geschaut, als ob ich meinen Sohn verprügle....boah....haben andere Kinder keine Trotzphase? Hab ihn dann unterm Arm genommen, seine Schwester gesucht und ab ins Auto.

Heute spricht mich seine Erzieherin an, das sie mich unterstützen will, das ich konsequenter bin und in der Erziehung etwas ändern sollte.

Wie bitte, die Zwillingseltern sind eh schon viel konsequenter, da es oftmals einfach nicht anders geht, wenn zwei Kinder gleichzeitig trotzig sind. Und diese Erzieherin kann noch nicht einmal von "Mutter zu Mutter "reden.

Ich bin soooo stinckig....! Soll ich ihn jetzt zu Hause lassen, wenn er mal trotzig ist? Oder mich jedes Mal anreden lassen, wenn es passiert?! Denn wenn es schon beim ersten Mal so ist, möchte ich nicht wissen, wenn er mal richtig in die Phase reinkommt. Andere Eltern berichten von bis zu 6 Wochen *puh*.

Wie wird es bei Euch im Kiga mit der Trotzphase gehandhabt?

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

1

Hallo Lisa,

erste Frage, wieso gehen nicht beide in eine Gruppe? Es sind doch Geschwister und sogar Zwillinge, verstehe ich nicht.... Die Erzieherin muss dir doch auch sagen, wenn er wikrlich gar nichts gegessen hat. Das muss sie doch merken, auch bei vielen Kindern Oder?

Mein Sohn ist fünf Jahre alt und er hat heute noch seine Trotzphase, ich lasse ihn dann meisten "links" liegen. Natürlich passiert das auch mal in der Öffentlichkeit, das Problem hatte bestimmt jede Mutter schon mal. Meine Mutti sagt dann immer, versuche nie dein Kind vor anderen Leuten zu erziehen, das wird eh nix. Und ich muß sagen, sie hat recht damit. Denn umso mehr du mit ihm schimpst, umso schlimmer wird es. Ich werte das mit meinem Sohn dann kurze Zeit später unter vier Augen im ruhigen Ton aus. Meistens klappt das.

Hoffe konnte dir einen kleinen Rat geben.

Gruß Sanni

3

DANKE Sanni,

...tut gut zu hören, das auch andere Kinder Trotzphasen haben.

Als meiner plötzlich anfing herum zu schreien, habe ich erst versucht ihn abzulenken.

Wie Du möchtest Den Johgurt - ja, wenn wir zu Hause sind und einen Löffel haben, hier geht es nicht.......,kannst ihn ja solange im Auto festhalten und dann essen.

Nein ich will Nudeln....."können wir gerne am Nachmittag kochen, jetzt habe ich eigentlich etwas anderes leckeres zu Hause..."

Ich kenne ja meinen Sohn besser und merke, das es an diesem Punkt einfach nicht mehr weiter geht und er nur noch wilder wird, weil er gerade jetzt seinen Willen nicht bekommen. Habe ihn dann genommen und ab ins Auto. Er fing dann noch das Hauen und Treten an und dann habe ich auch mal etwas lauter reagiert. Wer weiß, vielleicht standen die Erzieher am Fenster und haben das ganze gesehen?!?!?!?

Aber DANKE für Deinen Tipp!!!

Grüße
Lisa

5

achja, die Erzieher hatten vorgeschlagen, das sie getrennt werden. Zwei andere Zwillingspaare wurden jedoch nicht getrennt, sind aber auch Eineiig.

Ein Pärchen - Mädchen/Junge - ist wohl anders.

Jetzt merke ich aber, das ich die beiden eher in einer Gruppe haben möchte, weil es auch organisatorisch einfacher ist, bzw. merke, das die beiden sich doch einfach noch mehr brauchen.

Aber es scheint einfach keine Chance mehr zu geben, sie in eine Gruppe zu stecken, es sei denn in die Integrationsgruppe.
Da möchte ich sie aber nicht haben, da unser Sohnemann von den "wilden" Kindern alles abschauen würde und ich habe schon mehrfach gesehen, was da abgeht. Nichts gehen diese Gruppe allgemein aber unser Nachbarsjunge ist auch drin und der ist ein richtiger Beißer. Seitdem wir keinen privaten Kontakt mehr haben, hat Lennert auch aufgehört zu beißen aber ich weiß was passiert, wenn die beiden wieder zusammen kommen.
Und außerdem will der Kindergarten so viele Kinder wie möglich dort drin haben, da sie mehr Zuschuss vom Staat bekommen.

Und die ganzen "normalen" Kinder die dort drin sind, sind ganz dicke mit der Kindergartgenleitung, die dort die Erzieherin ist....mauschel, mauschl.

Grüße Lisa
21.11.05 Zwillinge

2

Hallo!

bei uns im Kiga gehen zwei Zwillingspäärchen auch jeweils in getrennte Gruppen.
Während der Abholzeit wird auch nicht mehr getrunken.

Wenn ein Kind nichts isst, wird es nicht gezwungen.

