SB bei kindern. ein muss?

hallo

möchte hier keinen streit entfachen, den gabs ja schon zu genüge wegen dem thema SB ;-)

wollt einfach mal fragen, ob es ein "muss" in der entwicklung ist? #kratz
meine tochter (bald 3) ist - bis jetzt- noch nie auf die idee gekommen, sich selbst zu befriedigen. woher sollte sie sowas auch kennen????!!!!

von einer bekannten die tochter, die macht es sich ständig. *örgs*
mir ist es sehr sehr unangenehm, kind sitz, pult sich da rum, fängt an zu schwitzen und dann zu stöhnen. *weg renn*

meine tochter kommt dann ganz verstört zu mir, und fragt was XY da macht. tja..... was soll man da sagen???

sie kann es ja machen. aber doch bitte nicht wenn besuch da ist.

na egal, das ist ein anderes thema.

was meint ihr, MUSS ein kind SB machen, oder ist es auch ok, wenn sie kein verlangen danach hat?

1

Hy!

Also ich hab ehrlich gesagt noch NIE was davon gehört, dass es sich Kinder im Alter von 3 Jahren schon selbst machen #augen#schock

Finde es schon ziemlich heftig.
Jeder muss seinen Körper selbst entdecken, WANN das soweit ist, entscheidet jeder für sich selbst.


Lg und keine Panik.

Smart

3

hallo

also ich kann dir sagen, es ist echt widerlich was die tochter meiner bekannten da macht.
oder sie reibt sich an dem spielzeug mit dem beide, wenn sie fertig ist, wieder spielen #heul

klar... jeder soll seinen körper kennen, erforschen... aber doch nicht wenn andere dabei sind.
die mutter findet es ganz normal und sagt da auch nx zu.
manchmal ist sie so "weg getreten", dass ihr sabber aus dem mund läuft und sie total schwizt.
ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh

5

#schock#schock#schock
Das finde ich allerdings auch heftig.
Ich glaube, ich würde nicht wollen, dass meine Tochter das in DEM Maße mit ansieht. Nee, das würde ich der Mutter auch deutlich sagen. Ist ja nicht bös gemeint, aber das "Erforschen" ist an sich eine intime Sache, die auch im privaten Rahmen stattfinden sollte (wobei ich das auch bei meiner Tochter komisch fände, wenn sie damit jetzt schon anfangen würde). Das muss man den Kindern als Eltern vermitteln. Wir machen es uns ja auch nicht vor Bekannten :-p
Also ich finde, das geht gar nicht.

Laboe mit Antonia (3,5J.)

weitere Kommentare laden
2

Hallo
Unsere Tochter macht das auch nicht. Sie fasst sich auch mal an die Scheide wenn ich sie wasche oder so aber mehr auch nicht. Von einer Freundin die Tochter die hat früh damit angefangen. Sie "juckelte" immer rum aber angezogen.

Ich finde es auch komsich wenn das ein Kind im besein von anderen macht. Am besten auch noch ausgezogen. Da würde ich meine Tochter auf jeden Fall stoppen und ihr sagen das man das nicht macht wenn besuch da ist. Aber wie du deiner Tochter erklärst was das andere Kind macht, weiß ich auch nicht #schwitz.


LG
Jelena

4

huhu

ja, meine maus fühlt auch mal "was da unten ist". beim baden z.b.
aber dass sie dabei stöhnt??ß neeeee


naja, kannst dir ja vorstellen wie meine tochter dem mädel zu guckt wenn sie da voller ekstase rummacht #heul
ich guck dann immer, dass ich sie mit puzzlen oder so ablenke. aber DAS ist natürlich nicht so spannend, wie das, was das mädel macht :-p

7

>von einer bekannten die tochter, die macht es sich ständig. *örgs*<

Ist das Kind dann bei euch, oder ihr bei ihr?

Wenn bei euch, dann würde ich das Mädchen darauf ansprechen. Wenn bei ihr zuhause, würde ich mal mit der Mutter reden.