Alles in Allem ist das doch normal bei euch? #kratz

4

naja, wenn die Kinder aus dem Garten kommen, wo sie 1-2 Stunden gespielt und getobt haben, ist es für mich normal, das sie noch Durst haben.

Und mein Sohnemann hat immer Hunger. Aber trotzdem muss auch noch oftmals sagen, beiß wenigstens mal ab, wenn er nicht will - und dann - ist plötzlich das ganze Brot weg. Oftmals sind die kinder einfach zu sehr abgelenkt, um wirklich zu essen. Und das es keine festen Brotzzeiten gibt, sondern jeder kann wenn er will, wird es in diesem Alter sicherlich andere Dinge geben, als zu essen. Finde, das die Erzieher einfach mal drauf achten sollen.

Eine andere Mutter hat auch schon erzählt, das ihr Kind dort nichts ißt, Mittags dann solch ein Hunger hat, das es sich regelmäßig übergibt.

Ich verlange von meinem Kind noch nicht, das es selber entscheiden kann, wann un ob er etwas ißt. Es wird schon angehalten, wenigstens mal abzubeißen und zu probieren, wenn Mittagszeit ist.

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

6

Also bei uns ist es schon anders.

1. Zwillinge sind immer zusammen in der Gruppe...

2. Getrunken wird, wenn die Kinder Durst haben. Selbst wenn ich schon da bin und meine Tochter abholen möchte. Wenn ich meinen großen Sohn dabei habe und der auch Durst hat, bekommt er auch eine Tasse.
Das finde ich unverschämt zu sagen, das Kinder jetzt nichts mehr bekommen. Verstehe Dich total..

3. Wenn ich komme und Lara ißt noch, setzte ich mich daneben und warte bis sie aufgegessen hat. Auch wenn sie zum Schluß sogar noch einen Jogurt essen möchte. In der Zeit können wir auch mal mit der Erzieherin reden. Das ist immer ganz amüsant.

Ich denke, da habe ich wohl eine sehr gute Einrichtung getroffen.

7

Hi Vonni,

mensch, das ist ja himmlisch!!!!

Bei uns ist wohl immer Thema Nr. 1...Wie haben gleich Feierabend, hoffentlich gehen jetzt die Eltern + Kinder bald.

Kinder, die sich noch nicht alleine aus der Matschhose befreien können, müssen dann solange sitzen bleiben, bis die Eltern sie ausziehen, kann so 15 Minuten dauern, denn Die Erzieher in dieser Gruppe helfen den Kindern grundsätzlich nicht, das müssen sie alleine lernen, auch wenn sie unter drei sind und es einfach mal zu schwierig ist, mit Stiefeln, Jacke, Schnee oder Matschhose. Und wenn es nass ist dann ist es halt nass.

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

8

Hallo Lisa!


Da deine Zwillinge nach der Krippe getrennt wurden, hat es vielleicht auch pädagogische Gründe. Hat dir denn keiner erklärt, warum Sie das so machen? #kratz

Du schreibst, dass es für dich organisatorisch besser wäre, wenn beide in einer Gruppe sind, aber was ist denn mit der Kita? Vielleicht ist es für Sie ja organisatorischer wenn die Zwillinge getrennt sind, zum Beispiel weil die Gruppe voll ist.
Ein Kompromiss wäre ja, dass beide in die Integrationsgruppe kommen, aber dass möchtest du ja auch nicht.

Tut mir leid, aber mich nervt es auch manchmal, wenn Eltern ankommen und meinen, dass alles nach ihrer Nasen gehen muss, damit sie es "einfacher" haben. :-[ Du musst 2 Kinder bringen und abholen, eine Erzieherin muss mindestens 10 Kinder händeln. Sorry aber ich vermisse etwas das Verständnis für uns (Erzieherinnen).
Zitat:
"Bei uns ist wohl immer Thema Nr. 1...Wie haben gleich Feierabend, hoffentlich gehen jetzt die Eltern + Kinder bald. " Das hört sich auch nicht gerade sehr respektvoll an. Ja, wir haben auch Feierabend und wollen gern nach Hause oder müssen unsere Kinder auch aus der Kita abholen, wo wir pünktlich sein müssen. Was ist daran so unverständlich? Alles was wir längerbleiben, wird nicht bezahlt (außer evtl. Elterngespräche und jeden Tag 10-15 Min. läppern sich auch) Mich nerven Eltern auch, die genau 15.30Uhr kommen (Das ist unsere Schließzeit.) und dann noch das Kind füttern wollen, noch ein bisschen im Garten schaukeln, noch ein Bilderbuch anschauen... #kratz Alles schon erlebt, und ja es nervt! Wenn es noch etwas wichtiges zu besprechen gibt, zum Beispiel, dass das Kind nicht gegessen hat, ja gern, aber nicht zum dudeldei.

Wenn es ein Problem zwischen dir und der Erzieherin deines Sohnes gibt, dann rede doch mit ihr. Sage Ihr was dir nicht passt und sage ihr wie du es haben willst. Rechne aber auch damit, dass Sie dir nicht jeden Wunch erfüllen kann, denn wir sind auch nur Menschen und wir sind für 10 Kinder verantwortlich, da muss man Kompromisse machen. Wir versuchen die Wünsche der Eltern gerecht zu werden, aber nur wenn pädagogisch und organisatiorisch nichts dagegen spricht.

Aber, dass sie dir nicht gesagt hat, dass dein Sohn nichts gegessen hat, geht einfach gar nicht.

Sorry für meine harten Worte, aber vielleicht kannst du ja mal darüber nachdenken!

Liebe Grüße Rina

P.S.: Zitat: "Und diese Erzieherin kann noch nicht einmal von "Mutter zu Mutter "reden." Sorry aber dieser Komentar geht ja wohl gar nicht. :-[ Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich bin auch keine Mutter aber ich habe täglich mehrere Kinder die Trotzen um mich herum (Bin also durch aus Erfahren in dieser Sache.). Zusätzlich ist es kein Einstellungskriterium für Erzieherinnen, dass sie Mutter sind. :-p

weitere Kommentare laden
9

Hallo Lisa,

ich habe heute mittag deinen beitrag gelesen und wollte dir noch schreiben. Bin leider nicht mehr dazu gekommen, denn der Mittagsschlaf war kürzer als erwartet:)

Wie ich lesen konnte hast du ja schon ein paar Antworten bekommen und bist sicher auch schon ruhiger als am Mittag.
Ich kann aber sehr gut nachvollziehen, was du da schreibst.
Ich habe viele Jahre Erzieherinnen nach ihrer schulischen Ausbildung im Praxisjahr betreut und ausgebildet und muß dir leider sagen, daß viele dort wirklich sehr schlecht qualifiziert sind.

Was du beschreibst ist eigentlich ein Unding.
1.Es muß natürlich mit dir als Mutter besprochen werden, ob deine Zwillinge besser getrennt oder gemeinsam in eine Gruppe gehen und natürlich zählt IMMER das Anliegen der Mutter (außer es ist wirklich aus einem mir nicht im Moment nicht vorstellbaren Grund nicht möglich)! Wenn es Gründe für eine Trennung gibt, wäre es natürlich schön, wenn die Erzieher dies mit dir besprechen würden.
2. Natürlich dürfen Kinder immer dann trinken wenn sie Durst haben. Feierabend ist kein Grund- dann sollte eher besprochen werden, daß die kinder etas früher abgeholt werden, dami genug zeit und ruhe dafür da ist!
3.Konsequenz ist nicht alles in der Trotzphase! kinder entwicklen sich und entdecken ihren eigneen Willen, entdecken eine Unabhängigkeit von den Elrern, die stark macht, aber auch Angst macht. Dabei werden sie mit so vielen Gefühlen konfrontiert, die manchmal einfach zu viel sind. Daher ist Geduld, Liebe, Verständnis und etwas Humor und lichtigkeit wahrscheinlich eher angesagt. Und natürlich Handeln, wenns nötig ist (so wie du´s ja auch beschrieben hast)
4. Die Erzieher sind dafür verantwortlich, ob und wann und wie Kinder in Iher Obhut essen-. zumal bei so kleinen!!

So, und nun hoffe ich, du kannst in einem ruhigen gespräch klären, daß du dich unverstanden fühlst und welche Kritikpunkte du hast! Vielleicht fällt idr aber auch der ein oder andere Punkt ein, den sie dort gut machen- dann benenn den doch auch- freut einen doch immer, wenn man auch mal ein Lob bekomt, oder?!

Alles Liebe
lisasimpson

11

Also das sie die Kinder nicht zum Essen zwingen ist ja OK. Wenn er nichts will will er halt nichts. Bei uns gibts bei den Kleinen auch feste Essenszeiten. Wenn sie größer sind können sie frei entscheiden. Na ja jedenfalls zu trinken gibts zwischendurch immer,wenn sie was wollen. Mein Sohn kommt auch öfters mal beim Abholen und will was, dann kann er aus seiner Kindergartenflasche trinken. Das das vielleicht nicht überall geht kann ich natürlich auch verstehen schließlich turnen viele Kinder rum beim Anziehen wenn da einer trinkt verschlabbert gerne viel und hinterher sind womöglich noch Sachen nass. Da würde ich vielleicht einfach mal fragen was man da machen kann.
Ela

13

Wie willst du das in der Schule machen? Ne neue Schule suchen, weil du die Lehrerinnen doof findest?

Du solltest deinen Kinder ein gutes Vorbild sein und versuchen mit Menschen auszukommen, die du nicht gut leiden kannst.

lg

14

P.S:

Kinder sollten trinken dürfen, wenn sie Durst haben!! Sowas find ich unmöglich. In unserem KiGa wird getrunken,egal ob sie kommen, da sind oder abgeholt werden!!

Top Diskussionen anzeigen