Lg Marion

8

Mein Sohn ist vie und fasst sich fummelt gerne an seinem Ding herum. Gerade wenn er unbeobachtet beim Spielen ist oder auf der Couch sitzt. Wenn ich dann ins Zimmer komme zieht er sofort die Hand raus, obwohl ich noch nie deswegen was gesagt habe und immer so tu wie sei das ganz normal, was es ja auch ist. Aber gestöhn hat er um Gottes Willen noch nie dabei. Er spielt halt damit herum wie es auch schon 1-2 Jährige machen. Aber wenn Besuch da ist macht fast er sich da sowieso nicht hin, würde ich ihm auch nicht erlauben.
Gruss Natalie

9

Hallo,

ich kann zwar nicht sagen, dass mein Sohnemann in dem Alter an sich rumgespielt hat, aber ich bin ja auch nicht immer dabei. Ist vielleicht auch ganz gut so... ;-).

Inzwischen ist er 8. Ich bin schon mal ins Bad gekommen und er richtete sich plötzlich kerzengrade auf, obwohl er vorher gaaanz bequem gelegen und die Hände in Hüfthöhe hatte. Ich hab dann schon so getan, als wäre mir nix aufgefallen. Allerdings hatten wir mal eine Phase, wo er die Hand an der Hose hatte vorm Fernsehen - ich hab ihm da dann schon gesagt, dass man das nicht tut und dass er die Hand von der Hose wegnehmen soll.

Was er jedoch in seinem Zimmer, in der Wanne oder Abends im Bett macht geht mich persönlich überhaupt nichts an. Er hat ein Recht auf Privatsphäre genauso wie sein Vater und ich.

Dass Kinder sich befingern ist ab einem gewissen Alter ganz normal - ob das mit 3 normal ist, wage ich zu bezweifeln.

Viel schlimmer finde ich jedoch, die Nicht-Reaktion der Eltern. Es ist schon Aufgabe der Eltern, den Kindern beizubringen, was man "in der Öffentlichkeit" macht und was nicht. Aber vielleicht ist Privatsphäre ja Mangelware und alles wird "öffentlich" ausgetragen. Auch für ein gewisses Schamgefühl sollten Eltern sorgen, mit 3 Jahren kann ein Kind das noch nicht so haben.

Ich würd schon mal mit der Mutter reden und, wenn du noch mal Zeuge dieser Situation wirst, das Kind einfach ignorieren.

Liebe Grüße

Nicole

10

Hallo

doch die meisten Kinder haben immer wieder so eine Phase. Manche verstecken es nur gleich besser.
Meine große Tochter das erste Mal ( kurz ) mit 2,5. Mit 3,5 hat sie mich mal darauf angesprochen, daß das sich so lustig anfühlt.

Wichtig ist, daß den Kindern erklärt wird, daß es Ok ist aber nicht in der Öffentlichkeit.


Ehrlich gesagt würde ich zu dem Besuchskind einfach sagen: .... ich weiß, daß es schön für Dich ist, aber sowas macht man nur Zuhause wenn man alleine ist.

Es ist nichts schlimmes, aber es gehört in einen abgegrenzten Rahmen. Denn es gibt Kinder die werden "süchtig" nach dem Glücksgefühl.
Es ist so schön und so wollen sie es immer öfter, das wird dann zu einer richtigen Angewohnheit.
Vor allem im Kindergarten oder Öffentlichkeit kann es für das Kind peinlich werden.
Kinder können sehr früh verstehen, daß man das nicht vor anderen Leuten macht.

Außerdem sollten diese Phasen kurz sein, und das Kind muß das "Verlangen" unterdrücken können bzw. aufschieben.


Aber es gibt den Kindern auch eine Sicherheit, und sie fühlen sich wohl dabei.
In der Ausbildung habe ich gelernt, daß Kinder die das extrem haben, oft ein Bedürfnis nach Geborgenheit haben sowie nach Körperkontakt.

Abhilfe können schaffen:
- vermehrtes Kuscheln
- Kniereiter und Kuschelspiele
- Schaukelpferde
- Türschaukeln
- Hängematten.


Grüße Silly

11

hallo

mal eine frage


war grad auf deiner vk

wieso schreibst du übergewichtig?

12

Hallo

das ist ein interner Scherz -
weil hier letzter Zeit einige Probleme mit den Kinderärzten hatten.
Als sie das hier erzählten, waren viele der Meinung die Kinder sind viel zu dick.

Da gilt ein Kind mit 1 m und 18 Kilo als Fettleibig.
Da wird nämlich der BMI ausgerechnet, und der sagt aus das meine Tochter eindeutig zu den fettleibigen Kindern zählt.
I

Nach einigen Diskussionen hier, bei denen mir einige gesagt haben, daß mein Kind laut BMI definitiv fettleibig ist,
ist mir der Kragen geplatz und ich habe ein Foto von meinem "dicken" Kind reingesetzt.

Grüße Silly

weitere Kommentare laden
16

Hallo,

ich war vor kurzem auf einem Vortrag
"Sexualerziehung bei Kleinkinder", wollte da nicht hin, aber eine Freundin hat mir mitgeschleppt.
Muss heute sagen, es war sehr interessant.

Und ja, ALLE Kinder machen sowas.
Die einen früher die anderen später. Meist fängt es mit so vier Jahren an.
Uns wurde auch gesagt, dass man es akzeptieren soll. Wenn du es verbietest, macht es dein Kind heimlich, und wird sich vor dir verstecken. Es ist ja nix schlimmes, nur unsere Gesellschaft ist bei sowas einfach brüde.

Wenn meine Tochter sowas mal macht, werde ich sie auch drauf hinweisen, dass sich sowas nicht gehört, wenn Besuch da ist. Sie läuft ja auch nicht nackig rum, wenn wir Besuch haben.

Nasebohren z.B. ist auch so ein Thema. Woher soll sie es wissen, ich bohr mir ja auch nicht in der Nase.#klatsch Ist nur so ein Beispiel.
Wenn es in der Nase kitzelt, langt man sich nunmal hin.

Und wenn sie sich an die Scheide langt, merkt sie das es kitzelt, bzw. sehr angenehm sein kann.


Also mach dir da nicht so einen Kopf, aber wenn du damit nicht klar kommst, geh zu einem Kinderpsychologen der wird dir das gleiche erzählen.

LG Jenny

17

LOL


danke danke


du hast mir echt den lacher des tages beschert!


ich soll zum kinderpsychologen??? #huepf#heul#huepf

ist das geil!!!


kann es sein, dass du den thread nicht verstanden hast???

lies ihn dir noch mal durch


hier hat keiner von verbieten gesprochen

23

ne, so mein ich das nicht.

Ich weiß nicht welche Mama, aber eine hat das doch geschrieben, sie würde es verbieten.#schwitz

Ich dachte ich helfe dir, wenn ich dir das schreibe, was die damals zu uns gesagt haben.

Aber wenn du dich da so lustig drüber machst. #gruebel
Schade, wollte wie gesagt nur helfen.

Jenny

21

Hi!
Mein Sohn wird Ende Februar sechs Jahre alt und hat sich noch nie befummelt.
Irgendwann wird er damit anfangen, das ist wohl recht sicher.#schein
LG,
Sandra

25

Beides ist ganz normal. Wobei ich als Mutter des Mädchens darauf achten würde, dass es sich dafür zurückzieht. Eben auch damit sich andere nicht gestört fühlen, und damit das Mädchen in einem geschützten Raum ist.
Auch würde ich Masturbation im Kindesalter nicht mit der Masturbation bei Erwachsenen gleichstellen.
Den Kindern geht es eher um das Gefühl an sich, die haben keinen Porno im Kopf oder sonst etwas.
Und auf deine Frage, woher ein Kind das kennen sollte, die Masturbation: Wenn ein Kind durch Zufall merkt, dass eine bestimmte Sitzposition oder Liegestellung ein nettes Gefühl hervorruft, dann wird es das wiederholen. Ganz einfach. Vielleicht entdeckt deine Tochter das auch noch...
L G
Gunillina

Top Diskussionen anzeigen